Logo von heise online

Suche
454

Motorola fordert 2,25 Prozent von iPhone-Umsatz

Eine Beteiligung an den Umsätzen von Apple für alle Geräte, die MMI-Patente berühren, kann sich Motorola offenbar zum Beenden der derzeit ausufernden Patentstreitigkeiten vorstellen. 2,25 % hält der Apple-Konkurrent für einen angemessenen Gegenwert für die FRAND-Lizenzierung seiner Patente. Das jedenfalls geht nach Aussagen des Analysten Florian Müller aus einem Awaltsschreiben hervor, dessen relevanten Auszug Müller in seinem Blog veröffentlicht.

Anzeige

Apple dagegen, so stellt Müller anhand verschiedener Recherchen in elektronischen Gerichtsakten fest, lotet derzeit alle Möglichkeiten aus, über verschiedene Gerichtsanträge sowie Informationen Dritter die deutschen Gerichte von der Unverhältnismäßigkeit solcher Lizenzgebühren ("discriminatory pricing") zu überzeugen.

Überdies berichtet Müller von drei weiteren Patentklagen Motorolas gegen Apple in Düsseldorf (wo wiederum eine Klage von Apple gegen Motorola vorliegt), von denen er erst jetzt Kenntnis erlangte. Sie betreffen zwei der Patente, um die es in Mannheim derzeit geht. Die dritte Klage geht gegen die offiziellen deutschen Apple Stores. In welchem Stadium sich die Klagen derzeit befinden, ist unbekannt. Eine Tabelle im Blog listet alle deutschen Motorola-vs-Apple-Fälle mit den wichtigsten Daten auf. (ur)

454 Kommentare

Themen:

  1. Apple und Samsung beenden Patentkrieg – aber nur außerhalb der USA

    Apple und Samsung

    Weniger Klagen, aber noch kein Frieden: Apple und Samsung stoppen zwar jede Menge Patentstreitigkeiten und sparen damit Geld. Doch der Hauptkriegsschauplatz in den USA bleibt. Patentabkommen gibt es weiterhin nicht.

  2. Kommentar: Cook macht bei Apple sauber

    Apple

    Klimagasemissionen gesenkt, Diversitätsbericht angekündigt: Der iPhone- und Mac-Hersteller wird unter Jobs-Nachfolger Cook zum Vorbild für andere Silicon-Valley-Firmen. Trotzdem bekommt Cupertino häufig als erstes schlechte Presse. Eigentlich ungerecht.

  3. Apple, Microsoft & Co. gegen Google: Große Patentklage beigelegt

    Android

    Das sogenannte Rockstar-Konsortium hat sich mit dem Suchriesen außergerichtlich geeinigt. Es ging um ehemalige Nortel-Patente.

  1. Apple vs. Samsung: Ein Patent- und Designstreit

    Auf vier Kontinenten haben sich Apple und Samsung vor Gericht getroffen, um den jeweils anderen wegen Verletzung von Patenten und Geschmacksmustern zu verklagen. Seinen bis dato größten Sieg errang Apple in Kalifornien: Eine Übersicht über die im Prozess relevanten Patente und Geschmacksmuster

  2. iBeacons statt NFC

    Apples iBeacon-Dienst navigiert iOS-7-Nutzer durch Räume und schickt passende Informationen auf deren Geräte. Zusammen mit einem mobilen Bezahlsystem könnte die auf Bluetooth LE aufsetzende Technik nicht nur unser Einkaufsverhalten revolutionieren.

  3. Steve Jobs lebt weiter – im Patentamt

    Steve Jobs

    Apple-Beobachter fürchteten, nach dem Tod des Gründers habe das Unternehmen keine große Zukunft mehr vor sich. Doch es befinden sich noch mehrere in seinem Namen angemeldete Patente in der Prüfung. Wie bedeutend die überhaupt sind, darüber lässt sich streiten.

  1. Windows 10 via MSDN und Media Creation Tool verfügbar

    Windows 10 via MSDN und Media Creation Tool verfügbar

    Kurz nach den kostenlosen Upgrade-Versionen hat Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 10 auch auf anderen Vertriebskanälen zum Download freigegeben. Auch die Enterprise-Testversion ist nun erhältlich.

  2. Drohnen: Amazon schlägt eigenen Luftraum vor

    Amazon Drohne

    Gleich mehrspurige Luftstraßen in verschiedener Höhe fordert Amazon für den Luftraum der USA, um Kollisionen zu verhindern. Die Idee ist jedoch nicht neu.

  3. Geladen

    Klartext

    Zum ZOE-Test kam der Test der EnBW-Ladeinfrastruktur. So erfreulich das Auto war, so unerfreulich war das Laden. Nichts funktioniert. E-Mobilität wurde nicht besser, sondern sogar noch schlimmer

  4. Vier für alle

    Volvo

    Der zweite Volvo XC90 unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger und geht vor allem bei den Motoren einen ganz eigenen Weg: Es wird ihn nur noch mit Zweiliter-Vierzylinder-Maschinen geben. Eine erste Probefahrt zeigt, dass Volvo da ziemlich mutig ist

Anzeige