Logo von heise online

Suche
135

Raspberry Pi erhält CE-Kennzeichnung

Nun dürfte der Auslieferung des Kleinrechners Raspberry Pi endgültig nichts mehr im Wege stehen: Nach Angaben der Entwickler hat das ARM-Board die EMV-Tests zum Erhalt des CE-Kennzeichens für Europa und des FCC-Kennzeichnen für Nordamerika bestanden.

Anzeige

Die Entwickler waren ursprünglich davon ausgegangen, dass diese Kennzeichnung für Raspberry Pi nicht notwendig sei, da es sich aus ihrer Sicht um kein fertiges Endanwenderprodukt handle – so wird auch das BeagleBoard ohne CE-Siegel verkauft. Das Raspberry Pi wird jedoch von den Distributoren RS Components und Farnell vertrieben, die auf den jeweils im Zielmarkt üblichen Konformitätsprüfungen bestanden.

In der vergangenen Woche durchlief das Board nun die erforderlichen Tests erfolgreich, ohne dass eine Anpassung der Hardware notwendig war. Wann die Auslieferung an die Kunden beginnt, steht allerdings immer noch nicht genau fest. (dab)

135 Kommentare

Themen:

  1. Freier Grafiktreiber für den Raspberry Pi

    Mit dem quelloffenen Grafiktreiber von Simon Hall ist Quake III auf dem Raspberry Pi spielbar.

    Der von den Raspberry-Pi-Machern ausgerufene Wettbewerb für einen quelloffenen Grafiktreiber ist beendet. Der Entwickler Simon Hall kann den Preis von 10.000 US-Dollar für sich verbuchen.

  2. Raspberry Pi als Industriemodul

    Das mit dem RasPi-Modul bestückte IO-Board.

    Der Raspberry Pi ist bald auch als Modul erhältlich. Die Entwickler wollen das Development-Kit ab Juni in den Handel bringen. Neben deutlich mehr GPIO-Anschlüssen soll sich das Kit besonders für Industrieanwendungen eignen.

  3. Raspberry Pi-Konkurrent wird nicht mehr beliefert

    Hardkernel

    Hardkernel, der Hersteller der erfolgreichen Odroid-Boards, setzt die Produktion seines Wearable-Moduls nicht fort. Als Grund gibt der Hersteller an, dass der Lieferant Broadcom sich weigere, den notwendigen SoC weiterhin zu liefern.

  1. Angetestet: MarS-Board von Embest Technologies

    Das ARM-Board bietet neben zahlreichen Schnittstellen 1GB RAM, 4GB Flashspeicher und Gigabit-Ethernet.

  2. Ein Container voller Himbeeren: Docker auf dem Raspberry Pi

    Der Raspberry Pi dient vielen Webentwicklern als Einstieg in das Internet der Dinge. Das Deployment basiert auf SSH und ist daher zwar mächtig, allerdings auch umständlich. Außerdem erfordert die verwendete ARM-Architektur speziell angepasste Anwendungen. Warum also nicht Docker auf dem Raspberry Pi ausführen, um das Problem zu lösen?

  3. Erste Schritte mit dem Raspberry Pi

    Ein erster Praxis-Test des von vielen heißersehnten Kleincomputers im Checkkartenformat.

  1. Zulassungszwerge: Zwischen Auslaufmodell und Luxusmobil

    Die Zulassungszahlen für Neufahrzeuge machen dem Autohandel wieder mehr Freude. 291.396 Bundesbürger ließen im April ein neues Auto zu. Wie seit Jahrzehnten steht der VW Golf an erster Stelle. Am Tabellenende stehen zehn Modelle, die im April maximal drei Neue auf die Straße brachten

  2. Träumen ist Pflicht

    BMWs Hommage an den 3.0 CSL für den Concorso d’Eleganza

    BMW zeigt beim elitären Concorso d’Eleganza am Comer See die spektakuläre Neuauflage seines 3.0 CSL aus den popfarbenen 70er Jahren. Es wird bei einem Einzelstück bleiben

  3. Leben im Smart Home als Selbstversuch

    Smart Home im Selbstversuch

    Über Heimautomation im Allgemeinen und bestimmte Funktechniken fürs "Smart Home" im Speziellen lässt sich vorzüglich spekulieren. Ob das aber auch alles zusammenspielt, findet nur heraus, wer auch wirklich seine Wohnung damit ausrüstet.

  4. Vor 25 Jahren: Windows 3.0 erscheint

    Windows-Logo

    Am 22. Mai vor 25 Jahren präsentierte Bill Gates Windows 3.0 unter dem Slogan "Witness the Transformation". Windows 3.0 transformierte Microsoft von einem Software-Anbieter unter vielen zu einem Konzern mit Monopolstellung.

Anzeige