Logo von heise online

Suche
Jürgen Schmidt 129

Tools zum Entfernen von Conficker

Eine Reihe von Antiviren-Software-Herstellern bietet inzwischen eigenständige Tools zum Entfernen des Conficker-Wurms an, darunter Symantec, F-Secure und Bitdefender. Diese Programme erfordern keine Installation der Antiviren-Lösung; man kann sie beispielsweise auf einen USB-Stick kopieren und von dort aus dann auf dem infizierten Rechner starten.

Anzeige

Leider lässt sich keiner der Hersteller in seiner Beschreibung darüber aus, welche Versionen des Wurms er zuverlässig erkennen und tatsächlich vollständig beseitigen kann. Darüber, ob eine Reinigung des Systems sinnvoll ist oder nicht doch eher eine komplette Neuinstallation beziehungsweise Wiederherstellung aus einem Backup die bessere Wahl ist, lässt sich ohnehin trefflich streiten. Grundsätzlich muss ein infiziertes System als kompromittiert gelten, und man kann nie ganz sicher sein, dass man alle Folgen der Infektion beseitigen konnte. Bei gut untersuchten Würmern wie Conficker ist zumindest das Risiko gering, dass das Reinigungsprogramm eine bislang unbekannte Hintertür übersieht.

Siehe dazu auch:

(ju)

129 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. AKW Gundremmingen: Infektion mit Uralt-Schadsoftware

    AKW Gundremmingen

    Im Atomkraftwerk Gundremmingen wurde mindestens ein Rechner mit Schadsoftware infiziert. Bei genauerer Betrachtung scheint die Situation allerdings weniger dramatisch, als zuerst angenommen.

  2. Hacking Team verwendet UEFI-Rootkit

    Hacking Team verwendet UEFI-Rootkit

    Mit einem speziellen Hintertür-Programm im UEFI-BIOS soll die Spionage-Software von Hacking Team sogar Neuinstallationen von Windows überlebt haben, berichtet Trend Micro.

  3. BKA-Warnung vor Locky enthält Virus

    BKA-Warnung vor Locky enthält Virus

    Online-Ganoven verschicken im Namen des BKA Mails mit dem Betreff "Offizielle Warnung vor Computervirus Locky". Das angehängte Removal-Tool macht genau das Gegenteil davon, was es verspricht.

  4. Patchday: Microsoft schließt Zero-Day-Lücke im Internet Explorer

    Microsoft Patchday

    Wie jeden Monat heißt es auch im Mai für Windows-Nutzer wieder einmal: Jetzt schnell Patches einspielen! Diesmal ist es besonders dringend, denn eine im Patchday geschlossene Lücke wurde bereits vor ihrer Veröffentlichung aktiv für Angriffe missbraucht.

  1. Kernel-Log – Was 3.17 bringt (2): Infrastruktur

    Der Kernel bietet nun Funktionen zur effizienteren Interprozess-Kommunikation. Ein neuer Mechanismus zur Abfrage von Zufallszahlen beseitigt zwei Probleme, die zu schwacher Kryptographie führen können.

  2. Video-Tutorial: Unterwegs fotografieren - Zubehör und Tipps

    Video-Tutorial: Unterwegs fotografieren – Zubehör und Tipps

    Unterwegs zählt jedes Gramm. Fotograf Thomas Bredenfeld zeigt Ihnen in dieser Folge von Blende 8 kompakte Stative und praktische Fotorucksäcke für den Outdoor-Einsatz. Außerdem gibt er Tipps, durch die Sie die Stabilität Ihres Stativs erhöhen.

  3. OpenSunTracker

    Einachsiges-Sonnen-Nachführ-System unter Open-Source-Lizenz

  1. Kubas Fuhrpark

    Klassiker

    Zum Klischee von Kuba gehören bis heute die US-Straßenkreuzer aus den 40er- und 50er-Jahren. Das Wirtschaftsembargo wurde in den vergangenen Jahren zwar gelockert, doch fehlt den Kubanern schlicht Geld für moderne oder gar neue Autos. Improvisation bleibt also gefragt

  2. Apple Music Festival: Konzertmitschnitte nur für Abonnenten

    Chance The Rapper

    Apple hat die Hauptacts der diesjährigen Konzertveranstaltung bekanntgegeben, die im September in London stattfindet. Die Live-Übertragung bleibt "Apple-Music-Mitgliedern" vorbehalten.

  3. Eclipse Che – die IDE der Zukunft?

    Eclipse Che – die IDE der Zukunft?

    Nach etwa zwei Jahren Entwicklung hat die Browser-IDE Eclipse Che Anfang 2016 die Beta-Phase verlassen. Ein guter Zeitpunkt, sich die Unterschiede zum traditionellen Eclipse und die Features von Che anzuschauen.

  4. HP enttäuscht Anleger mit vorsichtigem Geschäftsausblick

    Hewlett-Packard

    Das Kerngeschäft von HP, PCs und Drucker, ist kein besonders spannender Markt mehr. Die Firma mit der Hardware-Sparte des einstigen Computerpioniers sieht aber Anzeichen für Besserung.

Anzeige