Logo von heise online

Suche
67

US-Abgeordnete wollen Einfluss chinesischer TK-Unternehmen untersuchen

Der Geheimdienstausschluss des US-amerikanischen Repräsentantenhauses sieht in der Expansion chinesischer Telekommunikationskonzerne in die USA eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. Wie der Ausschuss am Donnerstag mitteilte (PDF-Datei), will er die Tätigkeit chinesischer Unternehmen im Lande und die Reaktion der US-Regierung darauf untersuchen. Namentlich genannt sind die beiden Telekommunikationsausrüster Huawei und ZTE.

Anzeige

"Die Tatsache, dass kritische Infrastruktur gegen uns genutzt werden kann, ist besorgniserregend", erklärte der Ausschuss. Insbesondere bestehe die Gefahr der Wirtschaftsspinonage durch die chinesische Regierung. Huawei sei bezogen auf die Bedrohung "der 800-Pfund-Gorilla", daneben gebe es aber auch noch eine Reihe weiterer potenziell gefährlicher Unternehmen, die in die Untersuchung einbezogen würden.

In einem Bericht der Geheimdienste wurde gerade erst chinesische und russische Industriespionage als große Bedrohung des US-amerikanischen Wohlstandes bezeichnet. Die Skepsis der US-Behörden gegenüber chinesischen High-Tech-Unternehmen bekam in der Vergangenheit vor allem Huawei zu spüren: So scheiterte die Übernahme des inzwischen insolventen Unternehmens 3Leaf Systems an Sicherheitsbedenken des zuständigen Ausschusses, auch eine geplante Zusammenarbeit mit dem US-Partner Amerilink kam nach massivem Widerstand nicht zustande. (jh)

67 Kommentare

Themen:

  1. Chinas Behörden nehmen IBM-Server bei Banken ins Visier

    Chinesische Flagge

    Nächstes Scharmützel im Cyberspionage-Streit zwischen China und den USA: Einem Bericht zufolge ist es chinesischen Behörden ein Dorn im Auge, wenn die dortigen Banken Server von IBM verwenden.

  2. US-Regierung genehmigt Server-Deal zwischen IBM und Lenovo

    Drei Beispiele für x86-Server

    IBM darf seine x86-Serversparte an das chinesische Unternehmen Lenovo veräußern. Bedenken hinsichtlich der nationalen Sicherheit – das Pentagon nutzt selbst x86-Server von IBM – hatten ein Prüfungsverfahren ausgelöst.

  3. Hacker-Konferenzen: US-Regierung will offenbar Chinesen fernhalten

    Keith Alexander auf der Black Hat

    Nach der Anklage von fünf mutmaßlichen chinesischen Hackern will die US-Regierung nun angeblich chinesischen Bürgern die Einreise verweigern. So sollen Chinesen von den Hacker-Konferenzen Black Hat und Defcon in Las Vegas ferngehalten werden.

  1. Daimler steigt bei chinesischem Partner BAIC ein

    Daimler steigt mit zwölf Prozent bei seinem chinesischen Partner Beijing Automotive (BAIC) ein. Wie chinesische Experten erläuterten, beteiligt sich damit erstmals ein deutscher Hersteller in dem Maße an einem staatlichen chinesischen Autoproduzenten

  2. Gelbphase

    Was haben die europäischen Autobauer gelästert, als 2007 der BS6 des chinesischen Herstellers Brilliance an einem Prellbock des ADAC zerschellte. Bald könnte ihnen das Lachen vergehen, denn die Chinesen haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass sie schnell lernen

  3. Deutsche Autobauer immer abhängiger von China

    Deutsche Autobauer werden immer abhängiger von China

    Chinesische Wettbewerbshüter nehmen deutsche Autobauer derzeit in die Mangel – zugleich wächst deren Abhängigkeit von China einer Studie zufolge weiter. Ihr Marktanteil in dem Land erreichte in der ersten Jahreshälfte mit knapp 23 Prozent einen neuen Rekordwert

  1. Der große Bruder reagiert genervt

    NSA

    Die US-Geheimdienste sind offenkundig sauer über das deutsche Ansinnen, in der Spähaffäre ihre Karten aufzudecken. Berlin gilt nach Medienberichten als unsicherer Kantonist.

  2. Guter Appetit

    alternative Antriebe, Elektroautos

    Siiiaum, und weg! Elektrische Ampelstarts machen einfach mehr Spaß – egal mit welchem Auto. Teile des Antriebs der elektrischen B-Klasse stammen von Tesla Motors. Wir probieren, ob ihre Batteriekapazität von 28 kWh – entsprechend etwa einem Drittel Tesla Model S – ausreicht, um zu überzeugen

  3. Grüße aus Entenhausen

    Fahrbericht: Suzuki V-Strom 650XT

    Es gibt sie immer wieder: Motorräder, die einem auf den ersten Blick nicht gefallen. Die Suzuki V-Strom 650 ist so ein Modell. Doch nach einigen hundert Kilometern wird sie immer hübscher. Man sollte sich eben nie vom ersten Anschein täuschen lassen

  4. Bitkom-Verband veröffentlicht dritte Auflage seines Social-Media-Leitfadens

    BITKOM veröffentlicht dritte Auflage ihres Social-Media-Leitfadens

    Der Branchenverband der digitalen Wirtschaft Bitkom hat seinen Praxisratgeber für den Auftritt in sozialen Netzwerken überarbeitet. Neu sind beispielsweise Kapitel zu Crowdsourcing und Kundenpflege.

Anzeige