Logo von heise online

Suche
Hans-Peter Schüler 48

Microsoft bremst bei SP2 für Mac-Office 2011

"Ein kleiner Prozentsatz" der Anwender, die seit dem 12. April Microsofts Service Pack 2 für die Bürosuite Office 2011 installiert haben, beklagte sich laut einem Blog-Eintrag des Herstellers anschließend über eine beschädigte Outlook-Datenbank.

Zunächst reagierte das Softwarehaus, indem es ein Supportdokument veröffentlichte, das vorbeugende ebenso wie nachträgliche Maßnahmen zur Bereinigung des Fehlers beschreibt. Doch so schnell wie seine Auswirkungen ist der Service-Pack-Fehler selbst anscheinend nicht auszuräumen. Am gestrigen Freitag hat Microsoft daher das SP2 vom Autoupdate ausgeschlossen, bis es eine Lösung für das bestehende Problem findet. Aus eigener Initative kann man das Paket, welches zum Beispiel das Zusammenspiel mit Microsoft SkyDrive und die deutsche Grammatikprüfung verbessert, nach wie vor herunterladen und anwenden. (hps)

48 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Office-2011-Update behebt Sicherheitslücken

    Office-2011-Update behebt Sicherheitslücken

    Microsoft versorgt sein älteres Büropaket weiterhin mit Security-Patches. In der letzten Woche erschien Version 14.5.3, die mehrere problematische Bugs behebt.

  2. Sicherheitsupdate für Mac-Office 2016 – Bugfixes für El Capitan unklar

    Update für Mac-Office 2016

    Microsoft hat eine Security- und Stabilitätsaktualisierung für sein aktuelles OS-X-Büropaket veröffentlicht. Ob bekannte Probleme unter OS X 10.11 behoben sind, gab der Konzern nicht an. Auch Mac-Office 2011 bekam ein Update.

  3. Microsoft unterstützt Mac-Office 2011 länger

    Microsoft unterstützt Mac-Office 2011 länger

    Obwohl mittlerweile mit Office 2016 ein Nachfolger bereitsteht, soll die bereits 2010 erschienene Mac-Version des Büropakets weitergepflegt werden. Der Mainstream-Support reicht nun bis Oktober 2017.

  4. Kritische Lücken in Office für Mac

    Microsoft

    Für Mac-Office 2011 hat Microsoft bereits ein Update veröffentlicht. Es soll Schwachstellen beseitigen, die das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Office 2016 ist ebenfalls betroffen.

  1. Ignite: Nächstes Microsoft-Großereignis startet heute um 15.30 Uhr

    Die Microsoft Ignite findet erstmalig statt. Sie ersetzt frühere Exchange-, SharePoint-, Lync-, Project-, Microsoft-Management- und TechEd-Konferenzen.

  2. BUILD-Konferenz startet heute um 17 Uhr

    Auf der größten Microsoft-Veranstaltung des Jahres wird es Neuigkeiten zu Windows, Windows Phone, Hololens und den Entwicklerprodukten geben.

  3. Meinung: Andauernder Murks in Mac OS X

    Meinung: Murks in Mac OS X

    Das Betriebssystem von Apple soll, so sagt es die Legende, besonders stabil und zuverlässig sein. Dafür kostet ein Mac auch etwas mehr. Umso schlimmer ist es, dass Apple schwere Bugs in Mac OS X seit Jahren nicht in den Griff bekommt.

  1. Unterwegs im DS E-Tense: Morgengöttin

    Citroen, Elektroautos, alternative Antriebe

    Manchmal öffnet sich ein Fenster in die Zukunft. Eins, das den Blick freigibt auf eine kommende und gute Zeit: DS, die dritte Marke des französischen PSA-Konzerns, hat im Rahmen der Formel E in Berlin die Studie E-Tense gezeigt

  2. Rucksack-PCs für VR ohne lange Kabel

    VR aus dem Rucksack

    HP, MSI und Zotac wollen VR-Spieler von der Leine lassen: Anstatt sie mit dem Datenkabel der VR-Brille an einen stationären Rechner zu ketten, stecken sie die kräftige Hardware in Rucksäcke. Noch verraten die Hersteller nur wenige Details.

  3. AMC Pacer: Bohemian Schnapsidee

    Klassiker

    Verneigen wir uns vor einem Auto, das es nie hätte geben dürfen: der AMC Pacer war ein ganzheitlicher Fehlgriff. Er ging so schief, dass man ihn schon wieder gern haben muss. Die Geschichte eines Kleinwagens mit sehr großen Motoren

  4. RIPE 72: Streit um letzte IPv4-Adressen

    RIPE 72: Streit um letzte IPv4-Adressen

    Die Auseinandersetzungen darüber, wer noch wieviele IPv4-Adressen bekommen darf, nehmen an Schärfe zu. Leidtragende könnten seriöse Firmen sein, die gegründet werden, nachdem der letzte IPv4-Adressblock vergeben ist.

Anzeige