Logo von heise online

Suche
81

Nach dem Sturm: Bürger New Jerseys dürfen per E-Mail wählen

Bürger des US-Staates New Jersey, die vor Wirbelsturm Sandy geflohen sind, dürfen per E-Mail und Fax an der US-Präsidentschaftswahl am kommenden Dienstag teilnehmen. Die neue Regel gelte auch für Hilfskräfte, erklärte das Büro des Gouverneurs.

Anzeige

Damit dürfen erstmals Bürger, die sich in New Jersey aufhalten, per E-Mail oder Fax abstimmen. Für Militärangehörige und andere Bürger im Ausland galt das bereits zuvor.


Ein von Hurrikan Sandy zerstörtes Viertel von Jersey City. Flüchtlinge und Hilfskräfte dürfen erstmals per E-Mail abstimmen. Vergrößern
Bild: Governor's Office/Tim Larsen
Laut NBC müssen Bürger ihren "County Clerk" bitten, ihnen ein Wahlformular zu mailen oder zu faxen. Wer seine Stimme einreicht, müsse erklären, dass er auf das Wahlgeheimnis verzichtet, da die Identifizierung des Wählers beim Auswerten der Stimmen unvermeidlich sei.

Dem Philadelphia Inquirer zufolge sind am Dienstag voraussichtlich zehn Wahllokale in New Jersey aufgrund der Sturmschäden nicht zugänglich. Die Behörden verkündeten, trotz der Zerstörungen eine "offene und transparente" Abstimmung gewährleisten zu wollen. (cwo)

81 Kommentare

Themen:

  1. US-Berufungsgericht hebt Urteil gegen AT&T-Hacker auf

    Selbstportät von weev aus dem Jahr 2010.

    Der zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilte Hacker Andrew Auernheimer aka "weev" darf hoffen: Das zuständige US-Berufungsgericht hat das Urteil gegen den 28-Jährigen aufgehoben.

  2. Elektroauto-Hersteller Tesla in New Jersey unter Druck

    Der US-Bundesstaat führt neue Regeln für den Verkauf von Autos ein, durch die das Tesla-Geschäftsmodell des Direktverkaufs hinfällig wird.

  3. Australiens Justizminister will Zugriffsrecht auf verschlüsselte Inhalte

    In Australien fordert das Justizministerium eine Gesetzesänderung, um Provider dazu verpflichten zu können, Krypto-Schlüssel herauszugeben. Auch sonst gehen die Forderungen zulasten des Datenschutzes der Nutzer.

  1. Übergangsfrist für BDSG-Novelle II läuft aus

    Zum 31.8.2012 endet die Übergangsfrist, die BDSG-Novelle II tritt endgültig in Kraft. Dann gelten für die Verarbeitung und Nutzung von Datenbeständen verschärfte Regeln.

  2. Fisker wird von Wanxiang aufgekauft

    Die Überbleibsel des insolventen kalifornischen Elektroautobauers Fisker dürften in chinesische Hände fallen. Der Autozulieferer Wanxiang war mit 149,2 Millionen Dollar (109 Mio Euro) als Höchstbieter aus einer Auktion hervorgegangen

  3. Berufung auch per SMSFax möglich

    Eine Berufung muss der Sache und dem Absender klar zugeordnet werden können. Dann darf sie auch mittels neuer Medien verschickt werden, so ein aktuelles Urteil.

  1. Die große Erleichterung

    Opel Astra 2015

    Der aktuelle Astra ist ein solides Auto, dem seit seiner Vorstellung im wesentlichen nur drei Dinge vorgeworfen: Zu wenig Platz, eine verknopfte Bedienung und zu viel Gewicht. An all diesen Punkten hat Opel gearbeitet, wie eine erste Probefahrt gezeigt hat

  2. Daimlers autonomer Lkw darf auf Nevadas Straßen fahren

    Daimlers autonomer Lkw darf auf Nevadas Straßen fahren

    Der deutsche Autohersteller hat die Lizenz dafür erhalten, seinen autonomen Lkw im öffentlichen Straßenverkehr des US-Bundesstaats Nevada zu testen.

  3. Preis-Raum-Riese

    Skoda Superb

    Skoda fand am grundlegenden Konzept des bisherigen Superb wenig Handlungsbedarf, was natürlich nicht heißen soll, dass es am Topmodell der Marke nichts zu kritisieren gab. Eine erste Proberunde sollte zeigen, wie sich der Neue fährt

  4. Faltversagen

    Die unsichersten Autos der Welt

    Fahrzeugsicherheit ist zum selbstbeschleunigenden Geschäftsmodell geworden. Doch global höchst unterschiedliche Anforderungen machen die Sache für Autohersteller schwer. Ganz unschuldig an teilweise dramatisch schlechten Ergebnissen sind sie freilich nicht

Anzeige