Logo von heise online

Suche
Hans-Peter Schüler 48

Microsoft bremst bei SP2 für Mac-Office 2011

"Ein kleiner Prozentsatz" der Anwender, die seit dem 12. April Microsofts Service Pack 2 für die Bürosuite Office 2011 installiert haben, beklagte sich laut einem Blog-Eintrag des Herstellers anschließend über eine beschädigte Outlook-Datenbank.

Anzeige

Zunächst reagierte das Softwarehaus, indem es ein Supportdokument veröffentlichte, das vorbeugende ebenso wie nachträgliche Maßnahmen zur Bereinigung des Fehlers beschreibt. Doch so schnell wie seine Auswirkungen ist der Service-Pack-Fehler selbst anscheinend nicht auszuräumen. Am gestrigen Freitag hat Microsoft daher das SP2 vom Autoupdate ausgeschlossen, bis es eine Lösung für das bestehende Problem findet. Aus eigener Initative kann man das Paket, welches zum Beispiel das Zusammenspiel mit Microsoft SkyDrive und die deutsche Grammatikprüfung verbessert, nach wie vor herunterladen und anwenden. (hps)

48 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Office-2011-Update behebt Sicherheitslücken

    Office-2011-Update behebt Sicherheitslücken

    Microsoft versorgt sein älteres Büropaket weiterhin mit Security-Patches. In der letzten Woche erschien Version 14.5.3, die mehrere problematische Bugs behebt.

  2. Sicherheitsupdate für Mac-Office 2016 – Bugfixes für El Capitan unklar

    Update für Mac-Office 2016

    Microsoft hat eine Security- und Stabilitätsaktualisierung für sein aktuelles OS-X-Büropaket veröffentlicht. Ob bekannte Probleme unter OS X 10.11 behoben sind, gab der Konzern nicht an. Auch Mac-Office 2011 bekam ein Update.

  3. Microsoft unterstützt Mac-Office 2011 länger

    Microsoft unterstützt Mac-Office 2011 länger

    Obwohl mittlerweile mit Office 2016 ein Nachfolger bereitsteht, soll die bereits 2010 erschienene Mac-Version des Büropakets weitergepflegt werden. Der Mainstream-Support reicht nun bis Oktober 2017.

  4. Kritische Lücken in Office für Mac

    Microsoft

    Für Mac-Office 2011 hat Microsoft bereits ein Update veröffentlicht. Es soll Schwachstellen beseitigen, die das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Office 2016 ist ebenfalls betroffen.

  1. Ignite: Nächstes Microsoft-Großereignis startet heute um 15.30 Uhr

    Die Microsoft Ignite findet erstmalig statt. Sie ersetzt frühere Exchange-, SharePoint-, Lync-, Project-, Microsoft-Management- und TechEd-Konferenzen.

  2. Neue Preview-Version für Windows PowerShell 5.0

    In dem aktuellen Windows-10-Preview (Build-Nummer 10074) ist auch eine neue Vorabversion der PowerShell 5.0 enthalten.

  3. BUILD-Konferenz startet heute um 17 Uhr

    Auf der größten Microsoft-Veranstaltung des Jahres wird es Neuigkeiten zu Windows, Windows Phone, Hololens und den Entwicklerprodukten geben.

  1. SUV ohne Allrad: Stattgeländewagen

    SUV

    Im Segment der immer beliebter werdenden SUV gibt es seit Jahren kräftigen Aufwuchs bei den Kompakten und Subkompakten. Viele davon werden bereits von Beginn an ohne Allradantrieb konstruiert, die anderen haben 4WDs als Option. Die wichtigsten Vertreter der beiden Gattungen

  2. Fahrbericht: Mercedes A 45 AMG

    Mercedes

    Viele Hersteller haben kleine Wagen mit reichlich Leistung im Programm. Doch der A 45 AMG ist anders als seine direkten Konkurrenten: Er ist kaum zu übersehen, überaus kräftig und, so gewollt, ungewöhnlich laut. Eine Ausfahrt zeigt die ganze Bandbreite seiner Talente

  3. Facel Vega: Nordstern, Supernova, Asche

    Klassiker

    Das schönste Auto der Welt, der Vega, machte den Autobauer Facel zu einer Anlaufstelle der Reichen und noch Reicheren. Das zweitschönste bedeutete den Untergang der Marke. Nebenbei schuf der Wagen noch eine Tragödie von Weltrang

  4. Windows 10 für Spätentschlossene

    Windows 10 für Spätentschlossene

    Ende Juli endet die Frist zum Gratis-Upgrade auf Windows 10. Wer dem Upgrade-Angebot seit Monaten aus dem Weg geht, nun aber doch umsteigen will, rudert erstmal mit den Armen: Wie macht man den W10exit rückgängig? Und danach? Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Anzeige