Logo von heise online

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

Oliver Huq 43

Time Magazine: Die 100 einflussreichsten Menschen 2012


Das aktuelle Time Cover Vergrößern
Bild: Time
Apple-Chef Tim Cook und der Steve-Jobs-Biograf Walter Isaacson zählen laut dem US-amerikanischen Time-Magazine zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres. Die Nominierungen lässt Time gerne von ebenfalls bekannten Persönlichkeiten kommentieren.


Tim Cook Vergrößern
Bild: Luke Wilson/Time
Al Gore, Mitglied in Apples Aufsichtsrat und früherer US-Vizepräsident, schreibt, dass sich die Lebensphilosophie von Tim Cook wunderbar in einem Zitat von Ex-US-Präsident Lincoln spiegele: "Ich werde mich vorbereiten und eines Tages wird meine Chance kommen." Cooks Chance sei nun gekommen. "Was für ein Anfang!", bewertet Gore die schwierige Aufgabe, in die Fußstapfen des legendären Vorgängers Steve Jobs zu treten.


Walter Isaacson Vergrößern
Bild: Patrice Gilbert/Time
Walter Isaacsons Einfluss führt die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright auf dessen brillante Biographien über Benjamin Franklin, Albert Einstein und Steve Jobs zurück. Sie attestiert ihm die Objektivität eines wahren Historikers und das Flair eines geborenen Geschichtenerzählers.

Weitere bekannte Namen aus der IT-Branche sind Marc Andreessen, der Mitgründer von Netscape war und heute als Venture-Kapitalgeber arbeitet, Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer von Facebook, und Virginia Rometty, die Chefin von IBM. Bemerkenswerterweise findet sich auch die Hackergruppe Anonymous auf der diesjährigen Liste.

Anzeige

Das Nachrichtenmagazin veröffentlicht seine Top-100-Liste seit 2004 jährlich und ordnet dabei je 20 Persönlichkeiten einer von fünf Kategorien zu – Führer und Revolutionäre, Künstler und Entertainer, Macher und Titanen, Wissenschaftler und Denker, Helden und Ikonen.

Steve Jobs stand bereits fünf Mal auf der Liste: 2004, 2005, 2007, 2008 und 2010. Mit ihm gleich zog in diesem Jahr
Angela Merkel Vergrößern
Bild: Luke WIlson/Time
Bundeskanzlerin Merkel, über die der Wirtschaftskorrespondent Michael Schumann schreibt, sie führe als furchtloser General Europa aus der Schuldenkrise. Nur Oprah Winfrey (neun Mal) sowie Barack Obama und Hillary Clinton (je sieben Mal) standen noch häufiger auf der Liste. (ohu)

43 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Bericht: Steve Jobs arbeitete bis zuletzt an Apple-Fernseher

    Apple TV 4

    Laut einem bekannten US-Journalisten kümmerte sich Jobs auch nach seinem Rücktritt als CEO im August 2011 um ein TV-Projekt, das Apple wohl bis heute nicht umgesetzt hat.

  2. Analyst: Apples Health-Initiativen gehen auf Jobs' Krebsleiden zurück

    CareKit

    Basierend auf der persönlichen Erfahrung hat Steve Jobs einem Bericht zufolge das Gesundheitssystem verbessern wollen – insbesondere den Austausch von Daten zwischen Patienten und Ärzten.

  3. Apple feiert seinen Vierzigsten – mit Bier und Piratenflagge

    Apple feiert seinen Vierzigsten ? mit Bier und Piratenflagge

    Mehr als 6000 Apple-Mitarbeiter haben sich am Freitag zu einer offiziellen Geburtstagsfeier in Cupertino versammelt.

  4. Tim Cook erhält Aktien im Wert von 100 Millionen US-Dollar

    Tim Cook

    Fünf Jahre ist der Steve-Jobs-Nachfolger nun schon Apple-Chef. Dafür wird ein kräftiger Bonus fällig.

  1. 40 Jahre Apple. Ein Rückblick auf die Erfolgsgeschichte.

    40 Jahre Apple

    Am 1. April wurde die Apple Inc. aus der Kleinstadt Cupertino in Kalifornien vier Jahrzehnte alt. Stephen G. Wozniak, Steven P. Jobs und Ronald G. Wayne unterzeichneten vor 40 Jahren die Gründungsurkunde. Was hat sich seitdem getan? Viel!

  2. Technik aus China bestellen: Falle oder Geheimtipp für Schnäppchen?

    Technik aus China bestellen: Falle oder Geheimtipp für Schnäppchen?

    Wer in China einkauft, geht zwar ein Risiko ein, kann in manchen Fällen aber auch richtig Geld sparen. Wir zeigen, wann – und wo die Hürden liegen.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.9

    Linux 4.9

    Das in der ersten Dezemberhälfte erwartete Linux 4.9 bringt allerlei Verbesserungen für die Sicherheit. Durch neue Wege zur Performance-Messungen soll der Kernel jetzt Analysefunktionen bieten, die mit Dtrace vergleichbar sind; trotzdem gibt es noch einiges zu verbessern.

  1. Stephen Hawking: Künstliche Intelligenz und Automation bedrohen Arbeitsplätze

    Stephen Hawking

    Der britische Physiker Stephen Hawking sieht durch das wachsende Potential von künstlicher Intelligenz und Automationstechnik Arbeitsplätze bedroht. Die flächendeckende Verfügbarkeit des Internets mache Ungleichheit zudem viel spürbarer.

  2. Reformpaket: EU-Kommission für ermäßigte Mehrwertsteuer bei E-Books

    E-Book

    Mit einer Reihe von Gesetzentwürfen will die EU-Kommission die Mehrwertsteuer für den digitalen Binnenmarkt fit machen und den grenzüberschreitenden Online-Handel beflügeln.

  3. Vorstellung der nächsten PISA-Studie am Dienstag

    PISA-Studie

    Im Jahr 2001 rüttelte die erste OECD-Schulvergleichsstudie die Bildungspolitik auf, weil deutsche Schüler zu vergleichsweise schlechten Ergebnissen kamen. Am kommenden Dienstag, 6. Dezember, werden die aktuellen Ergebnisse vorgestellt.

  4. Windows 10: Laufwerksverschlüsselung lässt sich während Versions-Upgrades umgehen

    Und noch ein Trick, weiterhin kostenlos an Windows 10 zu kommen

    Eine groteske Sicherheitslücke, die Microsoft selbst mit Konzepten zum komfortablen Administrieren eröffnet, gewährt Angreifern vollen Zugriff auf verschlüsselte Windows-Laufwerke. Einzige Voraussetzung: ausreichende Geduld.

Anzeige