Logo von heise online

Suche
18

Ultrabook Challenge zum Start von Windows 8

Einen Entwicklerwettbewerb der etwas anderen Art veranstaltet Intel zum Start von Windows 8. Anstelle eines offenen Wettbewerbs, an dem jeder teilnehmen kann, hat Intel sechs aus aller Welt stammende Entwickler ausgewählt, die innerhalb von sechs Wochen Anwendungen auf die Beine stellen und damit aufzeigen sollen, welche Möglichkeiten die in Intel-Ultrabooks verbaute Touch- und Sensortechnik zu bieten hat.

Anzeige

Eine bloße Präsentation der im Rahmen dieser "Ultrabook Challenge" fertiggestellten Anwendungen wäre jedoch relativ langweilig. Daher werden die sechs Entwickler in Blog-Beiträgen über ihre Fortschritte berichten. Sie sollen dabei auch auf ihre Erlebnisse und Erfahrungen eingehen und beschreiben, wie sie die eine oder andere Herausforderung gemeistert haben.

Vier Experten, als Blogger in der Szene nicht unbekannt, werden als Juroren und Coaches diese Zwischenstände bewerten und kommentieren. Nach Ablauf der sechs Wochen sollen sie von dem Entwickler-"Sixpack" erstellten Anwendungen auf Ultrabooks testen und innerhalb zwei weiterer Wochen entscheiden, wer sich den Titel "The Ultimate Code" verdient haben wird.

Wen sowohl das Thema als auch die Art und Weise interessiert, wie die ausgewählten Entwickler die Herausforderung meistern werden, kann das Geschehen auf einer eigens eingerichteten Webseite und auf der Facebook-Seite von Intel verfolgen. (Harald M. Genauck) / (ane)

18 Kommentare

Themen:

  1. Intel baut Programme für Mobilentwickler und Internet der Dinge aus

    Mit Entwicklerwerkzeugen, Unterstützung universitärer Projekte und Wettbewerben möchte das Unternehmen das Internet der Dinge voranbringen. Aber auch die Mobilentwicklung soll nicht auf der Strecke bleiben.

  2. Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit den Rails Girls, der JavaScript-Bibliothek React und dem Intel XDK.

  3. Intel INDE hat Betastadium hinter sich gelassen

    Intels Integrated Native Developer Experience 2015 soll seinen Nutzern die Entwicklung von Anwendungen für Android- und Windowsplattformen mit einer Sammlung von Werkzeugen und Bibliotheken erleichtern.

  1. Kernel-Log – Was 3.8 bringt (3): Treiber

    Der Linux-Kernel bringt jetzt alles Nötige mit, um die 3D-Beschleunigung sämtlicher GeForce-Grafikchips zu verwenden. Neu dabei sind auch Treiber für einen Wireless-Gigabit-Chip und einen PCIe-WLAN-Chip von Realtek.

  2. Die Woche: Fast perfektes Linux-Ultrabook

    Dell hat beim Entwickler-Ultrabook mit Ubuntu zwar vieles richtig gemacht – eine Reihe von Anzeichen sprechen aber leider gegen den Markterfolg des Notebooks.

  3. Kernel-Log – Was 3.11 bringt (3): Treiber und Netzwerk

    Linux kann eingehende Netzwerkpakete nun auf Wunsch besonders schnell verarbeiten. Unter den neuen und verbesserten Treibern sind welche für Intels Rapid Start Technology und die Eingabegeräte des neuesten MacBook Air.

  1. Hands-on: Fahrradhalterungen aus Silikon und Nano-Dingens

    Eine ordentliche Smartphone-Halterung fürs Fahrrad muss offensichtlich aus Silikon oder Nanomaterialien sein. Finn hält das Smartphone so stabil am Fahrrad wie kaum eine klassische Halterung und beim bikepad reicht es das Handy aufzulegen.

  2. Boxer-Sport

    Die neue BMW R 1200 RS LC

    Wer bei dem Sportmodell auf höhere Spitzenleistung spekuliert hat, sieht sich enttäuscht, immerhin hat die HP2 Sport von 2007 bereits 133 PS. Alles andere an der neuen RS ist eine angenehme Überraschung, sie wirkt zum ersten mal schlank und dynamisch

  3. Platz an der Sonne

    Platz an der Sonne

    Transflektives Display, schneller Prozessor, neue Menüstruktur, tolle Funktionen wie „kurvenreiche Runde planen“: Das neue Zumo 590 ist das beste Motorradnavi am Markt. Das alles kostet allerdings: 650 Euro.

  4. Terrorbekämpfung: Europol soll das Internet stärker überwachen

    Daten-Ãœberwachung soll ausgeweitet werden

    Neben dem Projekt "Check the Web" zur Beobachtung terroristischer Umtriebe im Netz wird Europol eine neue "Hinweisstelle" auf extremistische Inhalte einrichten.

Anzeige