Logo von heise online

Suche
61

Nachgelegt: Erste Hardware-Treiber für Windows 8

Mit Freigabe der Beta-Version von Windows 8 veröffentlichte AMD einen Preview-Grafikkartentreiber für das neue Betriebssystem. Der Catalyst-Treiber mit der Versionsnummer 8.93.7 RC10 unterstützt bereits das aktualisierte Treibermodell WDDM 1.2 (Windows Display Driver Model). Zu den Funktionen von WDDM 1.2 zählen unter anderem eine in Windows 8 integrierte Schnittstelle für 3D-Stereoskopie, eine Video-API in DirectX 11, die effizientere Nutzung des Grafikspeichers und schnellere Task-Wechsel.

Anzeige

Die Veröffentlichung des regulär für Februar geplanten Catalyst 12.2 verzögert sich nach Aussage des bei AMD für die Grafiktreiber zuständigen Produkt-Managers Andrew Dodd noch bis Anfang nächster Woche. Eine Pre-Certified-Version ohne WHQL-Zertfikat lässt sich bereits herunterladen. Diese unterstützt Grafikkarten der Serie Radeon HD 7700 und HD 7900 und erweitert die Konfigurationsmöglichkeiten der Multimonitortechnik Eyefinity.

Nvidia hat für GeForce-Grafikkarten die Version 295.73 des gleichnamigen Treibers zum Download bereitgestellt. Er bietet Performance-Steigerungen bei den PC-Spielen Skyrim und Mass Effect 3, neue 3D-Vision- und SLI-Profile und behebt Texturfehler bei Battlefield 3. Zudem empfiehlt Nvidia für die Beta von Windows 8 den GeForce 295.73 zu verwenden. Er hat dort aber noch Preview-Status.

Intel offeriert im eigenen Download-Bereich bereits Chipsatz-, SATA- und USB-3.0-Treiber für die noch nicht vorgestellten Chipsätze der Serie 7 (B75, H77, Z75 und Z77), dazu gehört auch der Rapid-Storage-Technology-Treiber in Version 11.0

Grafikkarten/IGP

AMD

Intel

Nvidia

Chipsätze

Intel

SATA/RAID/USB 3.0

Intel

Netzwerk

Marvell

Neue Linux-Treiber überlässt das Nachgelegt in der Regel dem Kernel-Log auf heise open. (chh)

61 Kommentare

  1. Nachgelegt: OpenGL-4.5-Treiber für GeForce und Quadro

    Nachgelegt: OpenGL-4.5-Treiber für GeForce und Quadro

    Direkt nach Bekanntgabe der Spezifikation der 3D-Schnittstelle OpenGL 4.5 liefert Nvidia für GeForce- und Quadro-Grafikkarten bereits einen passenden Treiber.

  2. Nachgelegt: Catalyst-Treiber künftig ohne Windows-8-Support

    Nachgelegt: Catalyst-Treiber künftig ohne Windows-8-Support

    GeForce-Grafikkarten erhalten mit dem jüngsten Treiber-Update Performancezuwächse bei 3D-Spielen. AMDs Grafiktreiber unterstützen in Zukunft weniger Betriebssysteme.

  3. Nachgelegt: GeForce-Tool zeichnet Spielevideos auf

    Die jüngsten Treiber-Updates der Grafikchiphersteller vermindern bei Radeon-Grafikkarten störende Mikroruckler und erleichtern bei GeForce-Karten das Aufzeichnen von Spielevideos.

  4. Nachgelegt: Beta-Treiber für Battlefield 4

    Für den 3D-Shooter Battlefield 4 haben die Grafikchiphersteller bereits optimierte Treiber zur Verfügung gestellt. Sie sollen Mikroruckler bei mehreren Radeon-GPUs verringern und auf GeForce-Grafikkarten Schatteneffekte verbessern.

Anzeige