Logo von heise online

Suche
Andreas Wilkens 20

Top-Manager verlässt Zynga

Nach enttäuschenden Geschäftszahlen geht einer der Top-Manager des Spieleanbieters Zynga. Der fürs Tagesgeschäft zuständige Chief Operating Officer John Schappert habe das Unternehmen am Mittwoch verlassen, erklärte Zynga in einer Börsenmitteilung. Zynga betonte jedoch, Schappert gehe als "Freund des Unternehmens". Die Firma wünsche ihm alles Gute.

Anzeige

John Schappert
John Schappert
Bild: Zynga
Zynga hatte die Anleger zuletzt mit so schlechten Quartalszahlen schockiert, dass die bereits arg gebeutelte Aktie auf einen Schlag um 40 Prozent einbrach. Der Spieleentwickler hatte im vergangenen Quartal fast 23 Millionen Dollar verloren und auch noch die Jahresprognose zusammengestrichen. Gründer und Chef Mark Pincus soll bereits vor einer Woche die Zuständigkeiten von Schappert beschnitten haben.

Zynga hatte Schappert für viel Geld vom Branchenriesen Electronic Arts abgeworben. Zynga bietet vor allem beim Online-Netzwerk Facebook populäre Spiele wie Farmville oder Cityville an. Dem Unternehmen macht zu schaffen, dass immer mehr Nutzer vom Computer auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablets abwandern. (dpa) / (anw)

20 Kommentare

Themen:

  1. Neil Young will nicht mehr gestreamt werden

    Neil Young

    Spotify, Apple Music und Co. müssen künftig ohne Musik des Rockers auskommen.

  2. Angeblich Hitzeproblem: Samsung Galaxy S6 ohne Snapdragon-Prozessor

    Samsung Galaxy S5

    Samsung verzichtet für sein nächstes Spitzensmartphone angeblich auf den neuen Snapdragon 810, weil der zu heiß wird. Aber die Koreaner haben Ersatz für den 64-Bit-Achtkerner von Qualcomm.

  3. Apple teuerste börsennotierte US-Firma aller Zeiten

    Apple

    Mit einer Marktkapitalisierung von 710 Milliarden US-Dollar zum Marktschluss am Dienstag hat Apple erneut einen Rekord gebrochen. Microsoft ist nur halb so viel wert.

  4. Bericht: Force-Touch-Module für das "iPhone 6s" in Produktion

    Force-Touch auf Apple Watch

    Apples nächste iPhone-Generation könnte wie die Apple Watch über eine Force-Touch-Funktionalität verfügen, mit der sich Zusatzfunktionen ansteuern lassen. Asiatische Lieferanten steigern nun die Produktion entsprechender Module, heißt es.

  1. Yahoo: Wenn die Stimmung besser als die Lage ist...

    Yahoo-Chefin Marissa Mayer

    Wie wichtig ist ein gutes Betriebsklima für den Erfolg des Unternehmens? Enorm wichtig, meint offenbar Yahoo-Chefin Marissa Mayer, und viele andere Firmenlenker denken ähnlich. Allerdings: Ohne gute Geschäftsergebnisse geht auch der guten Stimmung bald die Lust aus.

  2. Tesla durch große Investitionen im Minus

    Tesla durch große Investitionen im Minus

    Hohe Vertriebs- und Entwicklungskosten machen dem kalifornischen Elektroauto-Hersteller Tesla zu schaffen. Im ersten Quartal fuhr das von Elon Musk gegründete Unternehmen einen Verlust von unterm Strich 50 Millionen Dollar ein (36 Mio Euro)

  3. Stefan Engel: In diesem Jahr keine Lenovo-Smartphones in Deutschland

    Zwar hat Lenovo-Chef Yang Yuanqing kürzlich den Einstieg seines Unternehmens in den europäischen Smartphone-Markt angekündigt, in Deutschland ist damit aber nicht so bald zu rechnen. Das sagte Zentraleuropa-Manager Stefan Engel im Gespräch mit heise resale. Es sei denn, es passiert noch etwas.

  1. Neue Autos 2016: Spaßautos, Softtops, SUVs und Saubermänner

    Renault Talisman

    Wir freuen uns auf Supersportwagen wie den Ford GT, krawallige Kompaktsportler wie den Ford Focus RS und die klassenübergreifende Rennaissance des Stoffverdecks. Neue SUVs und wohltuend vernünftige Alltagsmodelle kommen 2016 auch dazu

  2. Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern

    Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern

    Microsoft beschreibt inzwischen einen offiziellen Weg, um das Windows-10-Gratis-Upgrade von Windows 7 und 8.1 fernzuhalten. Wir haben die Methode in eine Datei gesteckt, die sich einfach und sekundenschnell anwenden lässt.

  3. Transmediale: Die Blockchain soll Marx und das Kapital verbinden

    Transmediale: Die Blockchain soll Marx und das Kapital verbinden

    Das Bitcoin zugrunde liegende Konzept könne helfen, Missbildungen des Kapitalismus auszumerzen, waren sich Experten auf dem Medienfestival Transmediale einig.

  4. Unreal Engine 4: Level bauen in der virtuellen Realität

    Unreal Engine 4: Level bauen in der virtuellen Realität

    Mit dem "VR Editor" für die Unreal Engine 4 sollen sich künftig Level für VR-Spiele auch direkt in der virtuellen Realität bauen lassen, nur mit der entsprechenden Brille und einem Controller.

Anzeige