Logo von heise online

Suche
Thorsten Leemhuis 137

Wehrbeauftragter erreicht Löschung eines Kommentars

Nachdem FDP-Politiker Hellmut Königshaus Kritik an einem Kommentar des Deutschlandradio Kultur geäußert hatte, hat der Sender die Audio- und Textfassung des Kommentars von seiner Webseite gelöscht. Wie unter anderem Spiegel Online berichtet, hatte der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages zuvor den von Klaus Pokatzky verfassten Beitrag kritisiert und eine Entfernung von der Webseite gefordert. Der zuständige Intendant hatte sich anfänglich hinter seinen Mitarbeiter gestellt, aber den Kommentar ebenfalls kritisiert. Wie von Königshaus gefordert, wurde der Kommentar nach Rücksprache mit dem Chefredakteur von Deutschlandradio Kultur später dann aber doch gelöscht; laut Spiegel-Online-Bericht soll der Beitrag nicht den Qualitätsstandards entsprochen haben.

Anzeige

Der Kommentar bezog sich auf Kritik, die Königshaus an der Verlegung des Rekruten-Gelöbnisses zum Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler geäußert hatte; es wurde dieses Jahr nicht wie zuletzt vor dem Reichstagsgebäude abgehalten, sondern fand hinter den Mauern des Verteidigungsministeriums am Bendlerblock statt. Der Deutschlandradio-Beitrag hatte an den Aussagen des Wehrbeauftragten Anstoß genommen und schloss laut Presseberichten mit den Worten: "Früher gab es mal Wehrbeauftragte. Heute gibt es einen Ego-Beauftragten." Dass sich Königshaus beschwert habe, soll die von der Chefredaktion getroffene Entscheidung zur Entfernung aber nicht beeinflusst haben, erklärte der zuständige Deutschlandradio-Intendant gegenüber der SZ. (thl)

137 Kommentare

Anzeige
  1. Was war. Was wird. Von Palmen, Präsidenten und dem großen Push zum 1. Mai

    Was war. Was wird. Von Palmen, Präsidenten und dem großen Push zum 1. Mai

    Jede Menge Abschiede und trotzdem große Worte beim BND kommentiert Hal Faber in dieser Woche. Hoffnungen macht das alles nicht. Dann doch lieber zu den Netzaktivisten gucken, aber wen holen die sich denn ins Boot?

  2. Unfreiwillige Spende: Hass-Postings helfen Flüchtlingen

    Melden bei Facebook

    Für jeden gemeldeten fremdenfeindlichen Kommentar will die Aktion „Hass hilft“ einen Euro für die Flüchtlingshilfe und den Ausstieg aus der rechten Szene Verfügung stellen.

  3. Bundestags-Hack: Generalbundesanwalt ermittelt

    Bundestag

    In den Fall des bislang schwersten Angriff auf das interne Datennetz des Bundestags hat sich nun die Generalbundesanwaltschaft eingeschaltet.

  4. Was war. Was wird. Von Zukünften, Zitis und Zyklonopathen, in einer mittlerweile wieder lauen Sommernacht

    Was war. Was wird. Von Zukünften, Zitis und Zyklonopathen, in einer mittlerweile wieder lauen Sommernacht

    Wenn's dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis. Oder setzt auf Nationalismus. Haben wir noch eine Zukunft? Fragt sich, was man darunter versteht, merkt Hal Faber an, und bekräftigt: Vive l'Europe. Es lebe die europäische Union und der Bundesstaat Europa.

  1. Durchblick beim Verbände-Wirrwarr: die Vertreter der Netzwirtschaft

    Hunderte oder gar Tausende Unternehmen der Internetwirtschaft gibt es hierzulande. Eine ganze Reihe an Verbänden und Vereinen tritt an, ihre Interessen zu vertreten. Sie machen Lobbyarbeit, erheben Marktdaten und vergeben Qualitäts-Siegel. Wer macht was?

  2. Die Logik der Kohle

    Kohleverstromung und Klimaschutz schließen einander aus. Das scheint einige Spitzenpolitiker zu überraschen.

  3. Kernel-Log – Was 3.19 bringt (1): Dateisysteme und Storage

    Tekrams PCI-SCSI-Hostadapter der DC-390-Serie.

    Die Kernel-Entwickler haben die RAID-5/6-Unterstützung von Btrfs verbessert. Der NVMe-Treiber nutzt jetzt eine noch junge Infrastruktur, die deutliche Leistungsgewinne bei PCIe-SSDs verspricht. Neu dabei sind auch zwei Treiber für steinalte SCSI-Controller.

  1. SpaceX plant Riesenrakete für Linienverkehr zum Mars

    Waagrechter Feuerstrahl aus Raketentriebwerk

    Elon Musk will die Menschheit zur interplanetaren Spezies machen. In weniger als zehn Jahren will er ein von Himmelskörper zur Himmelskörper hüpfendes Raumschiff für Hundert Passagiere plus Cargo gebaut haben.

  2. Datenschützer decken schwere Mängel im Internet der Dinge auf

    Fitness-Tracker

    Das Global Privacy Network (GPEN) hat 314 vernetzte Geräte von Fitness-Trackern über Blutzuckermessgeräte bis zu Smart-TVs geprüft und ist auf große Lücken beim Datenschutz gestoßen. Selbst sensible Informationen würden kaum verschlüsselt.

  3. Amazon-Beschäftigte streiken erneut – Proteste in sechs Versandlagern und Instant Video

    Amazon-Beschäftigte streiken erneut – Proteste in sechs Versandlagern und Instant Video

    Verdi gibt nicht auf, einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels zu fordern. Amazon beteuert wie immer, die Arbeitsniederlegungen hätten keinen Einfluss auf pünktliche Lieferungen.

  4. Hewlett Packard Enterprise: Chefin Whitman verteidigt Schrumpfkurs

    Hewlett Packard Enterprise: Chefin Whitman verteidigt Schrumpfkurs

    "Wir werden nie wieder so groß sein wie früher und wir werden das auch nicht anstreben", sagte Meg Whitman in Stuttgart.

Anzeige