Logo von heise online

Suche
25

Samsung beendet 2011 mit Endspurt

Dank des Smartphone-Booms hat der südkoreanische Technologiekonzern Samsung Electronics den Gewinn im Schlussquartal 2011 deutlich gesteigert. Der Überschuss kletterte im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 4 Billionen Won (etwa 2,7 Mrd. Euro), wie der Weltmarktführer bei Speicherchips und LCD-Fernsehern am Freitag mitteilte. Der Umsatz stieg konzernweit um 13 Prozent auf 47,3 Billionen Won (32,1 Mrd Euro).

Anzeige

Die Geschäfte waren demnach im Weihnachtsquartal durch die Nachfrage nach Smartphones und Flachbildschirmfernsehern angetrieben worden. Die Nachfrage nach Computer-Speicherchips (DRAMs) sei hingegen weiter schwach gewesen. Bei Spezialprodukten wie mobilen Speicherbausteinen sei jedoch aufgrund des Bedarfs für Smartphones und Tablet-Computer ein konstantes Wachstum verzeichnet worden.

Samsung hatte Apple im dritten Quartal beim Smartphone-Verkauf übertroffen. Es wird vermutet, dass der US-Konzern im vierten Quartal mit 37 Millionen verkauften iPhones wieder die Spitzenposition in dem Bereich eingenommen hat. Beide Unternehmen führen einen erbitterten globalen Streit um Patente bei Design und Technik für Smartphones und Tablet-Computer.

Im Gesamtjahr verdiente Samsung unterm Strich weniger als 2010. Der Überschuss ging den Angaben zufolge um 15 Prozent auf 13,7 Billionen Won (9,3 Mrd. Euro) zurück. Dagegen kletterte der Umsatz um 7 Prozent auf ein Allzeithoch von 165 Billionen Won (112 Mrd. Euro). (dpa) / (ad)

25 Kommentare

Themen:

  1. Samsung steigert Nettogewinn

    Wie saisonal üblich ist im ersten Quartal die Nachfrage nach Smartphones zurückgegangen. Für das laufende zweite Quartal setzen die Südkoreaner auf eine steigende Nachfrage nach Fernsehern dank der anstehenden Fußball-WM.

  2. Samsungs Gewinn bricht ein

    Galaxy S4

    Samsung verliert seinen Smartphone-Bonus. Nicht nur Apple mit seinen iPhones setzt dem Marktführer aus Fernost zu. Auch billigere Produkte aus China bedrohen das Smartphone-Geschäft der Südkoreaner.

  3. Samsung mit Gewinnrückgang

    Samsung mit Gewinnrückgang

    Apple und chinesische Smartphone-Hersteller heizen Marktführer Samsung ein. Im abgelaufenen Quartal lief es für die Südkoreaner zwar wieder etwas besser. Doch im Vergleich zum Vorjahr muss Samsung kräftige Gewinneinbußen hinnehmen.

  1. Prozessorgeflüster

    Der PC-Markt trudelt und viele Firmen müssen ganz schlechte Zahlen melden – wiewohl es in der IT-Szene auch Gewinner gibt. AMD gehört definitiv nicht dazu, hier droht gar eine neue Entlassungswelle. Und erneut machen Übernahmegerüchte die Runde.

  2. Stefan Engel: In diesem Jahr keine Lenovo-Smartphones in Deutschland

    Zwar hat Lenovo-Chef Yang Yuanqing kürzlich den Einstieg seines Unternehmens in den europäischen Smartphone-Markt angekündigt, in Deutschland ist damit aber nicht so bald zu rechnen. Das sagte Zentraleuropa-Manager Stefan Engel im Gespräch mit heise resale. Es sei denn, es passiert noch etwas.

  3. Experten vertrauen weiter steigender Nachfrage

    Die Expert Gruppe gibt sich zuversichtlich. Hält die Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr an, knackt die Verbundgruppe die zwei Milliarden Grenze. Beim PC-Absatz dominieren die Tablets.

  1. So erkennen Sie gefälschte Samsung-Akkus

    So erkennen Sie gefälschte Samsung-Akkus

    Viele Fälschungen sehen professionell aus – aber wenn man ein Original daneben hält, fallen Unterschiede auf. Auch der Preis ist ein Anhaltspunkt.

  2. Plastikbrüll

    Kunststoffmotor

    Aus dem Fraunhofer-Institut kommt – nicht zum ersten mal – der Vorschlag, Kunststoff im Motor einzusetzen. Und zwar nicht wie bisher schon üblich, bei ohnehin eher leichten Anbauteilen wie Zylinderkopfhaube, Ansaugtrakt oder Ölwanne, sondern beim massiven Kurbelgehäuse

  3. Router-Angriffen vorbeugen

    Jeder Router ist rund um die Uhr Angriffen aus dem Internet ausgesetzt. Ein paar Vorsichtsmaßnahmen reduzieren das Risiko, dass ein Angriff zum Erfolg führt – selbst wenn ein Sicherheitsloch in der Router-Software klafft.

  4. Vom E zum i

    Heute hat er Premiere und wenn Ende 2013 der erste für einen Kunden gefertigte i3 in Leipzig vom Band rollt, ist dies nicht der erste Elektro-BMW. Bereits vor 41 Jahren, bei den Olympischen Spielen 1972 in München, liefen zwei elektrisch angetriebene BMW 1602. Doch das war nicht alles

Anzeige