Logo von Open Source

Suche
1

ASP.NET Web API und ASP.NET Web Pages werden Open-Source-Software

Microsoft stellt den Code der ASP.NET Web API und ASP.NET Web Pages unter der Apache-2.0-Lizenz als Open-Source-Software zur Verfügung. Damit werden zwei weitere ASP.NET-Entwicklungen des Softwareherstellers quelloffen veröffentlicht, nachdem der Konzern schon vor einiger Zeit bei ASP.NET MVC diesen Schritt vollzogen hatte. Die Web API und die auch unter dem Namen Razor bekannten Web Pages haben ihre neue Heimat auf der von Microsoft initiierten Hosting-Plattform CodePlex.

Anzeige

Womöglich zum ersten Mal ist es damit auch Entwicklern außerhalb des Microsoft-Konzerns möglich, Patches und Code beizusteuern, die dann nach Prüfung durch Microsofts Entwickler Einzug in die Webentwicklungswerkzeuge halten können. Ein ähnliches Vorgehen haben die Redmonder anscheinend beim Windows Azure SDK vollzogen und damit laut Microsofts Aushängeschild der Entwicklungssparte, Scott Guthrie, gute Erfahrungen gemacht. An der bisherigen Ausrichtung der drei Werkzeuge als vollständig durch Microsoft unterstützte Projekte ändert sich durch den neuen Schritt offenbar nichts.

Die ASP.NET Web API ist ein aus der Windows Communication Foundation kommendes Framework zum Schreiben von RESTful-Applikationen mit der .NET-Plattform. Hinter Razor beziehungsweise ASP.NET Web Pages verbirgt sich eine auf C# aufsetzende Template-Sprache, mit der sich Server-Code mit HTML zur Aufbereitung dynamisch erzeugter Webseiten kombinieren lässt. (ane)

1 Kommentar

Themen:

  1. ASP.NET vNext: Aus MVC, Web API und Web Pages wird MVC 6

    Die ASP.NET-Frameworks MVC, Web API und Web Pages werden vereinheitlicht und zu ASP.NET MVC 6 zusammengefasst. Dabei ergeben sich grundlegende Änderungen.

  2. Kommentar: ASP.NET vNext – hoher Reifegrad mit kleinem Makel

    ASP.NET Next bringt Performance und Flexibität. Dies geht allerdings mit Breaking Changes und einer weiteren Segmentierung von .NET einher.

  3. Microsoft kündigt nächste Generation von ASP.NET an

    Das auf der TechEd North America vorgestellte ASP.NET vNext erleichtert die Entwicklung für Cloud-Umgebungen und läuft neben Windows auch unter Linux sowie Mac OS.

  1. Aus ASP.NET vNext wird ASP.NET 5.0

    Im aktuelle Quellcode findet man schon Hinweise darauf, dass die nächste ASP.NET-Version die Versionsnummer 5.0 tragen wird.

  2. Update "2012.2" für ASP.NET und Webtools in Visual Studio

    Microsoft hat neue Funktionen für die Webentwicklungsplattform ASP.NET und die zugehörigen Werkzeuge in Visual Studio 2012 veröffentlicht.

  3. Neues in ASP.NET 5, Teil 2: View Components

    Ausgabe der View Fluege/default.cshtml (Abb. 1)

    View Components sind neue Instrumente zum Erstellen wiederverwendbarer Webseitenbausteine in ASP.NET MVC 6.0. Sie bieten eine Kompetenztrennung entsprechend dem MVC-Prinzip (Model View Controller).

  1. Astoria: Neuer Client soll Anonymisierungsnetz Tor sicherer machen

    Astoria: Neuer Tor-Client soll Anonymisierungsnetz sicherer machen

    Wer Tor nutzt, um seine Surfgewohnheiten zu verschleiern, macht sich zum Ziel für eine Reihe von Behörden und Diensten. Diese können durch Kontrolle über strategische Punkte im Netz Tor-Nutzer enttarnen. Ein neuer Tor-Client will das verhindern.

  2. Interkontinental

    Fiat

    Der Name ist Programm – „Ægea“ soll Ägäis, Europa und Asien in einer Modellbezeichnung miteinander verbinden. Ihn trägt ein neues Kompaktmodell, das Fiat auf der Istanbul Autoshow vorstellt. Fiat will das neue Modell in über 40 Länder verkaufen

  3. Kias große Limousinen

    Wer hierzulande "Kia" hört, denkt an Klein- und Kompaktmodelle. Doch die Koreaner haben auch größere Kaliber im Programm. Den K9 beispielsweise, so etwas wie die koreanische S-Klasse

  4. c't uplink 6.4: WhatsApp-Hacks, Notebook-Test, BIOS- und UEFI-Angriffe

    In der aktuellen Folge c't uplink nehmen wir WhatsApp auseinander, testen 12-Zoll-Notebooks inklusive neuem Macbook und begeben uns auf die Spuren von BIOS- und UEFI-Hackern.

Anzeige