Logo von heise online

Suche
Thorsten Leemhuis 18

Red Hat Enterprise Linux 5.8 vorgestellt

Red Hat hat das achte "Minor Release" für Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5 fertiggestellt. Zu den Neuerungen gehören eine bessere Hardwareunterstützung vor allem in den Bereichen Netzwerk und Storage; zudem kann RHEL 5 jetzt mit PCIe 3.0 umgehen. Die Virtualisierung mit KVM und Xen wurde verbessert und Infrastruktur für Power Management Quality of Service (pm_qos) integriert.

Anzeige

Red Hat Enterprise Linux 5 wurde vor knapp fünf Jahren eingeführt. Seitdem veröffentlicht Red Hat alle sechs bis neun Monate ein Update, das neben Fehlerkorrekturen auch neue und verbesserte Funktionen und Treiber mitbringt. Ein Artikel auf heise open gibt einen Überblick über die Neuerungen in RHEL 5, das Red Hat noch fünf bis acht Jahre pflegen will:

Parallel zur Freigabe von RHEL 5.8 hat Red Hat eine Beta-Version des Red Hat Subscription Asset Manager (SAM) veröffentlicht – eine Software zum Aktivposten- und Inventar-Management zur Installation beim Kunden, die Red Hat im Rahmen des RHEL-Abonnements zur Verfügung stellt. (thl)

18 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 7 ist fertig

    Red Hat-Cloud

    Ein neues Deployment- und Management-Tool soll die Einrichtung der Cloud-Plattform erleichtern und die Verwaltung vereinfachen.

  2. Red Hat Summit 2015: Auf dem Weg zur Container-Company

    Red Hat Summit 2015 - Container, Openshift, DevOps und mehr

    Zur alljährlichen Hauskonferenz des Linux-Anbieters wurde nicht nur ein neuer Finanzchef gekürt, sondern durch verschiedene Ankündigungen auch die technische Marschrichtung für die nächsten Jahre festgelegt.

  3. NSA veröffentlicht Automatisierungstool zur Systemsicherheit

    NSA veröffentlicht Automatisierungstool zur Systemsicherheit

    Mit SIMP hat die NSA einen Betriebssystem-Aufsatz zum Härten von RHEL und CentOS entwickelt, den sie nun unter der Apache-Lizenz freigibt.

  4. CentOS veröffentlicht kostenlosen Klon der Linux-Distribution RHEL 7.2

    !!!RHEL7-NAchbau CentOS 7.2 freigegeben

    Das neue CentOS bringt einen moderneren Gnome-Desktop und verbessert die Netzwerkperformance. In Kürze soll auch eine für 32-Bit-x86-Systeme geeignete Version der Linux-Distribution erscheinen, die bis 2024 gepflegt wird.

  1. Das bringt das SP3 für Suse Linux Enterprise 11

    Das Service Pack 3 bringt zahlreiche Optimierungen zur Virtualisierung und baut mit Secure Boot-Support und neuen Treibern die Unterstützung für moderne Hardware aus. Zudem gab es zahlreiche Verbesserungen für die Storage- und Netzwerktechniken bei Servern.

  2. Linux für den Unternehmenseinsatz

    Wer in der eigenen IT-Abteilung auf fundiertes Linux-Know-how zurückgreifen kann, dem bietet das Umfeld des freien Betriebssystems ein breites Spektrum an Distributionen. Auf andere wirkt die Vielfalt wie ein Blick in einen fast undurchdringlichen Urwald.

  3. Die Neuerungen von Red Hat Enterprise Linux 6.5

    RHEL 6.5 bringt Verbesserungen zur Virtualisierung mit KVM. Neu sind auch TLS-1.2-Unterstützung und einige wichtige Funktionen für moderne Storage-Hardware. LibreOffice macht einen Sprung auf Version 4.0.

  1. Fahrbericht: Ford Edge 2.0 TDCi Sport

    Der Ford Edge hat es doch noch schneller nach Europa geschafft als seinerzeit der neue Mondeo. Nun will Ford den Crossover mit den Außenmaßen eines VW Touareg oder BMW X5 In einem Monat auch bei uns vermarkten. Hier die ersten Fahreindrücke des hierzulande nur als Allradler erhältlichen Edge

  2. Studie VW T-Prime Concept GTE

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Volkswagen präsentiert auf der Auto China in Peking mit seinem T-Prime Concept GTE ein Plug-In-Hybrid-SUV. Größer als ein Touareg mit nur vier Zylindern, dafür aber elektrischer Schubhilfe und trotz dieser mit einem physischen Allradantrieb. Nicht physisch vorhanden sind dagegen Schalter und Knöpfe

  3. Nintendo verbannt Indie-Spiel VVVVVV wegen Schwachstelle aus dem eShop

    Nintendo verbannt Indie-Spiel VVVVVV wegen Schwachstelle aus dem eShop

    Im Plattformer VVVVVV versteckt sich eine Schwachstelle, über die unsignierter Code auf dem 3DS ausgeführt werden kann. Nintendo reagiert mit der Löschung des Indie-Spiels.

  4. Kommentar: Die Schlacht um die finanzielle Privatsphäre ist eröffnet

    Euro-Scheine

    Im Namen der Terrorbekämpfung nehmen Bundesregierung und EU-Kommission alle halbwegs anonymen Zahlungsmittel aufs Korn. Redakteur Axel Kannenberg fürchtet sich bei soviel Aktionismus langsam weniger vor Terroristen als eher vor ihren Bekämpfern.

Anzeige