Logo von heise online

Suche
17

iPhone-Apps von Dropbox und Facebook angreifbar

Die Ende März von dem britischen Entwickler Gareth Wright entdeckte Lücke in der iOS-App von Facebook besteht – anders als von Facebook dargestellt – offenbar nicht nur nach einem Jailbreak. Die App speichert alle zur Anmeldung relevanten Zugangsdaten bei der Social-Media-Plattform in einer Textdatei. Kopiert man diese Datei auf ein anderes iPhone, übernimmt dieses die Zugangsdaten. Nicht nur Facebook ist betroffen: Die iOS-App des Online-Speicherdienstes Dropbox soll auf dem selben Weg verwundbar sein.

Anzeige

Facebook erklärte zuerst, die Sicherheitslücke gefährde nur iPhones, deren Besitzer ein Jailbreak durchgeführt hätten. Wright und das Online-Magazin The Next Web konnten jedoch bestätigen, dass sich die Daten über ein kostenloses Werkzeug wie iExplorer auch von iPhones ohne Jailbreak auslesen lassen. Wright mag sogar nicht ausschließen, dass das Problem auch die Android-Versionen der Apps betrifft.

Zum Auslesen der Datei mit den Authentisierungsdaten benötigt der Angreifer direkten Zugriff auf das Gerät. Wright nennt aber mehrere Angriffsmöglichkeiten – von einem Schadprogramm, das die Daten am PC ausliest und weiterversendet über eine modifizierte Ladestation bis zu einem kreditkartengroßen Gerät, mit dem sich die benötigte Datei innerhalb von zwei Sekunden kopieren lässt. Der in der Datei enthaltene Zugriffscode gilt für 60 Tage.

Gareth Wright sieht allerdings keinen Grund zur Panik. Als Sicherheitsmaßnahmen empfiehlt er, das iPhone per Kennwort zu schützen (nicht nur per PIN), die Funktion "Mein iPhone suchen" zu aktivieren und das Gerät nicht zu entsperren, während es an fremden Ladegeräten angeschlossen ist. (ghi)

17 Kommentare

Themen:

  1. Mobile Microsoft-Office-Integration für Dropbox freigegeben

    Microsoft-Office-Integration für Dropbox freigegeben

    Nun ist es möglich, Dropbox-Dokumente in den Mobilversionen von Office unter iOS und Android zu editieren und diese auch wieder online zu speichern. Für Privatnutzer ist das kostenlos.

  2. Instagram bringt Snapchat-Klon

    Instagram Bolt auf einem iPhone.

    Die Facebook-Tochter will mit Bolt dem besonders unter Jugendlichen beliebten Kommunikationstool für Fotos und Videos Konkurrenz machen. Interessanterweise hat Facebook selbst bereits eine ähnliche App im Angebot.

  3. Fotocollagen: Instagram veröffentlicht neue iOS-App

    Fotocollagen: Instagram veröffentlicht neue iOS-App

    Nach Hyperlapse hat die Facebook-Tochter eine weitere von der Haupt-App getrennte Anwendung für iPhones vorgestellt. Layout soll beim Zusammenbauen von Bildkompositionen helfen.

  1. Nota bene

    Was man nicht im Kopf hat, muss man in den Beinen haben – oder im Notizbuch. Alternativ zum klassischen Heft aus Papier gibt es Apps für Smartphones und Tablets, die Gedanken in Schrift, Bild und Ton festhalten und verschicken können.

  2. Welche App ist das nächste Instagram?

    Cinemagram Screenshot

    Nach dem Kauf des Fotodienstes Instagram durch Facebook erwarten viele in der Tech-Welt, dass mobile Video-Apps das nächste große Ding werden. Technology Review stellt vier Kandidaten vor.

  3. Sozial integriert

    Für soziale Netze wie Facebook und Google+ gibt es Programmierschnittstellen, über die externe Programme auf Nutzerdaten zugreifen können. Seit Kurzem bietet das deutsche XING ebenfalls eine solche API.

  1. Video: Apple Watch ausgepackt und eingerichtet

    Video: Apple Watch ausgepackt und eingerichtet

    Am Freitagmorgen hat die Mac & i-Redaktion ihre ganz normal bestellte Apple Watch erhalten, ausgepackt und installiert.

  2. c't uplink 6.1: Raspberry-Ideen, 150-Euro-Smartphones und Schnüffel-Apps

    c't uplink 6.1: Raspberry-Ideen, 150-Euro-Smartphones und Schnüffel-Apps

    Im Podcast aus Nerdistan stellen wir in dieser Woche einige Ideen für den Raspberry Pi 2 vor. Außerdem besprechen wir, was günstige günstige Smartphones wirklich taugen und wie man die Neugier von Apps begrenzt.

  3. Debian 8 Jessie mit Systemd und aktualisiertem Kernel

    Debian 8 Jessie mit Systemd und aktualisiertem Kernel

    Trotz Turbulenzen hat das Debian-Projekt das neue Stable Release in nur zwei Jahren fertiggestellt. Systemd hat SysV-Init als Standard-Init-Dienst abgelöst und ein für Debian-verhältnisse junger Kernel sorgt für gute Hardware-Unterstützung

  4. 25 Jahre Weltraumteleskop Hubble: Ein Universum in bunt

    25 Jahre Weltraumteleskop Hubble: Ein Universum in bunt

    Am 24. April 1990 wurde das Weltraumteleskop Hubble ins All geschossen. Nach einem holprigen Start lieferte es Astronomen in nie gekannter Qualität Einblicke ins Universum. Der Öffentlichkeit gab es farbenfrohe Aufnahmen, die das Bild vom All prägen.

Anzeige