Logo von heise online

Suche
171

US-Marktforscher: Android gewinnt weiter hinzu

Die Verbreitung des Mobilbetriebssystems Android wächst in den USA deutlich stärker als die anderer Smartphone-Systeme. Das geht aus den Februar-Daten für den US-Mobilfunkmarkt hervor, die das US-Marktforschungsunternehmen Comscore am Montag veröffentlichte. Danach konnte das von Google initiierte offene Betriebssystem im Smartphone-Segment von Dezember 2009 bis Februar 2010 über 5 Prozentpunkte zulegen und kommt damit nun auf einen Marktanteil von 9 Prozent. Damit setzt sich der positive Trend für Android fort. Die Comscore-Daten gehen auf Online-Befragungen von US-Verbrauchern ab 13 Jahren mit Mobilfunkvertrag zurück.

Anzeige

Marktführer bei Smartphones bleibt auch bei Comscore mit 42,1 Prozent Marktanteil der Blackberry-Anbieter Research in Motion (RIM), der in den drei Monaten bis einschließlich Februar 2010 im Vergleich zur Periode bis November 2009 um 1,3 Prozentpunkte zulegen konnten. Dahinter folgt Apple, dessen Marktanteil im Dreimonatsvergleich leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 25,4 Prozent nachgab. Microsoft musste weiter Federn lassen und kommt mit minus 4 Prozentpunkten in der Comscore-Statistik auf 15,1 Prozent Marktanteil und den dritten Platz. Android verdrängt mit jetzt 9 Prozent PalmOS, das mit minus 1,8 Prozentpunkten noch auf einen Marktanteil von 5,4 Prozent kommt.

US-Marktanteile Smartphone-Systeme
Sep 2009 - Nov 2009 Dez 2009 - Feb 2010 +/-
RIM 40,8% 42,1% +1,3
Apple 25,5% 25,4% -0,1
Microsoft 19,1% 15,1% -4,0
Android 3,8% 9,0% +5,2
Palm 7,2% 5,4% -1,8
Quelle: Comscore

Angesichts der laut Comscore insgesamt 234 Millionen US-Amerikaner über 13 Jahren, die ein Handy mit Vertrag besitzen, macht das Smartphone-Segment mit rund 45,4 Millionen Vertragskunden noch einen recht überschaubaren Teil aus. Allerdings zeige der Bereich im Vergleich der Dreimonatsperioden ein Wachstum von 21 Prozent, heißt es in der Mitteilung der Marktforscher. Auf dem US-Gesamtmarkt führt Motorola trotz anhaltender leichter Verluste (minus 1,9 Prozentpunkte) noch mit einem Marktanteil von 22,3 Prozent. Die Verfolger LG mit 21,7 Prozent und Samsung mit 21,4 Prozent bleiben weitgehend stabil. Nokia (in den USA traditionell recht schwach vertreten) musste auf dem vierten Platz leichte Einbußen hinnehmen und kommt bei Comscore auf einen Marktanteil von 8,7 Prozent. RIM konnte dahinter um 1,7 Punkte auf einen Marktanteil von 8,2 Prozent zulegen. (vbr)

171 Kommentare

Themen:

  1. Chinesische Smartphone-Hersteller gewinnen Marktanteile

    Xiaomi-Chef Lei Jun

    Für Marktführer Samsung und Stellvertreter Apple wird die Luft auf dem Smartphone-Markt dünner. Die chinesischen Hersteller machen laut Marktforschern zunehmend Boden gut.

  2. MWC 2015: Die mobile Welt ist nicht genug

    MWC 2015:

    Von Montag bis Donnerstag gibt die Mobilfunkbranche ihr jährliches Stelldichein in Barcelona. Der MWC ist weit mehr als eine Handy-Messe. Die Branche ist angetreten, alles und jeden zu vernetzen.

  3. PC-Markt erholt sich, Tablet-Absatz schwächelt

    Mainboard

    Die Durststrecke scheint überwunden und der Absatz von Heimcomputern soll wieder anziehen. Der Tablet-Verkauf schwächelt hingegen. Im Gegenzug weist der Smartphone-Markt durchweg positive Wachstumstendenzen auf.

  1. Größere Datenmengen mit JavaScript performant durchsuchen

    Mit AngularJS lassen sich Suchen mit Filtern realisieren (Abb. 1).

    Die Suche nach Textdaten ist eine Kernfunktion vieler Anwendungen. Um sie genau, schnell und fehlertolerant zu gestalten, kommen häufig Suchserver zum Einsatz – es gibt aber auch andere Herangehensweisen.

  2. Knowledge Management mit PRINCE2-Produktstrukturplänen

    Täglich liest man von Projekten wie der Elbphilharmonie, die ihre Budgetvorgaben massiv überschreiten. Die Projektmanagementmethode PRINCE2 soll dabei helfen, dass es nicht so weit kommt und IT-Projekte von Anfang an unter Kontrolle bleiben.

  3. Ein erster Ausflug in die App-Entwicklung für bada

    Samsungs mobile Plattform bada spielt bei Entwicklern bislang kaum eine Rolle. Und das, obgleich es mittlerweile mehrere Millionen Anwender gibt und die Plattform rasant wächst. Wer mit der Anwendungsentwicklung für bada umzugehen weiß, kann mit wenig Aufwand eine große Zahl Anwender ansprechen.

  1. Zu langsames DSL rechtfertigt Kündigung

    DSL-Netzwerkkabel

    Eine zu geringe DSL-Geschwindigkeit führt zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht des Kunden, hat ein weiteres Amtsgericht entschieden.

  2. Selbstversuch: Raspberry Pi 2 als Office-PC

    Ein Desktop-Rechner für knapp 40 Euro? Wer Mails lesen, im Internet surfen und Briefe schreiben will, braucht tatsächlich keinen teuren Computer, der Raspberry Pi 2 tuts auch.

  3. Bauvorschlag Kompakt-PC: Tipps zum Zusammenbau

    Unser c't-Bauvorschlag in der Größe einer Schuhschachtel eignet sich nicht nur fürs Büro, sondern dank des kräftigen Kombiprozessors auch für 3D-Spiele. Wie erklären, worauf Sie beim Zusammenbau achten müssen.

  4. c't uplink 5.0: Windows 10, Das kommt 2015, Yotaphone 2, Nexus 6

    c't uplink 5.0: Windows 10, Das kommt 2015, Yotaphone 2, Nexus 6

    In c't uplink diskutieren wir in dieser Woche die Neuigkeiten zu Windows 10 und der Holobrille HoloLens von Microsoft. Außerdem sprechen wir über die Trends, die uns dieses Jahr erwarten und ganz konkret einige der aktuellsten Smartphones.

Anzeige