Logo von Open Source

Suche
1

ASP.NET Web API und ASP.NET Web Pages werden Open-Source-Software

Microsoft stellt den Code der ASP.NET Web API und ASP.NET Web Pages unter der Apache-2.0-Lizenz als Open-Source-Software zur Verfügung. Damit werden zwei weitere ASP.NET-Entwicklungen des Softwareherstellers quelloffen veröffentlicht, nachdem der Konzern schon vor einiger Zeit bei ASP.NET MVC diesen Schritt vollzogen hatte. Die Web API und die auch unter dem Namen Razor bekannten Web Pages haben ihre neue Heimat auf der von Microsoft initiierten Hosting-Plattform CodePlex.

Anzeige

Womöglich zum ersten Mal ist es damit auch Entwicklern außerhalb des Microsoft-Konzerns möglich, Patches und Code beizusteuern, die dann nach Prüfung durch Microsofts Entwickler Einzug in die Webentwicklungswerkzeuge halten können. Ein ähnliches Vorgehen haben die Redmonder anscheinend beim Windows Azure SDK vollzogen und damit laut Microsofts Aushängeschild der Entwicklungssparte, Scott Guthrie, gute Erfahrungen gemacht. An der bisherigen Ausrichtung der drei Werkzeuge als vollständig durch Microsoft unterstützte Projekte ändert sich durch den neuen Schritt offenbar nichts.

Die ASP.NET Web API ist ein aus der Windows Communication Foundation kommendes Framework zum Schreiben von RESTful-Applikationen mit der .NET-Plattform. Hinter Razor beziehungsweise ASP.NET Web Pages verbirgt sich eine auf C# aufsetzende Template-Sprache, mit der sich Server-Code mit HTML zur Aufbereitung dynamisch erzeugter Webseiten kombinieren lässt. (ane)

1 Kommentar

  1. QuickVB: eine Hommage an QuickBASIC auf Basis von Microsofts Roslyn-Compiler

    QuickVB: eine Hommage an QuickBASIC auf Basis von Microsofts Roslyn-Compiler

    Auf den ersten Blick erscheint die IDE QuickVB wie eine Verbeugung vor einer populären BASIC-Umgebung, doch dahinter steckt mehr.

  2. Eine Foundation für .NET

    Eine Foundation für .NET

    Um erst mal 24 Open-Source-Projekte kümmert sich die von Microsoft initiierte .NET Foundation, die auf der diese Woche stattfindenden BUILD-Konferenz angekündigt wurde.

  3. GitHub stellt Traffic-Analyse bereit

    Der Code-Hosting-Dienst hilft so, einen Überblick über Besucherstatistiken zu behalten und sorgt nun außerdem mit einem Content Delivery Network dafür, dass GitHub Pages schneller erreichbar sind.

  4. CodePlex: GPLv3 als Lizenz zugelassen

    Die GPLv3 ergänzt weitere, schon vorher zugelassene Lizenzen von Apache, Eclipse und Mozilla sowie die BSD, CDDL, GPLv2, LGPL, MIT und die Microsoft Public License.

Anzeige