Logo von heise online

Suche
Andreas Wilkens 246

Vierte Beta von Firefox 4 mit integrierter Synchronisierung

Die Mozilla-Entwickler haben die vierte Betaversion ihres Web-Browsers Firefox 4 vorgelegt. Die Software ist in 39 Sprachen, darunter auch Deutsch, für Linux, Windows und Mac OS X erhältlich. Firefox 4b4 sei stabil und für den alltäglichen Gebrauch geeignet, heißt es in den Veröffentlichungshinweisen. Allerdings seien noch nicht alle Erweiterungen auf Kompatibilität getestet worden.

In Firefox ist jetzt das Synchronisationswerkzeug Sync integriert. Damit kann der Nutzer die Surf-Historie, Passwörter, Bookmarks und offene Tabs zwischen mehreren Firefox-Installationen auch auf unterschiedlichen Plattformen abgleichen. Firefox 4 enthält jetzt auch eine neue Visualisierung sämtlicher geöffneter Tab namens Firefox Panorama, vormals Tab Candy. Mit dem Werkzeug kann sich der Nutzer einen Überblick verschaffen und geöffnete Tabs gruppieren. (anw)

246 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Webbrowser Firefox 45: Ohne Tab-Gruppen, mit verbesserter Tab-Synchronisation

    Mozilla Firefox

    Firefox 45 kommt ohne Tab-Gruppen und mit verbesserter Tab-Synchronisation. Der Videochat Hello erhielt ein neues Konzept und dient nun dem gemeinsamen Surfen und unterstützt die "Entscheidungsfindung in Echtzeit".

  2. Rasches Update für Vivaldi-Browser

    Rasches Update für Vivaldi-Browser

    Nur drei Wochen nach der Veröffentlichung des Webbrowsers Vivaldi 1.0 gibt es ein paar neue Features und viele Bugfixes.

  3. Firefox 38 mit Digitaler Rechteverwaltung (DRM)

    Mozilla Firefox

    Der Firefox-Browser bringt eine eingebaute Digitale Rechteverwaltung mit. Für DRM-geschützte HTML5-Videos sind keine zusätzlichen Plug-ins mehr nötig.

  4. Firefox 40 warnt vor Malware und fehlenden Add-on-Signaturen

    Firefox 40

    Sicher ist sicher: Die neue Firefox-Version warnt vor unsignierten Add-ons sowie vor Websites, die Malware verteilen. Die Windows-10-Fassung des Web-Browsers erhielt eine leicht überarbeitete Bedienoberfläche.

  1. Kernel-Log – Was 3.15 bringt (5): Treiber

    Linux kann jetzt nicht nur den Video-Encoder der neuen Radeon-Chips ansprechen, sondern auch Nvidias neueste Grafikchipfamilie. Der neue Kernel unterstützt aktuelle Thinkpads besser und entlockt manchen USB-3.0-Datenträgern mehr Geschwindigkeit.

  2. Was Fedora 23 Neues bringt

    Fedora-Desktop

    Fedora will das BIOS-Update erleichtern und macht Fortschritte beim Umstieg auf Wayland. Neu ist auch eine Cinnamon-Distribution und Unterstützung für OpenGL 4.1.

  3. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Black Friday und Co sorgen dafür, dass Retailer enorme Umsätze bekommen. Einige Newsletter-Anbieter waren auf Urlaub (Thanksgiving) [--] hier eine Liste interessanter Meldungen.

Anzeige