Logo von heise online

Suche
212

Vor 150 Jahren: Johann Philipp Reis stellt das "Telefon" vor

Nein, heute gibt es keinen Gurkensalat: Der berühmte Satz von den Pferden, die selbigen nicht essen, fiel nicht, als der Hesse Johann Philipp Reis vor 150 Jahren im Frankfurter Physikalischen Verein seine Erfindung vorstellte. Der Titel seines Vortrags: "Über die Fortpflanzung von Tönen auf beliebige Entfernungen durch Vermittlung des galvanischen Stroms". Aus dieser elektroakustischen Fortpflanzung entstand das Telefon, das heute zu den schwindenden Techniken gehört.

Anzeige


Von der Bundespost vor 50 Jahren herausgegebene Briefmarke.
Bild: Wikimedia Commons
Was Johann Philipp Reis vor 150 Jahren demonstrierte, war eines von vielen Experimenten dazu, wie ein Gehör funktioniert. An jenem Tag wurde nicht gesprochen, sondern musiziert und gesungen, der besseren Erkennbarkeit geschuldet. Als ein direktes Resultat von Reisens Akustik-Forschungen kann der Einsatz von Frauen als Operatorinnen des entstehenden Telefonsystems gelten: Sie waren dank höherer Tonlage einfach besser zu verstehen. Sein Telefon kannte nur die Übertragung in eine Richtung, ohne Antwort der Gegenseite. Das demonstrierte System entwickelten andere weiter: Alexander Graham Bell und Thomas Alva Edison schufen die Grundlagen des Telefonsystems.

Heute gerät das klassische Telefon langsam in Vergessenheit. In Genf, wo derzeit die internationale Vereinigung der Telefongesellschaften ITU tagt, stehen Breitband und das mobile Telefonieren im Vordergrund. "Wir werden telefonieren und gleichzeitig nicht mehr wissen, was ein Telefon ist", erklärte der Erfurter Kommunikationswissenschaftler Joachim Höflich im Gespräch mit dpa. "Es wird kein Gespür mehr für das Telefon geben, sondern ein Gespür für ein Gerät, das auch telefonieren kann. Dann verschwindet irgendwann das Medium Telefon aus unserem Bewusstsein."

An seine Stelle sind E-Mail, SMS, Chat, Social Networks getreten. Vielfach gilt bereits die Etikette aus der Anfangszeit des Telefons wieder: Wenn es kein Vorfall in der Familie ist, ist es unhöflich, bei einem Privatanschluss ohne vorherige Anfrage per Mail draufloszutelefonieren. (Detlef Borchers) / (anw)

212 Kommentare

Themen:

  1. Krim-Krise: NASA stoppt Kooperation mit Russland zum Teil

    Vor wenigen Tagen starteten zwei Russen und ein US-Amerikaner vom Weltraumbahnhof Baikonur.

    Die USA legen nun auch in der Raumfahrt ihre Zusammenarbeit mit Russland wegen des Ukraine-Konflikts zum Teil auf Eis. Der Flug des Deutschen Alexander Gerst mit einem US-Amerikaner und einem Russen zur ISS soll aber wie geplant stattfinden.

  2. Cory Doctorow: "Cyber-Angreifer sind wie Krankheitserreger"

    Cory Doctorow plädiert für eine neue Perspektive auf das Thema Computersicherheit.

    Für den kanadischen Autor Cory Doctorow ist Computersicherheit eine Frage der öffentlichen Gesundheit. Und um die ist es nicht gut bestellt, solange Regierungen Sicherheitslücken lieber ausnutzen, als für mehr Sicherheit zu sorgen.

  3. Störungen bei 1&1-Webhosting wegen DDos-Attacke

    Blackout

    Weil das DNS-System von 1&1 angegriffen wird, sind sowohl Webhosting als auch Mail von 1&1 zeitweise nicht über Domains erreichbar.

  1. Videotutorial: Variation der Perspektive

    Videotutorial: Variation der Perspektive

    Heute fotografiert Mark Robertz den Kölner Dom aus verschiedenen Perspektiven: Mit den Tipps des Profifotografen bekommen Sie ein Gespür für Blickwinkel und fangen spannende Details ein.

  2. Die Rückkehr des Gilbs

    So viel Einigkeit war selten. Google, die US-Regierung, die EU und die OECD sind einer Meinung: Vereinte Nationen, Hände weg vom Internet! Und das ist auch gut so, meint iX-Chefredakteur Jürgen Seeger.

  3. c't-Pin: virtueller Flipper im echten Gehäuse

    Früher gab es keine Kneipe ohne Flipper, heute findet man sie fast nur noch bei Sammlern. Glücklicherweise bilden Emulationsprojekte die Kugelmaschinen originalgetreu nach – bis hin zu Rüttelsensor und Münzprüfer.

  1. BKA-Chef: Bundestrojaner im Herbst einsatzbereit

    BKA-Chef: Bundestrojaner im Herbst einsatzbereit

    In einem Interview hat der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA) angekündigt, dass die von seiner Behörde entwickelte Software zur Überwachung Tatverdächtiger im Herbst 2015 einsatzbereit sein soll.

  2. c't uplink 6.3: Gekaufte Blogger, Langzeit-Linuxe, Hardware-Tricks und -Mythen

    In der jüngsten Folge unseres Podcasts, erklärt Nico Jurran, wie Konzerne scheinbar unabhängige Blogger als Werbepartner rekrutieren. Dann erklären wir, welche Linux-Distributionen man jahrelang nutzen kann und welche Hardware-Tricks am PC funktionieren.

  3. Amazon lüftet Geheimnis um AWS, Börse jauchzt

    Amazon lüftet Geheimnis um AWS, Börse jauchzt

    Erstmals veröffentlicht Amazon Finanzwerte über seine AWS-Clouddienste. Die Börse reagiert exaltiert. Dabei sind Amazons Ergebnisse insgesamt durchwachsen.

  4. Nur jedes vierte deutsche Unternehmen hat schnelles Internet

    Breitband-Internetversorgung

    Was schnelles Internet für Unternehmen angeht, liegt Deutschland gerade mal knapp über dem europäischen Durchschnitt. Im Vergleich zum Vorjahr habe es kaum Fortschritt gegeben, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Anzeige