Logo von heise online

Suche
25

US-Medien: Facebook geht in gut zwei Wochen an die Börse

Facebook ist laut US-Medienberichten auf Kurs für einen Börsengang in gut zwei Wochen. Kommende Woche solle die sogenannte Roadshow beginnen, bei der das Online-Netzwerk die Aktienpläne Investoren präsentieren will, berichteten unter anderem die Finanznachrichtenagentur Bloomberg und das Blog "All Things Digital" in der Nacht zum Mittwoch. Der Börsengang könne dann am 18. Mai steigen, sagten außerdem informierte Personen dem Wall Street Journal. Diese Terminplanungen könnten sich aber auch noch ändern, hieß es einschränkend.

Anzeige

Über den Termin für den Milliarden-Börsengang wird seit Wochen heftig spekuliert. Lange war mit Mitte bis Ende Mai gerechnet worden. Vor Kurzem hatte der US-Fernsehsender CNBC dann berichtet, eine Verschiebung in den Juni sei wahrscheinlich, unter anderem weil die Unterlagen um den Zukauf der Fotoplattform Instagram ergänzt werden mussten und Gründer Mark Zuckerberg zu beschäftigt gewesen sei. Jetzt hieß es, Zuckerberg wolle bei der Roadshow selbst vor die Investoren treten. "Facebook ist Mark Zuckerberg und Mark Zuckerberg ist Facebook", sagte eine der Quellen von "All Things Digital". "Er wird seine Arbeit als Chef machen wie immer."

Facebook hatte den seit Langem erwarteten Börsengang Anfang Februar angekündigt. Ein Termin wurde bisher offiziell nicht genannt. Nach bisherigen Angaben will Facebook mit den Aktien rund 5 Milliarden Dollar erlösen. Das wäre der bisher größte Börsengang eines Internet-Unternehmens. Der Wert des gesamten Unternehmens wird auf 75 Milliarden bis 100 Milliarden Dollar geschätzt. Hartnäckig halten sich Spekulationen, dass Facebook die Einnahmen auch auf 10 Milliarden Dollar steigen könnte.

Die jüngst von Facebook veröffentlichten Zahlen zum ersten Quartal zeigten, dass die Nutzerzahl weiter schnell ansteigt und 900 Millionen erreicht hat. Allerdings wachsen die Umsätze nicht mehr so schnell wie früher. (dpa) / (anw)

25 Kommentare

Themen:

  1. Alibaba Börsengang wird um die 20 Milliarden Dollar schwer

    Der Börsengang des chinesischen Online-Konzerns könnte der bisher größte der Internet-Geschichte werden und den bisherigen Rekordhalter Facebook ablösen.

  2. Facebook steckt halbe Milliarde Dollar in fünftes Rechenzentrum

    Animation: Facebooks fünftes Rechenzentrum

    Das weltgrößte Online-Netzwerk wächst weiter und braucht jetzt ein weiteres Rechenzentrum. Facebook-Chef Zuckerberg nimmt dafür viel Geld in die Hand. Und er hat sich für einen ungewöhnlichen Standort fernab des kalifornischen Silicon Valley entschieden.

  3. Facebook schließt Übernahme von WhatsApp ab

    Facebook kauft WhatsApp

    Der Messagingdienst mit über 600 Millionen Nutzern gehört nach der Zustimmung der EU-Kartellwächter nun offiziell zu Facebook, soll aber getrennt weitergeführt werden.

  1. Neuer Markt 2.0? Das Ringen um ein Börsen-Segment für Startups

    Neuer Markt 2.0? Das Ringen um ein Börsen-Segment für Startups

    Jungen Internetunternehmen fehlt hierzulande das Geld aus Börsengängen, finden Startup-Verband und Politik. Der Plan eines eigenen Segments an der Börse ist vorerst gescheitert, mittlerweile ist die Debatte aber wieder in Bewegung.

  2. Whats los?

    Mark Zuckerberg schluckt Whatsapp und plötzlich geht die Datenangst um. Warum eigentlich erst jetzt? Whatsapp war doch vorher auch schon eine Datenkrake.

  3. Digitale Heimat für globale Nachzügler

    Illustration

    Facebook Home zielt nicht in erster Linie auf die Nutzer in westlichen Ländern ab. Es soll das soziale Netzwerk für kommende Smartphone-Nutzer der Dritten Welt zum Einfallstor ins Internet überhaupt machen.

  1. Bären-Tour

    UAZ

    Die Minibusse der „Uljanowski Awtomobilny Sawod“ (UAZ) sind veraltet, unbequem und ständig kaputt - und in der Mongolei dennoch äußerst beliebt. Wir haben uns für eine Gobi-Durchquerung den UAZ-Bussen anvertraut

  2. Klassenkampf

    Klassenkampf

    Die Familienkombis Volkswagen Golf Variant und Mazda6 müssen sich in ihrer 150-PS-Diesel-Variante gegeneinander messen. Das funktioniert, weil sich der Golf aus der Kompaktklasse in Preis und Platzangebot so weit nach oben gearbeitet hat

  3. Bären-Tour

    Der zweite Teil unserer Mongoleidurchquerung im Russenbus bringt unter anderem die Erkenntnis, dass in der Wüste Gobi selbst ein UAZ an manche Grenzen seines Könnens stößt

  4. Mit Graufilter fotografieren

    Mit Graufilter fotografieren

    Der Fotograf Felix Inden setzt bei seinen Landschaftsaufnahmen auf den Einsatz von Graufiltern, über viele Jahre hat er hier praktische Erfahrungen gesammelt. Er berichtet exklusiv, wie ihm seine beeindruckenden Fotografien gelingen und was Sie über Graufilter wissen sollten.

Anzeige