Logo von heise online

Suche
25

US-Medien: Facebook geht in gut zwei Wochen an die Börse

Facebook ist laut US-Medienberichten auf Kurs für einen Börsengang in gut zwei Wochen. Kommende Woche solle die sogenannte Roadshow beginnen, bei der das Online-Netzwerk die Aktienpläne Investoren präsentieren will, berichteten unter anderem die Finanznachrichtenagentur Bloomberg und das Blog "All Things Digital" in der Nacht zum Mittwoch. Der Börsengang könne dann am 18. Mai steigen, sagten außerdem informierte Personen dem Wall Street Journal. Diese Terminplanungen könnten sich aber auch noch ändern, hieß es einschränkend.

Anzeige

Über den Termin für den Milliarden-Börsengang wird seit Wochen heftig spekuliert. Lange war mit Mitte bis Ende Mai gerechnet worden. Vor Kurzem hatte der US-Fernsehsender CNBC dann berichtet, eine Verschiebung in den Juni sei wahrscheinlich, unter anderem weil die Unterlagen um den Zukauf der Fotoplattform Instagram ergänzt werden mussten und Gründer Mark Zuckerberg zu beschäftigt gewesen sei. Jetzt hieß es, Zuckerberg wolle bei der Roadshow selbst vor die Investoren treten. "Facebook ist Mark Zuckerberg und Mark Zuckerberg ist Facebook", sagte eine der Quellen von "All Things Digital". "Er wird seine Arbeit als Chef machen wie immer."

Facebook hatte den seit Langem erwarteten Börsengang Anfang Februar angekündigt. Ein Termin wurde bisher offiziell nicht genannt. Nach bisherigen Angaben will Facebook mit den Aktien rund 5 Milliarden Dollar erlösen. Das wäre der bisher größte Börsengang eines Internet-Unternehmens. Der Wert des gesamten Unternehmens wird auf 75 Milliarden bis 100 Milliarden Dollar geschätzt. Hartnäckig halten sich Spekulationen, dass Facebook die Einnahmen auch auf 10 Milliarden Dollar steigen könnte.

Die jüngst von Facebook veröffentlichten Zahlen zum ersten Quartal zeigten, dass die Nutzerzahl weiter schnell ansteigt und 900 Millionen erreicht hat. Allerdings wachsen die Umsätze nicht mehr so schnell wie früher. (dpa) / (anw)

25 Kommentare

Themen:

  1. Börse feiert Alibaba: Kurs schnellt in ungeahnte Höhen

    Jack Ma

    Mit einem Riesensatz startet die Aktie von Alibaba an der New Yorker Börse. Der erste Kurs liegt weit über dem Ausgabepreis. Die Investoren reißen sich um die Papiere der Chinesen.

  2. Investoren pumpen 280 Millionen Dollar in Messenger-App Tango

    Der Verkauf des Kurznachrichten-Dienstes WhatsApp für 19 Milliarden Dollar hat eine Goldgräber-Stimmung in der Branche ausgelöst. Jetzt steigt der chinesische Internet-Riese Alibaba mit über 200 Millionen Dollar bei einem Konkurrenten von WhatsApp ein.

  3. E-Commerce in China: Alibaba vor dem Börsengang, Konkurrenz in den Startlöchern

    Wanda Group

    Während der Alibaba-Börsengang näher rückt, formieren sich drei weitere große chinesische Internet-Unternehmen, darunter die Suchmaschine Baidu, um dem Online-Händler Konkurrenz zu machen.

  1. Umstrittene Völkerkunde bei Facebook

    Umstrittene Völkerkunde bei Facebook

    Nicht erst seit kurzem experimentiert Facebook mit seinen Nutzern: Ein Team aus Sozialwissenschaftlern und Informatikern durchleuchtet bereits seit Jahren die gewaltigen Mengen an persönlichen Daten. Technology Review hatte sich damals mit den Forschern getroffen.

  2. Die Milliarden-Maschine

    Facebook geht an die Börse und sammelt dabei Milliarden ein. 900 Millionen Mitglieder und deren Daten sollen künftig dicke Gewinne für die Aktionäre abwerfen. Was bedeutet das für die Nutzer des sozialen Netzwerks und was ändert der Börsengang?

  3. Völkerkunde bei Facebook

    Völkerkunde bei Facebook

    Ein Team aus Sozialwissenschaftlern und Informatikern durchleuchtet bei Facebook die gewaltigen Mengen an persönlichen Daten. Wie wird das Unternehmen die Erkenntnisse über seine Nutzer verwenden? Technology Review hat sich mit den Forschern getroffen.

  1. Wissenschaftlich belegt: Die fiesesten Geräusche

    Wissenschaftlich belegtt: Die fiesesten Geräusche

    Die Mücke in der Nacht, das piepende Müllfahrzeug. Alltagsgeräusche können richtig nervig sein. Längst befassen sich auch Wissenschaftler mit dem fiesen Lärm. Und es gibt meistens nur eine Abhilfe: Ohren zu!

  2. "Shiny Flakes": Verdächtigter schweigt weiter

    "Shiny Flakes": Verdächtigter schweigt weiter

    Im Fall des in Leipzig aufgeflogenen Online-Handels mit Drogen sitzt der 20-jährige Verdächtige weiter in Untersuchungshaft und macht ebenso wie der ebenfalls inhaftierte 51-jährige Kurierfahrer von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch.

  3. TTIP: Krach um Regulierungskooperation und Genfood

    9. TTIP-Verhandlungsrunde:  Geplante Regulierungskooperation und Krach um Genfood Opt-Out

    Die Chefunterhändler für das geplante Freihandelsabkommen zwischen EU und USA stehen unter Druck. Regierungschefs auf beiden Seiten wollen rasche Fortschritte. Doch immer wieder zeigen sich tiefe Gräben, jüngst um eine Regelung zu Genfood.

  4. SAP-Gründer Dietmar Hopp wird 75

    SAP-Gründer Dietmar Hopp wird 75

    Standardsoftware, Fußball und Biotechnologie, das sind die Dinge, mit denen sich SAP-Gründer Dietmar Hopp beschäftigt. Mit vielen prominenten Gästen feiert er heute seinen 75. Geburtstag auf einem Golfplatz.

Anzeige