Logo von heise online

Suche
120

MWC: Palm präsentiert UMTS-Version des Pre

Palm Pre
Vergrößern
Bild: Palm
Mit dem neuen Pre landete Palm eines der Highlights der diesjährigen CES in Las Vegas. Bisher hat das Unternehmen jedoch noch keinen Vertriebspartner außerhalb von USA bekanntgegeben. Sprint hat für den amerikanischen Markt die exklusiven Vertriebsrechte. Die dort angebotenen Geräte funktionieren nicht in GSM- oder UMTS-Netzen. Auf dem Mobile World Congress präsentiert Palm nun eine Version mit UMTS/HSPA-Modem, hält sich aber über den Verlauf der Verhandlungen mit den Mobilfunkbetreibern bedeckt.

Das UMTS-Gerät arbeitet mit exakt der gleichen Softwareversion wie das auf der CES vorgestellte Gerät. Man kann es auf dem MWC anschauen, aber noch nicht selbst ausprobieren. Palm beschäftigt ein halbes Dutzend Präsentatoren, die das Gerät interessierten Besuchern vorstellen.

Anzeige

Eine überraschende Erkenntnis lies sich dennoch gewinnen: der Pre kann Informationen mit Google, Facebook und über Exchange ActiveSync synchronisieren, nicht jedoch lokal mit dem PC. Wer seine Kontakte und Kalender nicht mit den entsprechenden Google-Anwendungen abgleicht, oder wer keinen Server hat, der Daten per Exchange ActiveSync bereitstellt, der wird sich zusätzliche Software von Drittanbietern anschaffen müssen. Technisch ist es durchaus möglich, eine Desktop-Synchronisation herzustellen; Palm wird jedoch keine mit dem Gerät liefern. Die einzige derzeit geplante Funktion ist ein Import der Daten vom alten Palm Desktop, nicht jedoch eine beidseitige Synchronisation.

Siehe zum Mobile World Congress auch:

(vowe)

120 Kommentare

Themen:

Anzeige