Logo von heise online

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

Reiko Kaps 38

Telekom stopft WLAN-Lücke beim Speedport W 504V

Auch für den Speedport W 504V steht nun eine neue Firmware bereit, die die Ende April bekannt gewordene WLAN-Lücke schließt. Für die beiden anderen betroffenen Modelle W 723V (Typ B) und W 921V hatte das Unternehmen bereits fehlerbereinigte Firmware-Versionen veröffentlicht.

Anzeige

Die neuen Firmware-Versionen stopfen die Hintertür im WLAN-Einrichtungsmechanismus WPS (Wi-Fi Protected Setup) der Router, über die Fremde dank eines Standard-Schlüssels jederzeit in das Funknetz des Speedport-Routers gelangen konnten. Während sich bei den Modellen W 723V (Typ B) und W 504V WPS und damit auch die Hintertür einfach deaktivieren ließ, musste man beim W 921V das WLAN hingegen vollständig ausschalten, um vor ungebetenen Gästen sicher zu sein.

Laut Telekom sollen die fehlerbereinigten Firmware-Versionen automatisch per TR-069 an die Router verteilt werden. Das klappt allerdings nur auf solchen Geräten, auf denen der Router-Eigner das automatische Update in der Router-Konfiguration nicht deaktiviert hat. Anleitungen und Firmware-Images für das manuelle Update stehen auf den Support-Webseiten der Telekom zum Download bereit.

Siehe dazu auch:

(rek)

38 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Fatale Sicherheitslücken in Zwangsroutern von Vodafone/Kabel Deutschland

    Fatale Sicherheitslücken in Zwangsroutern von Vodafone/Kabel Deutschland

    Bis zu 1,3 Millionen Router im Kabel-Netz von Vodafone sind über WLAN angreifbar. Der Provider verspricht, die Lücken mit Firmware-Updates zu schließen. Das kann sich jedoch noch bis Jahresende hinziehen.

  2. Großstörung bei der Telekom: "Schlecht programmierte Schadsoftware" verhinderte schlimmere Folgen

    Telekom-Techniker

    Auch die Deutsche Telekom spricht mittlerweile davon, dass die Störung durch nicht funktionierende Router an einem Hackerangriff lag. Am Dienstag sollen die letzten Probleme im Netz beseitigt sein, für die betroffenen Router gibt es Firmware-Updates.

  3. Kommentar: Tauscht marode Plasterouter endlich aus!

    DSL-Netzwerkkabel

    Der Angriff auf die Fernwartung und der hunderttausendfache Ausfall von DSL-Anschlüssen zeigt: Router sind längst ins Internet of Shitty Things eingebunden. Schuld ist mangelnde Produktpflege und Sorglosigkeit der Anwender, meint unser Autor Nico Ernst.

  4. Fritz!OS 6.51 nun auch für Fritz!Box 7390

    Fritz!Box 7390

    Nach längerer Wartezeit hat AVM die überarbeitete Firmware 6.51 für den verbreiteten xDSL-WLAN-Router 7390 herausgegeben.

  1. Router auf WPS-Lücken testen

    Router auf WPS-Lücken testen

    Viele WLAN-Router weisen die sogenannte PixieDust-Lücke auf, über die sich Angreifer ganz einfach Zugang zu Ihrem Netz verschaffen können. Kommen Sie denen zuvor und testen Sie Ihr eigenes Funknetz.

  2. Immer Ärger mit der EasyBox

    Viele Vodafone-Router sind mit geringem Aufwand kompromittierbar – aufgrund einer Schwachstelle, die der Provider seit Jahren nicht in den Griff bekommt.

  3. Die richtige Fritzbox: Auswahl und Konfiguration

    Die richtige Fritzbox: Auswahl und Konfiguration

    Fritzboxen sind die am weitesten verbreiteten Router auf dem Markt. Mittlerweile gibt es Modelle für alle gängigen Internet-Anschlussarten: Für DSL-, Kabel-, Mobilfunk- und Glasfaserzugänge. Dieser Beitrag hilft bei der Auswahl, Konfiguration und Nutzung.

  1. Innenministerium will bei Cyberangriffen zurückschlagen

    Hackerangriff

    Einem Zeitungsbericht zufolge plant das Innenressort eine staatliche Einheit von IT-Spezialisten einzurichten, die Cyberattacken auf kritische Infrastrukturen mit Gegenangriffen beantworten und feindliche Server ausschalten kann.

  2. Milliarden für den Atomausstieg? - Karlsruhe urteilt zu Konzernklagen

    Eisbarriere um AKW Fukushima – Sicherheitsbedenken bleiben

    Die atompolitische Kehrtwende nach Fukushima erwischte die Betreiber kalt. Vom Staat wollen sie dafür etliche Milliarden Entschädigung. Das Bundesverfassungsgericht soll am Dienstag den Grundstein legen.

  3. Angeblich Cyberattacke auf russische Banken geplant

    Hackerangriff

    Der russische Geheimdienst hat eigenen Aussagen zufolge einen für Montag, den 5. Dezember geplanten Angriff auf Konten russischer Banken abgewehrt, den eine Welle von Falschmeldungen in sozialen Netzen hätte begleiten sollen.

  4. Windows 10: Laufwerksverschlüsselung lässt sich während Versions-Upgrades umgehen

    Und noch ein Trick, weiterhin kostenlos an Windows 10 zu kommen

    Eine groteske Sicherheitslücke, die Microsoft selbst mit Konzepten zum komfortablen Administrieren eröffnet, gewährt Angreifern vollen Zugriff auf verschlüsselte Windows-Laufwerke. Einzige Voraussetzung: ausreichende Geduld.

Anzeige