Logo von heise online

Suche
273

Windows 8 bekommt einen App Store

Dass im Nachfolger von Windows 7 ein App store enthalten sein wird, kursierte als Gerücht bereits seit langem. Doch nun gibt es erstmals eine Art offizielle Bestätigung: In einem Blog-Eintrag stellt Microsofts Windows-Chef Steven Sinofsky die verschiedenen Teams vor, die an der Entwicklung von Windows 8 mitarbeiten. Eines davon trägt die Bezeichnung "App store". Was genau dahinter steckt, ist bislang aber nicht bekannt.

Anzeige

Die Aufteilung der Windows-Entwickler in verschiedene Teams, wie sie Sinofsky beschreibt, wurde erstmals bei Windows 7 durchgeführt (siehe c't 23/09, S.80), als man feststellte, dass die Gesamtmenge der Entwickler eine Größe erreicht hatte, dass sie mehr Probleme verursachten als lösen konnten. (axv)

273 Kommentare

Themen:

  1. Browser Chrome leert Notebook-Akkus

    Eine Eigenart von Googles Browser führt zu einem erhöhten Stromverbrauch unter Windows. Der Bug wurde bereits 2008 erstmals erwähnt, jetzt soll er endgültig behoben werden.

  2. "Universal Apps" für Windows und Windows Phone

    Entwickler können Apps für Windows Phone und für die Touch-Oberfläche von Windows 8 künftig aus denselben Quelltexten bauen.

  3. Verbesserte Maussteuerung und Universal Apps im Windows Store

    Die neue Store-Oberfläche (links) wirkt auf den ersten Blick deutlich überladener, als die alte Version (rechts).

    Wie auf der Build 2014 im April angekündigt, hat Microsoft den Windows Store umgestaltet. Dort stehen erstmals "Universal Apps" zum Download bereit, also Apps, die unter Windows 8.1, Windows RT 8.1, Windows Phone und auf der Xbox laufen.

  1. Blau angemalt

    Ein kostenloses Update soll die bislang nicht abreißende Kritik an Windows 8 noch in diesem Jahr endlich verstummen lassen. Was es bringen wird, zeigt ein Test der Vorabversion von Windows 8.1, Codename „Blue“.

  2. Zum Andocken

    Mit „Windows To Go“ unterstützt Microsoft endlich ganz offiziell das Installieren auf ein USB-Laufwerk, allerdings nur bei der Enterprise-Version von Windows 8 und mit Assurance-Vertrag. Doch es funktioniert auch mit allen anderen Windows-8-Versionen.

  3. Flexibler, mobiler, schneller

    Innovationsschub: <br />
Windows 8 bringt <br />
spannende neue <br />
Gerätetypen.

    Windows 8 soll nicht nur den Durchbruch auf dem Tablet-Markt bringen. Es ermöglicht neue Bauformen mit passenden Geräten für jedes Anwendungsszenario und Bedienkonzept, sei es Touch, Stift, Maus oder Tastatur.

  1. Android-Verteilung: Version 5.0/5.1 "Lollipop" nach vier Monaten auf fast 10 Prozent

    Android-Verteilung: Lollipop nach vier Monaten auf fast 10 Prozent

    In Googles regelmäßiger Statistik der Android-Versionen erreichen die Lollipop-Varianten 5.0 und 5.1 nun zusammen fast 10 Prozent. So schnell verbreitete sich lange keine Android-Version mehr. Doch die Hälfte der Android-Geräte bleibt angreifbar.

  2. NativeScript 1.0: Mobile Apps mit JavaScript und TypeScript

    NativeScript 1.0: Mobile Apps mit JavaScript und TypeScript

    Das quelloffene JavaScript-Framework NativeScript nutzt ein Verfahren, mit dem Programmierer auf die nativen APIs der verschiedenen Betriebssystemplattformen zugreifen können.

  3. Preis-Raum-Riese

    Skoda Superb

    Skoda fand am grundlegenden Konzept des bisherigen Superb wenig Handlungsbedarf, was natürlich nicht heißen soll, dass es am Topmodell der Marke nichts zu kritisieren gab. Eine erste Proberunde sollte zeigen, wie sich der Neue fährt

  4. Nachgemessen: GPU-Beschleunigung in Lightroom 6 und Lightroom CC

    Werbeversprechen vs. Benchmark: Die Performance von Lightroom 6/CC und Lightroom 5 im Vergleich

    Lightroom 6/CC soll eine bessere Performance haben als Lightroom 5. Adobe wirbt mit schnellerem Import und Export, die neue GPU-Beschleunigung soll den Unterschied machen. Wir haben nachgemessen und Erstaunliches herausgefunden.

Anzeige