Logo von heise online

Suche
154

Wenig Fortschritte bei Intels Smartphone-Plattform


Intels Medfield-Prototyp hat laut TR etwa iPhone-Größe, ist aber etwas leichter.
Bild: Intel
Die vom MIT herausgegebene US-Ausgabe der Zeitschrift Technology Review hat die unter Android laufenden Prototypen eines Smartphones und eines Tablets mit Intel-Prozessoren aus der SoC-Serie Medfield getestet. Die Prototypen hatte Intel erstmals im September auf dem IDF gezeigt, und seitdem hat sich offenbar wenig getan: Laut TR lief das Smartphone noch unter Android 2, nur das Tablet unter dem Anfang des Monats verkündeten Port von Android 4 auf x86. Besonders stabil lief das Tablet jedoch offensichtlich nicht, es taugte nur für einen "limited trial". Größtes Problem dürfte aber sein, dass Intel noch keine potenziellen Kunden nennen konnte.

Prototypen hatte Intel auch schon von Vorgänger-Plattformen des Medfield gezeigt, etwa auf der Computex 2010: Dort lief ein Android 2 auf einem Smartphone mit Moorestown (Atom Z600), doch weder von Aava, dem Hersteller des Prototypen, noch von einem anderen Smartphone-Hersteller, kam ein Seriengerät auf den Markt. Dabei machte der Prototyp damals einen durchaus guten Eindruck, und jeder konnte damit herumspielen.

Anzeige

So weit scheint Intel jetzt noch nicht zu sein, denn der Test der TR umfasste keine Benchmarks, zudem sind keine Screenshots zu sehen. FullHD-Videos liefen ruckelfrei und Browsen ginge schnell, berichtete die TR. Die Kamera könne im Burstmodus pro Sekunde zehn Fotos in 8-MP-Auflösung schießen, weil Medfield eine spezielle Bildbearbeitungseinheit des Anfang 2011 zugekauften Videospezialisten Silicon Hive habe. Das alles sieht bisher nicht so aus, als könne Intel das bei der Neuordnung der Mobilsparte bekräftige Versprechen einlösen, erste Seriengeräte der Medfield-Smartphones bald auszuliefern. (jow)

154 Kommentare

Themen:

  1. Intels Smartphone-Prozessor (auch) für 64-Bit-Android

    Noch im ersten Halbjahr 2014 erwartet Intel Smartphones mit dem Atom Z3480, der außer zwei Silvermont-Kernen auch eine PowerVR-6-GPU mitbringt. Im zweiten Halbjahr kommt dann ein Quad-Core, außerdem ein verbessertes LTE-Modem.

  2. IDF: Intel setzt noch stärker auf Billig-Rechner und Chromebooks

    Intel-Tablet-Roadmap für Atom Cherry Trail, Broxton

    Auf Intels Entwicklerkonferenz IDF im chinesischen Shenzhen kündigt der Chip-Marktführer weitere Prozessoren für Netbooks und Billig-Desktops an und gibt Hilfestellung zur Kostensenkung bei Tablets.

  3. MWC: Intels Atom x3 soll es in Smartphones endlich bringen

    Intel Atom x3-C3000

    Intels Atom-Prozessoren für billige und Mittelklasse-Smartphones sollen Qualcomms Snapdragon 200 und 400 übertrumpfen. Sie enthalten Modems sowie ARM-Mali-GPUs und laufen unter Android - und Windows 10 Mobile.

  1. Die Allianzen stehen wieder

    Microsofts Touch-Krise in den vorigen Jahren ließ die alte Wintel-Allianz sterben, die Gerätehersteller mussten sich neue Partner suchen. Nun mit Windows 8 sieht es so aus, als wäre alles wieder früher. Doch das stimmt nicht ganz.

  2. Analyse: MacBook Air bald mit ARM statt Core i?

    Angeblich plant Apple, sich künftig von Intel-Prozessoren unabhängig zu machen - was steckt dahinter?

  3. Prozessorgeflüster

    In Santa Clara steigt die Spannung, wer wohl in die Fußstapfen von Intel-Chef Paul Otellini treten wird. Interessante Kandidaten sind auf dem Markt, auch aus Europa. Derweil bricht der PC-Markt weltweit stärker ein als erwartet – Intel wird sich umstellen müssen.

  1. 50 Jahre Moores Gesetz: Von der Performance von Prozessoren und der Komplexität von Chips

    50 Jahre Moores Gesetz: Von der Performance von Prozessoren und der Komplexität von Chips

    Moores Gesetz kennt jeder ITler. Jede zweite ITler streitet gerne darüber, was das Gesetz eigentlich besagt. Aber es ist wirksam, seit einem halben Jahrhundert.

  2. Was war. Was wird. Von Daten, Daten und nochmals Daten.

    Glasfaser, Daten, Licht

    Neusprech macht intelligent. Und Daten sowieso. Oder so. Hal Faber möchte manches Mal verzweifeln, weil es doch so kommt, wie immer gewarnt wurde und niemand glauben wollte.

  3. Zu langsames DSL rechtfertigt Kündigung

    DSL-Netzwerkkabel

    Eine zu geringe DSL-Geschwindigkeit führt zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht des Kunden, hat ein weiteres Amtsgericht entschieden.

  4. So erkennen Sie gefälschte Samsung-Akkus

    So erkennen Sie gefälschte Samsung-Akkus

    Viele Fälschungen sehen professionell aus – aber wenn man ein Original daneben hält, fallen Unterschiede auf. Auch der Preis ist ein Anhaltspunkt.

Anzeige