Logo von heise online

Suche
13

Pwn2Own 2009: Kopfgeld für Lücken in Handys und Browsern

Der Sicherheitswettbewerb Pwn2Own 2009 schreibt 10.000 US-Dollar für jede auf diversen Mobiltelefonplattformen gefundene Schwachstelle aus. Teilnehmer des Wettbewerbs (ehemals PWN to OWN) sollen laut Hauptsponsor TippingPoint die Systeme BlackBerry, Android, iPhone, Symbian und Windows Mobile ins Visier nehmen. Doch auch die Sicherheit aktueller Browser steht auf dem Prüfstand: IE8, Firefox und Googles Chrome unter Windows 7 sowie Safari und Firefox unter Mac OS X müssen den Angriffen der Hacker standhalten. Für jeden funktionsfähigen Exploit gibt es in dieser Disziplin 5000 US-Dollar.

Anzeige

Der Wettbewerb findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Austragungsort ist wieder die Security-Konferenz CanSecWest, die zwischen dem 16. und 20. März in Vancouver stattfindet. Pwn2Own erregte vergangenes Jahr einige Aufmerksamkeit, als es Sicherheitsexperten innerhalb kurzer Zeit gelang, in ein damals aktuelles Apple-System mit Mac OS X 10.5.2 und allen Sicherheits-Patches einzubrechen.

Siehe dazu auch:

(Christiane Rütten) / (cr)

13 Kommentare

Themen:

  1. Pwn2own: Über eine halbe Million Preisgeld für 0day-Sicherheitslücken

    Pwn2own: Über eine halbe Million Preisgelder für 0day-Sicherheitslücken

    Flash, Firefox, IE, Chrome und Safari gehörten zu den Opfern des Pwn2own-Wettbewerbs, bei dem es darum geht, Systeme über bislang unbekannte Sicherheitslücken zu kapern.

  2. IBM stockt Aktienrückkäufe um 5 Milliarden Dollar auf

    Virginia Rometty

    Der IT-Konzern weitet sein Aktienrückkaufprogramm aus. Zudem beschloss das IBM-Management eine Quartalsdividende von 1,10 US-Dollar je Aktie.

  3. Softcard: Google will Handy-Bezahldienst der US-Mobilfunker kaufen

    Softcard: Google will Handy-Bezahldienst der US-Mobilfunker kaufen

    Google will laut Medienberichten mindestens 50 Millionen US-Dollar für Softcard bezahlen.

  1. Der Todesstoß für PPTP

    PPTP ist ein viel genutzter Standard für sichere und verschlüsselte Internet-Nutzung. Doch das Projekt Cloudcracker verspicht, jeden PPTP-Zugang zu knacken -- für 200 US-Dollar und innerhalb eines Tages. Wir haben das mit einem echten Zugang ausprobiert.

  2. PC-Fernwartung mit dem iPad

    Simple Aufgaben auf dem PC wie Backups oder Videos lassen vom Sofa oder von unterwegs mit Apples Tablet iPad steuern. Dafür reichen meist sogar kostenlose Fernsteuerungs-Apps.

  3. Dies und das – Microsoft und Co.

    Nach der CES ist im Gerätemarkt etwas Ruhe eingekehrt – der Gutteil der Neuankündigungen liegt mittlerweile hinter uns. Trotzdem gab es auch diese Woche die eine oder andere interessante Nachricht.

  1. Wieder ein Dauerläufer?

    Die aktuelle Mercedes C-Klasse ist seit sechs Jahren auf dem Markt. Ihren Vorgänger, der mit starken Rostproblemen zu kämpfen hatte, lässt sie qualitativ deutlich hinter sich. Wir zeigen, auf was sie beim Kauf einer gebrauchten C-Klasse achten sollten

  2. Luxus light

    BMW 7er

    Da die ganz großen Sprünge im Segment der Luxusklasse vorbei sind, bleibt den Herstellern kaum mehr, als das Design dem Zeitgeschmack anzupassen und noch mehr Elektronik einzubauen. Dieses Rezept verfolgt auch BMW mit der nächsten Auflage der 7er-Reihe

  3. Umfassender Performancevergleich: Lightroom 5 vs. Lightroom 6

    Umfassender Performancevergleich: Lightroom 5 vs. Lightroom 6

    Bei früheren Tests zeigte Lightroom 6 auf unserem Redaktionsrechner eine schlechtere Performance als Lightroom 5. Laut Adobe war das ein Einzelfall. Wir haben daher mit überarbeiteten Benchmarks in einem großen Pool von Testrechnern erneut getestet.

  4. Baby Revolution

    Das hätte von Harley-Davidson wohl niemand erwartet: Statt wie gewohnt mit immer größeren Motoren aufzutrumpfen, präsentierten die Amerikaner auf der EICMA in Mailand zwei kleine Modelle mit 750 und sogar nur 500 Kubik

Anzeige