Logo von heise online

Suche
354

Versicherter will sich keine elektronische Gesundheitskarte verordnen lassen

Beim Sozialgericht Düsseldorf ist gestern eine Verzögerungsrüge in einem Verfahren eingegangen, bei dem ein Versicherter gegen seine Krankenkasse klagt, die ihm eine elektronische Geundheitskarte (eGK) ausstellen will.

Anzeige

Wie die eGK-Kritiker der "freien Ärzteschaft" am heutigen Karfreitag mitteilen, basiert die Rüge auf dem neuen Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren (PDF-Datei). Mit der Rüge soll erreicht werden, dass die Klage rechtzeitig vom Bundesverfassungsgericht verhandelt wird, bevor eine Behandlung mit der alten Versicherungskarte (KVK) nicht mehr möglich ist.

In der Klage gegen die in Solingen (Nordrhein-Westfalen) ansässige Bergische Krankenkasse macht der Versicherte geltend, dass er mit dem Übergang zur eGK seinen Datenschutz gefährdet sieht. Er möchte daher auch ohne eGK wie bisher ärztlich behandelt werden. Nach einem ersten Gerichtstermin im August 2010 ist das Verfahren ins Stocken geraten. Derzeit haben bundesweit alle Krankenkassen damit begonnen, elektronische Gesundheitskarten auszugeben, um die für 2012 gesetzte eGK-Versorgungsquote von 70 Prozent der Versicherten einzuhalten. Somit besteht aus der Sicht des Klägers die Gefahr, dass 2013 eine Situation eintritt, in der das von ihm angestrengte Verfahren praktisch gegenstandslos wäre.

Auf Seiten der Krankenkassen wird diese Gefahr nicht gesehen. So weist der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen auf die geltende Regelung des papiergebundenen Ersatzverfahrens hin, die für Patienten ohne eGK wie KVK gleichermaßen gilt. Dieses Verfahren kommt immer dann zum Tragen, wenn ein Patient ohne Karte in eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus kommt oder das eGK-Lesegerät der Mediziner außer Funktion ist. (Detlef Borchers) / (ssu)

354 Kommentare

Themen:

  1. Foto für elektronische Gesundheitskarte ist Pflicht

    Foto für elektronische Gesundheitskarte ist Pflicht

    Das Foto eines Versicherten auf der elektronischen Gesundheitskarte ist rechtmäßig und verletzt nicht das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Dies hat das Bundessozialgericht in Kassel entschieden.

  2. IT-Medizin-Messe ConHIT: Die NSA und die Gesundheitskarte

    Die "Datenautobahn" für Gesundheits-IT ist sicher, die elektronischen Patientenakten auf ihr sind es auch und der "Autoschlüssel" elektronische Gesundheitskarte schließt alles vor den Spionen der NSA ab: Auf der ConHIT fehlte kritischer Gegenwind.

  3. Elektronische Gesundheitskarte wird zum Jahreswechsel Pflicht

    Elektronische Gesundheitskarte

    Es wird ernst mit der elektronischen Gesundheitskarte. Wie ernst, darüber gibt es aber unterschiedeliche Meinungen - und einige Falschmeldungen. Bis die Kosten für die Einführung der eGK wieder eingespielt sind, dürften einige Jahre ins Land gehen.

  1. Sechs Jahre Stillstand sind zu lang

    Sechs Jahre lang dauerte das Verfahren vor dem Finanzgericht Berlin-Brandenburg, fünfeinhalb davon hatte das Gericht gar nichts getan.

  2. Kein Versicherungsschutz bei Umweg

    Auch bei Betriebswegen muss der Arbeitnehmer grundsätzlich den direkten Weg wählen, weil er sonst seinen Versicherungsschutz riskiert.

  3. Kriterien einer rechtsmissbräuchlichen Abmahnung

    Der Bundesgerichtshof hat ein Urteil veröffentlicht, dass sich mit dem Fall einer rechtsmissbräuchlichen Abmahnung beschäftigt. Wichtig sind vor allem die Indizien, die es laut Gericht für diesen Verdacht bedarf.

  1. Bundestag: Große Koalition lehnt Scoring-Reform ab

    Schufa

    Die Grünen wollen Auskunfteien untersagen, Verbraucher vor Geschäftsabschlüssen anhand diskriminierender Merkmale zu durchleuchten. Das vorgeschlagene Gesetz sei "überflüssig und kontraproduktiv", hält die CDU/CSU-Fraktion dagegen.

  2. Leben im Smart Home als Selbstversuch

    Smart Home im Selbstversuch

    Über Heimautomation im Allgemeinen und bestimmte Funktechniken fürs "Smart Home" im Speziellen lässt sich vorzüglich spekulieren. Ob das aber auch alles zusammenspielt, findet nur heraus, wer auch wirklich seine Wohnung damit ausrüstet.

  3. Luxus Nutzwert

    Die 4x4-Kombis E 500 T-Modell und GL 500

    Hört man „Fünfhunderter Mercedes“ und sieht eine S-Klasse oder ein Coupé vor seinem geistigen Auge, hat man damit nicht die ganze Wahrheit erfasst: Heute gibt es eine ungleich höhere Auswahl an 500ern. Wir haben mit E 500 4Matic T-Modell und GL 500 4Matic zwei feiste Allradkombis unter die Lupe genommen

  4. Vergaser-Fluffing und Vergangenheitsverklärung

    Klassiker

    Preise wurden verliehen, SL-Fahrer verflucht, Fahrerhandschuhe und Einstecktücher und Haifischsocken getragen. Die Bodensee Klassik ist ein unerwartet unterhaltsames Ereignis gewesen. Der BMW 2000 CS auch

Anzeige