Logo von heise online

Suche
Martin Holland 6

Umsatzsteigerung und Gewinnrückgang bei Adobe

Der US-amerikanische Softwarehersteller Adobe hat im ersten Quartal 2012 seines Geschäftsjahres, das am 2. März endete, 1,04 Milliarden US-Dollar (790 Millionen Euro) umgesetzt. Im ersten Quartal 2011 hatte er noch 1,03 Milliarden US-Dollar betragen. Der Anteil der Produktverkäufe am Umsatz sank von 842 Millionen auf 808 Millionen US-Dollar, der mit Abonnements und Diensten erwirtschaftete Umsatz stieg von 186 Millionen auf 236 Millionen Euro, geht aus einer Mitteilung hervor.

Der Nettogewinn lag in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres bei 185 Millionen US-Dollar (140 Millionen Euro). Der Gewinn blieb damit hinter dem des Vorjahresquartals von 235 Millionen US-Dollar (178 Millionen Euro) zurück. Im nachbörslichen Handel verlor die Aktie bis zu 6 Prozent, nachdem sie in den vergangenen Wochen stark zugelegt hatte. Die Anleger reagierten damit auf den Ausblick auf das zweite Quartal, für das Adobe einen Gewinn von 0,57 bis 0,61 US-Dollar pro Aktie vorausgesagt hat, berichtete Bloomberg. (mho)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Quartalszahlen: Auch Linkedin und Yelp stürzen ab

    Facebook-Werbung an der Nasdaq

    Harte Zeiten für einige Internet-Stars: Auf das abgelaufene Quartal reagierte die Wall Street allergisch. Für Twitter, Yelp und LinkedIn gab es nach enttäuschenden Zahlen heftige Kursverluste.

  2. Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Markterwartungen

    Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Markterwartungen

    In den drei Monaten bis Ende Januar sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 547 Millionen auf 267 Millionen Dollar.

  3. eBay profitiert erneut von PayPal

    Ebay und PayPal

    Vor der Konzernaufspaltung erfreut eBay Anleger mit einem erstaunlich soliden Quartalsbericht. Erfolgsbringer bleibt allerdings die Bezahltochter PayPal, die in diesem Jahr eigenständig wird.

  4. Linux: Red Hat steigert Jahresumsatz auf über 2 Milliarden US-Dollar

    Linux: Red Hat steigert Jahresumsatz auf über 2 Milliarden US-Dollar

    Erstmals hat der Linux-Distributor einen Umsatz jenseits der 2-Milliarden-Dollar-Schwelle erzielt. Zudem hat Red Hat die Erwartungen der Börsianer übertroffen.

  1. "Schock, Horror": Uber verbrennt viel Geld

    Uber verheizt viel Geld

    Das US-Magazin Gawker hat interne Bilanzen des umstrittenen US-Startups Uber veröffentlicht. Das Unternehmen schreibt tiefrote Zahlen, versucht das Ganze aber herunterzuspielen. Die Zahlen, die Uber nicht in Zweifel zieht, zeigen auch: Uber verbrennt verdammt viel Geld

  2. Opel: Krise in Russland bremst Rückkehr in die Gewinnzone

    Opel

    Der Einbruch des russischen Marktes hat Opel auf dem Weg aus der Verlustzone gebremst. Im Auftaktquartal 2015 sanken die operativen Verluste im Europageschäft der US-Mutter General Motors zwar von rund 284 Millionen im Vorjahr auf 239 Millionen US-Dollar

  3. Teslas Verlust steigt, Umsatz unter Erwartungen

    Weniger Umsatz als erwartet und rote Zahlen: Tesla macht seinen Aktionären keine Freude. Der Elektroautobauer steckt Millionen in Forschung, Entwicklung und Expansion - ob die Rechnung aufgeht?

  1. Fahrbericht: Audi A3 Sportback 1.0 TFSI

    Audi

    Eine erste Ausfahrt mit dem überarbeiteten Audi A3 zeigt, dass vieles so geblieben ist, wie es zuvor schon war. Der neue Dreizylinder ist schon aus Seat Leon und Golf bekannt und macht auch im A3 eine gute Figur, sofern nicht gerade ein besonders kultivierter Lauf auf dem Wunschzettel steht

  2. Android Marshmallow auf BlackBerry PRIV

    Android Marshmallow auf BlackBerry PRIV

    BlackBerry beendet den Betatest vorzeitig und beginnt mit der Auslieferung von Marshmallow 6.01 auf dem ersten Android-Smartphone des Unternehmens.

  3. Probefahrt mit dem Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Anzugsmoment

    Alfa Romeo

    Eine erste kurze Probefahrt mit dem neuen Topmodell des Alfa Romeo Giulia zeigt: Den Italienern ist ein begehrenswertes Auto gelungen, was nicht nur am überaus kräftigen Antrieb liegt. Echte Konkurrenten sind rar

  4. e-miglia Tag 4: der perfekte Tag

    Nach dem Vortag in der Hölle verhieß das Höhenprofil des letzten Tages der e-miglia nichts Gutes. Aber kühlender Regen tat den Akkus gut und es wurde der perfekte Tag ohne Schleichzwang.

Anzeige