Logo von heise online

Suche
Jörg Wirtgen 154

Wenig Fortschritte bei Intels Smartphone-Plattform


Intels Medfield-Prototyp hat laut TR etwa iPhone-Größe, ist aber etwas leichter.
Bild: Intel
Die vom MIT herausgegebene US-Ausgabe der Zeitschrift Technology Review hat die unter Android laufenden Prototypen eines Smartphones und eines Tablets mit Intel-Prozessoren aus der SoC-Serie Medfield getestet. Die Prototypen hatte Intel erstmals im September auf dem IDF gezeigt, und seitdem hat sich offenbar wenig getan: Laut TR lief das Smartphone noch unter Android 2, nur das Tablet unter dem Anfang des Monats verkündeten Port von Android 4 auf x86. Besonders stabil lief das Tablet jedoch offensichtlich nicht, es taugte nur für einen "limited trial". Größtes Problem dürfte aber sein, dass Intel noch keine potenziellen Kunden nennen konnte.

Prototypen hatte Intel auch schon von Vorgänger-Plattformen des Medfield gezeigt, etwa auf der Computex 2010: Dort lief ein Android 2 auf einem Smartphone mit Moorestown (Atom Z600), doch weder von Aava, dem Hersteller des Prototypen, noch von einem anderen Smartphone-Hersteller, kam ein Seriengerät auf den Markt. Dabei machte der Prototyp damals einen durchaus guten Eindruck, und jeder konnte damit herumspielen.

Anzeige

So weit scheint Intel jetzt noch nicht zu sein, denn der Test der TR umfasste keine Benchmarks, zudem sind keine Screenshots zu sehen. FullHD-Videos liefen ruckelfrei und Browsen ginge schnell, berichtete die TR. Die Kamera könne im Burstmodus pro Sekunde zehn Fotos in 8-MP-Auflösung schießen, weil Medfield eine spezielle Bildbearbeitungseinheit des Anfang 2011 zugekauften Videospezialisten Silicon Hive habe. Das alles sieht bisher nicht so aus, als könne Intel das bei der Neuordnung der Mobilsparte bekräftige Versprechen einlösen, erste Seriengeräte der Medfield-Smartphones bald auszuliefern. (jow)

154 Kommentare

Themen:

  1. MWC: Intels Atom x3 soll es in Smartphones endlich bringen

    Intel Atom x3-C3000

    Intels Atom-Prozessoren für billige und Mittelklasse-Smartphones sollen Qualcomms Snapdragon 200 und 400 übertrumpfen. Sie enthalten Modems sowie ARM-Mali-GPUs und laufen unter Android - und Windows 10 Mobile.

  2. Acer: Tablet mit Stifteingabe, Hybridnotebook und noch ein Selfie-Phone auf der Computex

    Acer: Tablet mit Stifteingabe, Hybridnotebook und noch ein Selfie-Phone auf der Computex

    Acer zeigt auf der Computex das Hybridnotebook Switch 11 V mit Intel Core M und gibt weitere Details zum Selfie-Dreifach-SIM-Smartphone Liquid X2 bekannt.

  3. Intel-Roadmap: Noch mehr Billig-Prozessoren

    Intel Roadmap 2015 Core M Core i3 i5 i7 Broadwell Braswell Skylake

    Noch immer verdient Intel das meiste Geld mit klassischen Desktop-PCs und Notebooks, doch Mini-PCs, Tablets und andere neue Bauformen legen zu.

  1. Analyse: MacBook Air bald mit ARM statt Core i?

    Angeblich plant Apple, sich künftig von Intel-Prozessoren unabhängig zu machen - was steckt dahinter?

  2. Atom, Celeron oder Atom-Celeron?

    Shuttle XS35V4

    Das war ja zu erwarten: Mit Shuttle meldet nun ein erster PC-Hersteller den "Wechsel vom Intel Atom zum (...) Celeron", doch drin steckt weiterhin Atom-Technik.

  3. Der Android-Test auf UXSS-Sicherheitslücke

    hide-on-desktop

    Millionen von Android-Handys sind anfällig für eine kritische Sicherheitslücke des Web-Browsers. Testen sie jetzt Ihr Smartphone, um heraus zu finden, ob Ihre Daten in Gefahr sind.

  1. Mittelwert

    VW Passat

    Der aktuelle VW Passat verkauft sich als Kombi mit Dieselmotor bestens. Wir wollten wissen, was ihn so erfolgreich macht und haben ihn uns in die Redaktion geholt. Dabei zeigte er keine herausragenden Stärken, wohl aber unerwartete Schwächen

  2. Offene Beziehung

    Mercedes

    Mit dem neuen Cabrio kommt der letzte Ableger der aktuellen S-Klasse auf den Markt. Mercedes macht es seinen Kunden nicht leicht, denn gewisse Überschneidung zum leicht anders positionierten SL sind unübersehbar

  3. Mobilfunkdienst: Telekom schaltet Festnetznummer-Anzeige für unterwegs

    Anzeige Rufnummer auf Smartphone

    Mit der neuen Option können Telekom-Kunden am Smartphone wählen, welche ihrer Rufnummern beim Angerufenen angezeigt wird – zum Beispiel die Festnetznummer. Dazu passt, dass viele Mitarbeiter Geschäftliches ohnehin per Mobiltelefon erledigen.

  4. Elektrischer Rückenwind

    alternative Antriebe, Zweirad

    Die Eurobike in Friedrichshafen hat sich zur Leitmesse für die gesamte Fahrrad-Branche entwickelt. Inzwischen treffen sich die Größen der Industrie am Bodensee und zeigen die gesamte Vielfalt des Angebots. Früher undenkbar, haben auch die E-Bikes (Pedelecs) die Veranstaltung erobert

Anzeige