Logo von heise online

Suche
37

Transactional Memory für Intels Haswell-Prozessor

Intels nächste Prozessorgeneration Haswell wird als zweiter Prozessor nach IBMs BlueGene/Q Transactional Memory in Hardware unterstützten. Diese vor zwei Monaten im Prozessorgeflüster schon vorab verratene Tatsache bestätigte Intels Software-Experte James Reinders in seinem Blog.

Anzeige

TSX: Transactional Synchronization Extentions, so heißt die Befehlserweiterung, deren Berschreibung man jetzt als bei Intel in der Neufassung der "Intel Architecture Instruction Set Extensions, Programming Reference" herunterladen kann (PDF). Mit TSX soll die Synchronisation zwischen Threads verbessert und vor allem beschleunigt werden. Threads müssen sich bei Zugriffen auf gemeinsame Bereiche miteinander synchronisieren, was viel Zeit kosten kann. Bei Transactional Memory arbeiten die Threads stattdessen zunächst einmal unsynchronisiert und erst beim "Commit" wird überprüft, ob es einen Konflikt gegeben hat. In dem Fall muss die Transaktion verworfen und wiederholt werden, aber das ist vergleichsweise selten.

Konzepte in Software (STM) gibt es schon lange, doch die sind bislang zumeist zu ineffizient. Intels TSX bieten dem Programmierer zwei Schnittstellen: Hardware Lock Elison (HLE) mit den neuen Präfixen XACQUIRE und XRELEASE sowie eine Variante namens Restricted Transactional Memoyr RTM, die die neuen Instruktionen XBEGIN, XEND und XABORT bietet. HLE ist die klassische Form, die sich in bestehende Programmkonzepte mit "mutual exclusion" leicht einbringen lässt, RTM ist flexibler, erfordert aber eine Neufassung des Konzepts. (as)

37 Kommentare

Themen:

  1. Intel-Bug: Vorerst kein Transactional Memory

    Intel-Bug: Vorerst kein Transactional Memory

    Mit TSX wollte Intel Multithread-Software beschleunigen, doch nun wird die Befehlssatzerweiterung TSX erstmal wieder abgeklemmt.

  2. Intel will TSX beim Broadwell reparieren

    Als einziger der bislang dokumentierten 57 Fehler trägt der TSX-Fehler im aktuellen Specification Update das Vermerk, dass ein Fix geplant ist.

  3. Intel unterstützt neue Prozessoren nicht auf eigenen Mainboards

    Screenshot aus Intels "Support Community"-Forum: Leider kein BIOS-Support für Haswell Refresh.

    Kurios: Die jüngsten "Haswell Refresh"-CPUs für LGA1150-Mainboards laufen auf solchen oft erst nach einem BIOS-Update. Just dieses verweigert Intel bei den eigenen Produkten.

  1. Kernel-Log – Was 3.9 bringt (3): Treiber & Netzwerk

    Linux 3.9 enthält Treiber für neue Grafikchips von AMD und im Sommer erwartete WLAN-Chips von Intel. Durch Änderungen am Netzwerk-Subsystem soll der Kernel den Netzwerkverkehr nun besser auf mehrere Prozessorkerne verteilen können.

  2. Spekulationen um geheime Hintertüren in Intel-Chipsätzen

    Wieder einmal sprießen Gerüchte, laut denen Intel Zugriffsmöglichkeiten für Geheimdienste in seine Prozessoren und Chipsätze eingebaut haben soll.

  3. Die Neuerungen von Linux 3.9

    Der Kernel kann SSDs als Festplatten-Cache einbinden und Netzwerkverkehr besser auf mehrere CPU-Kerne verteilen. KVM virtualisiert jetzt auch auf der ARM-Prozessoren. Hinzu kommen neue Treiber unter anderem für neue Grafikchips von AMD und kommende WLAN-Chips von Intel.

  1. Revolte bei Reddit: Nutzerprotest gegen Kündigung einer Mitarbeiterin

    Revolte bei Reddit: Nutzerprotest gegen Kündigung einer Mitarbeiterin

    Unzählige Bereiche der Social-News-Plattform Reddit sind derzeit nicht zugänglich, weil sie von den Moderatoren für die Allgemeinheit gesperrt wurden. Sie protestieren gegen die Kündigung einer beliebten Mitarbeiterin und schon länger empfundene Probleme.

  2. Lkw-Maut: Zahlung per App. Pkw-Maut: Wir zahlen schon

    LKW-Maut: Zahlung per App. PKW-Maut: Wir zahlen schon

    Mit der App am Smartphone die LKW-Maut zahlen? Kein Problem, meint Toll Mobile.

  3. Google veröffentlicht den Code seiner "träumenden neuronalen Netze"

    Google veröffentlicht den Code seiner "träumenden neuronalen Netze"

    Mit dem Code können Interessierte ohne große Vorkenntnisse faszinierende Bilder erzeugen.

  4. Bundestag baut Geheimdienstbefugnisse deutlich aus

    Bundestag baut Geheimdienstbefugnisse deutlich aus

    Mit den Stimmen der Koalition hat der Bundestag den Gesetzentwurf verabschiedet, mit dem die "Zusammenarbeit im Bereich des Verfassungsschutzes" verbessert und der BND für Cyberangriffe zuständig werden soll.

Anzeige