Logo von heise online

Suche
Detlef Borchers 354

Versicherter will sich keine elektronische Gesundheitskarte verordnen lassen

Beim Sozialgericht Düsseldorf ist gestern eine Verzögerungsrüge in einem Verfahren eingegangen, bei dem ein Versicherter gegen seine Krankenkasse klagt, die ihm eine elektronische Geundheitskarte (eGK) ausstellen will.

Anzeige

Wie die eGK-Kritiker der "freien Ärzteschaft" am heutigen Karfreitag mitteilen, basiert die Rüge auf dem neuen Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren (PDF-Datei). Mit der Rüge soll erreicht werden, dass die Klage rechtzeitig vom Bundesverfassungsgericht verhandelt wird, bevor eine Behandlung mit der alten Versicherungskarte (KVK) nicht mehr möglich ist.

In der Klage gegen die in Solingen (Nordrhein-Westfalen) ansässige Bergische Krankenkasse macht der Versicherte geltend, dass er mit dem Übergang zur eGK seinen Datenschutz gefährdet sieht. Er möchte daher auch ohne eGK wie bisher ärztlich behandelt werden. Nach einem ersten Gerichtstermin im August 2010 ist das Verfahren ins Stocken geraten. Derzeit haben bundesweit alle Krankenkassen damit begonnen, elektronische Gesundheitskarten auszugeben, um die für 2012 gesetzte eGK-Versorgungsquote von 70 Prozent der Versicherten einzuhalten. Somit besteht aus der Sicht des Klägers die Gefahr, dass 2013 eine Situation eintritt, in der das von ihm angestrengte Verfahren praktisch gegenstandslos wäre.

Auf Seiten der Krankenkassen wird diese Gefahr nicht gesehen. So weist der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen auf die geltende Regelung des papiergebundenen Ersatzverfahrens hin, die für Patienten ohne eGK wie KVK gleichermaßen gilt. Dieses Verfahren kommt immer dann zum Tragen, wenn ein Patient ohne Karte in eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus kommt oder das eGK-Lesegerät der Mediziner außer Funktion ist. (ssu)

354 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Gesundheitskarte: Große Defizite bei Schutz vor Betrug

    Gesundheitskarte der AOK

    Stümperhafte Callcenter-Prozesse ruinieren das Image der elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Ein TV-Bericht deckt Schwächen bei den Krankenkassen auf.

  2. Gesundheitskarte: Datenschützer Schaar soll für die Gematik schlichten

    Peter Schaar

    Peter Schaar leitet ab sofort die Schlichtungsstelle der Gematik, die sich mit Streitfragen rund um den Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte beschäftigt. Die Berufung des Ex-Bundesdatenschützers kommt rechtzeitig für einen wichtigen Feldtest.

  3. Elektronische Gesundheitskarte als Schlüssel zur Patientenakte?

    Elektronische Gesundheitskarte als Schlüssel zur Patientenakte?

    In der öffentlichen Expertenanhörung zum geplanten eHealth-Gesetz wurde die Frage diskutiert, ob die elektronische Gesundheitskarte und der auf ihr gespeicherte Notfalldatensatz einen Einstieg in die persönliche Patientenakte sein können.

  4. Elektronische Gesundheitskarte: Gematik-Pilotprojekt für elektronische Notfalldaten

    Elektronische Gesundheitskarte: Gematik-Pilotprojekt für elektronische Notfalldaten

    Mit dem Projekt "NFDM-Sprint" will die Gematik herausfinden, ob die Anlage von Notfalldaten auf der elektronischen Gesundheitskarte in Arztpraxen und Krankenhäusern funktionieren kann.

  1. Die neue Lust am Analogen

    Die neue Lust am Analogen

    „Digital Natives“ lassen die Analogfotografie weiterleben: Apps und Software imitieren täglich millionenfach die klassischen Bildlooks. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten des Analogtrends und wie Sie schnell und günstig in die faszinierende Welt der filmbasierten Fotografie einsteigen können.

  2. Gehirn-Chip liefert Code zum Erinnern

    Gehirn-Chip liefert Code zum Erinnern

    Ein neuer implantierbarer Chip soll Menschen mit Gedächtnisproblemen helfen. In ersten Tests mit Patienten als Kontrollgruppe zeigte der Algorithmus bereits sein Können.

  3. c't uplink 5.7: Apple Watch, Jobkiller Automatisierung, Smartphone als VR-Brille

    Im wöchentlichen Podcast aus der c't-Redaktion geht es diesmal um die Apple Watch, die neuen MacBooks und um das "beste Gadget unter 5 Euro". Außerdem klärt Christian Wölbert wie wahrscheinlich es ist, dass wir bald alle durch Roboter ersetzt werden.

  1. Teilautonom unterwegs in der E-Klasse

    autonomes Auto

    Mercedes hat mir einen fliegenden Teppich vor die Tür gestellt. E220d steht auf dem Kofferraumdeckel des Presseautos, mit dem ich bald 1000 entspannte Kilometer zurückgelegt habe. Fokus des Beitrags: Der Drive Pilot. Ein ähnlicher Begriff wie der Autopilot bei Tesla

  2. Münchner Amoklauf: Debatte über gewalthaltige Computerspiele flammt wieder auf

    Münchner Amoklauf: Debatte über gewalthaltige Computerspiele flammt wieder auf

    Schluss mit Ego-Shootern, fordert der Chef der CDU/CSU-Fraktion, Volker Kauder, nach den Münchner Todesschüssen. Auch Innenminister de Maizière klagt über "gewaltverherrlichende Spiele". Andere mahnen zur Zurückhaltung.

  3. Windows 10: Upgrade in letzter Minute

    Windows 10: Upgrade in letzter Minute

    Bis zum 29. Juli bleiben noch wenige Tage zum kostenlosen Upgrade auf Windows 10. Ein c't-Artikel beschreibt, wie es reibungslos über die Bühne geht und wie man anschließend Cortana und nervige Apps los wird.

  4. Verizon schluckt Web-Pionier Yahoo

    Yahoo!

    Das Schicksal von Yahoo ist entschieden. In einem Schnäppchen-Deal verleibt sich der US-Telco Verizon den Internet-Pionier ein – für knapp fünf Milliarden Dollar. Für die Chefin von Yahoo könnte sich der Verkauf persönlich lohnen.

Anzeige