Logo von heise online

Suche
Volker Briegleb 171

US-Marktforscher: Android gewinnt weiter hinzu

Die Verbreitung des Mobilbetriebssystems Android wächst in den USA deutlich stärker als die anderer Smartphone-Systeme. Das geht aus den Februar-Daten für den US-Mobilfunkmarkt hervor, die das US-Marktforschungsunternehmen Comscore am Montag veröffentlichte. Danach konnte das von Google initiierte offene Betriebssystem im Smartphone-Segment von Dezember 2009 bis Februar 2010 über 5 Prozentpunkte zulegen und kommt damit nun auf einen Marktanteil von 9 Prozent. Damit setzt sich der positive Trend für Android fort. Die Comscore-Daten gehen auf Online-Befragungen von US-Verbrauchern ab 13 Jahren mit Mobilfunkvertrag zurück.

Anzeige

Marktführer bei Smartphones bleibt auch bei Comscore mit 42,1 Prozent Marktanteil der Blackberry-Anbieter Research in Motion (RIM), der in den drei Monaten bis einschließlich Februar 2010 im Vergleich zur Periode bis November 2009 um 1,3 Prozentpunkte zulegen konnten. Dahinter folgt Apple, dessen Marktanteil im Dreimonatsvergleich leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 25,4 Prozent nachgab. Microsoft musste weiter Federn lassen und kommt mit minus 4 Prozentpunkten in der Comscore-Statistik auf 15,1 Prozent Marktanteil und den dritten Platz. Android verdrängt mit jetzt 9 Prozent PalmOS, das mit minus 1,8 Prozentpunkten noch auf einen Marktanteil von 5,4 Prozent kommt.

US-Marktanteile Smartphone-Systeme
Sep 2009 - Nov 2009 Dez 2009 - Feb 2010 +/-
RIM 40,8% 42,1% +1,3
Apple 25,5% 25,4% -0,1
Microsoft 19,1% 15,1% -4,0
Android 3,8% 9,0% +5,2
Palm 7,2% 5,4% -1,8
Quelle: Comscore

Angesichts der laut Comscore insgesamt 234 Millionen US-Amerikaner über 13 Jahren, die ein Handy mit Vertrag besitzen, macht das Smartphone-Segment mit rund 45,4 Millionen Vertragskunden noch einen recht überschaubaren Teil aus. Allerdings zeige der Bereich im Vergleich der Dreimonatsperioden ein Wachstum von 21 Prozent, heißt es in der Mitteilung der Marktforscher. Auf dem US-Gesamtmarkt führt Motorola trotz anhaltender leichter Verluste (minus 1,9 Prozentpunkte) noch mit einem Marktanteil von 22,3 Prozent. Die Verfolger LG mit 21,7 Prozent und Samsung mit 21,4 Prozent bleiben weitgehend stabil. Nokia (in den USA traditionell recht schwach vertreten) musste auf dem vierten Platz leichte Einbußen hinnehmen und kommt bei Comscore auf einen Marktanteil von 8,7 Prozent. RIM konnte dahinter um 1,7 Punkte auf einen Marktanteil von 8,2 Prozent zulegen. (vbr)

171 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Windows Phone: Ein bisschen Wachstum ist zu wenig

    Windows Phone

    In Deutschland kam Windows Phone im zweiten Quartal auf einen Marktanteil von über 10 Prozent. Doch ist das nicht überall so. Microsoft hat daraus bereits die Konsequenzen gezogen.

  2. Marktforscher: Kein klarer Sieger bei Android-Herstellern in Europa

    Smartphones

    Android bleibt auch in Europa das Smartphone-System mit der größten Verbreitung. Im Verkauf kann sich dabei aber kein Hersteller klar an die Spitze setzen. Das liegt an unterschiedlichen Vorlieben in den Ländern.

  3. Marktforscher: Windows Phone schafft es nicht aus der Nische

    Kacheloberfläche vom Windows Phone

    Der weltweite Smartphone-Markt wächst in den kommenden Jahren langsamer als bisher, sagen die Marktforscher von IDC. Dabei ändert sich an der Machtverteilung kaum etwas – bitter ist das vor allem für Windows Phone.

  4. Wachstum im Smartphone-Markt verlangsamt sich

    Wachstum im Smartphone-Markt verlangsamt sich

    Die Verkäufe von Smartphones schossen in den vergangenen Jahren hoch, weil immer mehr Menschen in Schwellenländern auf Computertelefone umstiegen. Doch inzwischen gibt es Zeichen der Sättigung – und hochwertigere Geräte werden populärer.

  1. Größere Datenmengen mit JavaScript performant durchsuchen

    Mit AngularJS lassen sich Suchen mit Filtern realisieren (Abb. 1).

    Die Suche nach Textdaten ist eine Kernfunktion vieler Anwendungen. Um sie genau, schnell und fehlertolerant zu gestalten, kommen häufig Suchserver zum Einsatz – es gibt aber auch andere Herangehensweisen.

  2. Knowledge Management mit PRINCE2-Produktstrukturplänen

    Täglich liest man von Projekten wie der Elbphilharmonie, die ihre Budgetvorgaben massiv überschreiten. Die Projektmanagementmethode PRINCE2 soll dabei helfen, dass es nicht so weit kommt und IT-Projekte von Anfang an unter Kontrolle bleiben.

  3. Internet-Protokolle, Teil 2: Anwendungsprotokolle im Vergleich

    Das ISO/OSI-Schichtenmodell gliedert Protokollfunktionen im Gegensatz zum TCP/IP-Modell feiner auf (Abb. 1).

    Bevor man ein eigenes Protokoll entwickelt, lohnt es sich häufig, erst einmal zu prüfen, was bestehende bereits leisten. Sei es, um Inspiration und Verständnis zu erlangen, sei es, um zu erkennen, dass man sich die Arbeit sparen kann.

  1. Qoros zeigt eine neuartige Ventilsteuerung von Free Valve

    Qoros schafft auf der Beijing Motorshow (27. April bis 4. Mai) einen kleinen Marketing-Coup und stellt einen Motor mit einem neuen Ventiltrieb vor. Mit diesem rührt Qoros an einem wiederkehrenden, höchst interessanten Traum aller Motorenkonstrukteure. Wie, versuchen wir kurz zusammenzufassen

  2. Windows-10-Upgrade-Meldung schneit beim Wetterbericht rein

    Windows-10-Upgrade-Meldungkommt beim Wetterbericht reingeschneit

    Sturm, 12 Stunden Regen und dann noch Windows 10: Microsofts Hinweis auf das empfohlene Upgrade störte einen Wetterbericht im US-Fernsehen.

  3. OpenBazaar: dezentrales Ebay oder neue Silk Road?

    OpenBazaar: dezentrales Ebay oder Silk Road 3.0?

    OpenBazaar ist eine Software für einen völlig dezentralen Marktplatz. Eine disruptive Technik für den gesamten E-Commerce – oder nur ein praktisches, neues Tool für illegale Geschäfte?

  4. Smarte Ohrhörer "The Dash": Zwischen Händler-Euphorie und Käufer-Frust

    Smarte Ohrhörer "The Dash": Zwischen Händler-Euphorie und Käufer-Frust

    Gerade verkündete Vodafone stolz, "als Erster das erste Hearable der Welt" auf den Markt zu bringen. Doch dem gegenüber stehen frustrierte Käufer der Bluetooth-Ohrhörer, die zugleich MP3-Player, Headsets und Fitnesstracker sind.

Anzeige