Logo von heise online

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

Jo Bager 6

NSN: Gut gerüstet für die Engagement Economy

Für das Jahr 2020 prognostiziert Rajeev Suri, Chef des Netzwerkausrüsters Nokia Siemens Networks (NSN), dass jeder Surfer pro Tag im Schnitt ein GByte an Daten im Internet umsetzt, und zwar zehn mal so schnell wie heute – den Löwenanteil davon mobil. Neben neuen Formen von Spielen sind dafür auch intelligente Anwendungen verantwortlich, die autonom miteinander kommunizieren.

Anzeige

Die Netzbetreiber müssten daher aufrüsten, um in dieser "Engament Economy" zu bestehen. Da helfen zum Beispiel Techniken, die die Bandbreite erhöhen, wie das im Vorfeld des MWC vorgestellte HSPA+ Multiflow, das es Endgeräten ermöglicht, sich auf zwei benachbarten Basisstationen gleichzeitig einzubuchen. Insbesondere an Grenzbereichen von Funkzellen kann das helfen, den Durchsatz zu erhöhen.

In einem Versuch im Vorfeld der Mobilfunkmesse hat NSN zudem gezeigt, dass auch bei dem Highspeed-Standard LTE noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. So haben NSN-Techniker in einem Versuch mit einem LTE Advanced einen Durchsatz von maximal 1429 Gigabit pro Sekunde erreicht. Neben Verfahren, die den reinen Durchsatz erhöhen, setzt NSN aber auch auf "intelligente" Lösungen wie das Liquid Net.

Außer neuen Hardware-Komponenten, etwa wesentlich leistungsfähigeren Antennen, umfasst das Liquid-Net-Portfolio auch Content- und Breitbandmanagement-Lösungen. Damit soll das Netzwerk zum Beispiel automatisch Videos bei der Auslieferung an die Auflösung der jeweiligen Endgeräte anpassen können. Netzbetreiber sollen mit Liquid Net bestehende alte 2G- und 3G-Infrastruktur ebenso einbinden können wie aktuelle 4G- und LTE-Infrastruktur. (jo)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. LTE Advanced Pro: TeliaSonera und Huawei starten erstes Pilotprojekt für Gigabit-Mobilfunk

    TeliaSonera und Huawei starten erstes Pilotprojekt für LTE mit 1 GBit/s

    Die Gigabit-Technik zieht langsam aus dem Labor in die Produktivnetze. Der skandinavische Netzbetreiber setzt sich an die Spitze der kleinen Provider-Gruppe, die ebenfalls 1 GBit/s per Mobilfunk anbieten wollen, darunter die Düsseldorfer Vodafone.

  2. Telekom erreicht 1,2 GBit/s mit LTE

    LTE

    Mit einer Demonstrationsanlage im polnischen Wrocław hat die Deutsche Telekom eine LTE-Verbindung mit 1,2 GBit/s vorgeführt.

  3. MWC 2016: Ericsson demonstriert Gigabit-LTE

    LTE-Antenne

    Der Netzwerkzulieferer gibt einen Ausblick auf die Dinge, die die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mobilfunktechnik in absehbarer Zeit auch in deutsche Mobilfunknetze bringen dürfte - darunter Downlink-Datenraten bis 1 GBit/s.

  4. Internet der Dinge: Schwarmintelligenz und Cloud-Funktionen fürs vernetzte Auto

    Internet der Dinge: Schwarmintelligenz und Cloud-Funktionen fürs vernetzte Auto

    Die Autoindustrie will bis 2030 Milliarden vernetzte Fahrzeuge auf die Straße bringen. Um diese mit smarten Funktionen zu versorgen, müssten ganz neue Rechnerarchitekturen entwickelt werden, hieß es auf der Konferenz "Industry of Things".

  1. Peer-to-Peer-Netze machen Mobilfunkern Konkurrenz

    Peer-to-Peer-Netze machen Mobilfunkern Konkurrenz

    Vor allem in den USA ist der Internet-Zugang für Endkunden mangels Wettbewerb oft teuer und langsam. Aus weniger weit entwickelten Ländern kommen Beispiele dafür, wie geschicktere Regulierung aussehen könnte.

  2. Big Data: das Ende vom Hype und der Anfang vom Business

    Architektur des Systems aus dem ersten Business Case

    Nachdem die Gartner-Analysten den Hype-Zyklus rund um das Thema Big Data für beendet erklärt haben, stellt sich nun die Frage, warum Big Data in Deutschland weiterhin ein Akzeptanzproblem hat: Ist das Thema etwa doch nicht erwachsen genug oder wird einfach die Relevanz nicht gesehen?

  3. Platform as a Service mit deis.io

    Platform as a Service mit deis.io

    Entwickler wollen ihre Software möglichst einfach dort haben, wo sie den Anwendern Nutzen bringt. Mit dem Modell der 12-Factor Apps und Deis Workflow steht eine Plattform bereit, die vieles an Bereitstellung und Betrieb automatisiert.

  1. Stephen Hawking: Künstliche Intelligenz und Automation bedrohen Arbeitsplätze

    Stephen Hawking

    Der britische Physiker Stephen Hawking sieht durch das wachsende Potential von künstlicher Intelligenz und Automationstechnik Arbeitsplätze bedroht. Die flächendeckende Verfügbarkeit des Internets mache Ungleichheit zudem viel spürbarer.

  2. Vorstellung der nächsten PISA-Studie am Dienstag

    PISA-Studie

    Im Jahr 2001 rüttelte die erste OECD-Schulvergleichsstudie die Bildungspolitik auf, weil deutsche Schüler zu vergleichsweise schlechten Ergebnissen kamen. Am kommenden Dienstag, 6. Dezember, werden die aktuellen Ergebnisse vorgestellt.

  3. Reformpaket: EU-Kommission für ermäßigte Mehrwertsteuer bei E-Books

    E-Book

    Mit einer Reihe von Gesetzentwürfen will die EU-Kommission die Mehrwertsteuer für den digitalen Binnenmarkt fit machen und den grenzüberschreitenden Online-Handel beflügeln.

  4. Windows 10: Laufwerksverschlüsselung lässt sich während Versions-Upgrades umgehen

    Und noch ein Trick, weiterhin kostenlos an Windows 10 zu kommen

    Eine groteske Sicherheitslücke, die Microsoft selbst mit Konzepten zum komfortablen Administrieren eröffnet, gewährt Angreifern vollen Zugriff auf verschlüsselte Windows-Laufwerke. Einzige Voraussetzung: ausreichende Geduld.

Anzeige