Logo von heise online

Suche
Martin Holland 6

Umsatzsteigerung und Gewinnrückgang bei Adobe

Der US-amerikanische Softwarehersteller Adobe hat im ersten Quartal 2012 seines Geschäftsjahres, das am 2. März endete, 1,04 Milliarden US-Dollar (790 Millionen Euro) umgesetzt. Im ersten Quartal 2011 hatte er noch 1,03 Milliarden US-Dollar betragen. Der Anteil der Produktverkäufe am Umsatz sank von 842 Millionen auf 808 Millionen US-Dollar, der mit Abonnements und Diensten erwirtschaftete Umsatz stieg von 186 Millionen auf 236 Millionen Euro, geht aus einer Mitteilung hervor.

Anzeige

Der Nettogewinn lag in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres bei 185 Millionen US-Dollar (140 Millionen Euro). Der Gewinn blieb damit hinter dem des Vorjahresquartals von 235 Millionen US-Dollar (178 Millionen Euro) zurück. Im nachbörslichen Handel verlor die Aktie bis zu 6 Prozent, nachdem sie in den vergangenen Wochen stark zugelegt hatte. Die Anleger reagierten damit auf den Ausblick auf das zweite Quartal, für das Adobe einen Gewinn von 0,57 bis 0,61 US-Dollar pro Aktie vorausgesagt hat, berichtete Bloomberg. (mho)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Markterwartungen

    Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Markterwartungen

    In den drei Monaten bis Ende Januar sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 547 Millionen auf 267 Millionen Dollar.

  2. Linux: Red Hat steigert Jahresumsatz auf über 2 Milliarden US-Dollar

    Linux: Red Hat steigert Jahresumsatz auf über 2 Milliarden US-Dollar

    Erstmals hat der Linux-Distributor einen Umsatz jenseits der 2-Milliarden-Dollar-Schwelle erzielt. Zudem hat Red Hat die Erwartungen der Börsianer übertroffen.

  3. Amazon verzeichnet Rekord-Gewinn

    Amazon verzeichnet Rekord-Gewinn

    Schwarze Zahlen waren bei Amazon lange eine Seltenheit, nun schafft der Online-Handelsriese einen Rekord-Quartalsgewinn nach dem anderen. Vor allem das Cloud-Geschäft wächst weiter auf Hochtouren.

  4. Siemens: Bessere Zahlen als erwartet

    Siemens

    Siemens präsentiert seinen Aktionären überraschend gute Zahlen. Der Jahresauftakt verlief vielversprechend und das Gesamtjahr soll besser werden als zunächst erwartet. Außerdem soll das digitale Geschäft mit dem Zukauf von CD-adapco gestärkt werden.

  1. "Schock, Horror": Uber verbrennt viel Geld

    Uber verheizt viel Geld

    Das US-Magazin Gawker hat interne Bilanzen des umstrittenen US-Startups Uber veröffentlicht. Das Unternehmen schreibt tiefrote Zahlen, versucht das Ganze aber herunterzuspielen. Die Zahlen, die Uber nicht in Zweifel zieht, zeigen auch: Uber verbrennt verdammt viel Geld

  2. Opel: Krise in Russland bremst Rückkehr in die Gewinnzone

    Opel

    Der Einbruch des russischen Marktes hat Opel auf dem Weg aus der Verlustzone gebremst. Im Auftaktquartal 2015 sanken die operativen Verluste im Europageschäft der US-Mutter General Motors zwar von rund 284 Millionen im Vorjahr auf 239 Millionen US-Dollar

  3. Teslas Verlust steigt, Umsatz unter Erwartungen

    Weniger Umsatz als erwartet und rote Zahlen: Tesla macht seinen Aktionären keine Freude. Der Elektroautobauer steckt Millionen in Forschung, Entwicklung und Expansion - ob die Rechnung aufgeht?

  1. Windows 10 für Spätentschlossene

    Windows 10 für Spätentschlossene

    Ende Juli endet die Frist zum Gratis-Upgrade auf Windows 10. Wer dem Upgrade-Angebot seit Monaten aus dem Weg geht, nun aber doch umsteigen will, rudert erstmal mit den Armen: Wie macht man den W10exit rückgängig? Und danach? Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  2. Angefasst: BlackBerry DTEK50 im Video

    Angefasst: BlackBerry DTEK50 im Video

    Am Mittwoch hat BlackBerry sein zweites Android-Smartphone angekündigt. Nun konnten wir es bereits kurz ausprobieren.

  3. Microsoft Imagine Cup 2016: "Dann lernen wir daraus"

    Sieger des ImageCup 2016 stehen fest

    In dieser Woche fand in Redmond das Finale des Imagine Cup 2016 statt. An dem von Microsoft ausgerichteten Programmierwettbewerb nahmen Studenten aus 34 Ländern teil.

  4. Fotografin verklagt Getty Images auf Zahlung von einer Milliarde Dollar

    Fotografin verklagt Getty Images auf Zahlung von einer Milliarde Dollar

    Das könnte teuer für Getty Images werden: Eine Fotografin, der die US-amerikanische Bildagentur eine Abmahnung geschickt hatte, hat den Spieß umgedreht und verlangt nun ihrerseits sehr viel Geld von Getty Images.

Anzeige