Logo von heise online

Suche
40

Linux-Distributor Red Hat wächst weiter

Der US-amerikanische Linux-Distributor Red Hat hat im vergangenen zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 183,6 Millionen US-Dollar (124 Millionen Euro) umgesetzt und damit knapp 20 Millionen mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. 156,3 Millionen US-Dollar erwirtschaftete Red Hat mit Subskriptionen seiner Produkte, das sind 20,5 Millionen mehr als im Vorjahr. Der Umsatz mit Training und Dienstleistungen blieb mit 17,5 Millionen US-Dollar leicht unter dem Vorjahresniveau.

Anzeige

Der Nettogewinn stieg laut Mitteilung um 7,8 Millionen auf 28,9 Millionen US-Dollar. Mit seinem Umsatz hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten übertroffen, schreibt das Wall Street Journal. Red Hat wird seit Juli im Aktienindex S&P 500 der 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen gelistet.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Red Hat
in US-Dollar
(Das Geschäftsjahr beginnt am 1. März des Vorjahres)
Quartal Umsatz Nettogewinn/-verlust
1/07 84,0 Mio. 13,8 Mio.
2/07 99,7 Mio. 11,0 Mio.
3/07 105,8 Mio. 14,6 Mio.
4/07 111,1 Mio. 20,5 Mio.
1/08 118,9 Mio. 16,2 Mio.
2/08 127,3 Mio. 18,2 Mio.
3/08 135,4 Mio. 20,3 Mio.
4/08 141,5 Mio. 22,0 Mio.
1/09 156,6 Mio. 17,3 Mio.
2/09 164,1 Mio. 21,1 Mio.
3/09 165,3 Mio. 24,3 Mio.
4/09 166,2 Mio. 16,0 Mio.
1/10 174,4 Mio. 18,5 Mio.
2/10 183,6 Mio. 28,9 Mio.
(Andreas Wilkens) / (anw)

40 Kommentare

Themen:

  1. Wachstumssignale bei Yahoo

    Yahoo verzeichnet einen Umsatz- und Gewinnrückgang – aber Signale des Wachstums ließen nachbörslich den Kurs der Yahoo-Aktie ansteigen.

  2. Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    Umsatz und Gewinn der vergangenen fünf Quartale

    15,96 Milliarden US-Dollar hat Google in den vergangenen drei Monaten umgesetzt. Im Gegensatz zum Vorquartal sind diesmal die Börsianer nicht enttäuscht.

  3. Schmale Gewinne: Yahoo kommt nicht vom Fleck

    Yahoo-CEO Marissa Mayer

    Yahoo steckt weiter in der Krise. Zwar konnte der Umsatz im vierten Quartal fast gehalten werden, doch der Gewinn brach ein. Die Aktionäre werden mit einer Abspaltung bei Laune gehalten.

  1. Größere Datenmengen mit JavaScript performant durchsuchen

    Mit AngularJS lassen sich Suchen mit Filtern realisieren (Abb. 1).

    Die Suche nach Textdaten ist eine Kernfunktion vieler Anwendungen. Um sie genau, schnell und fehlertolerant zu gestalten, kommen häufig Suchserver zum Einsatz – es gibt aber auch andere Herangehensweisen.

  2. Wie BSI-Anforderungen zur sinnvollen Ressourcenzuteilung führen

    Hinter der trockenen Bezeichnung Schutzbedarfsfeststellung des Bundesamts für Sicherheit und Informationstechnik verbergen sich praxisrelevante Hinweise für Entwickler-Teams, wo Prioritäten zu setzen sind.

  3. Knowledge Management mit PRINCE2-Produktstrukturplänen

    Täglich liest man von Projekten wie der Elbphilharmonie, die ihre Budgetvorgaben massiv überschreiten. Die Projektmanagementmethode PRINCE2 soll dabei helfen, dass es nicht so weit kommt und IT-Projekte von Anfang an unter Kontrolle bleiben.

  1. Wissenschaftlich belegt: Die fiesesten Geräusche

    Wissenschaftlich belegtt: Die fiesesten Geräusche

    Die Mücke in der Nacht, das piepende Müllfahrzeug. Alltagsgeräusche können richtig nervig sein. Längst befassen sich auch Wissenschaftler mit dem fiesen Lärm. Und es gibt meistens nur eine Abhilfe: Ohren zu!

  2. "Shiny Flakes": Verdächtigter schweigt weiter

    "Shiny Flakes": Verdächtigter schweigt weiter

    Im Fall des in Leipzig aufgeflogenen Online-Handels mit Drogen sitzt der 20-jährige Verdächtige weiter in Untersuchungshaft und macht ebenso wie der ebenfalls inhaftierte 51-jährige Kurierfahrer von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch.

  3. SAP-Gründer Dietmar Hopp wird 75

    SAP-Gründer Dietmar Hopp wird 75

    Standardsoftware, Fußball und Biotechnologie, das sind die Dinge, mit denen sich SAP-Gründer Dietmar Hopp beschäftigt. Mit vielen prominenten Gästen feiert er heute seinen 75. Geburtstag auf einem Golfplatz.

  4. TTIP: Krach um Regulierungskooperation und Genfood

    9. TTIP-Verhandlungsrunde:  Geplante Regulierungskooperation und Krach um Genfood Opt-Out

    Die Chefunterhändler für das geplante Freihandelsabkommen zwischen EU und USA stehen unter Druck. Regierungschefs auf beiden Seiten wollen rasche Fortschritte. Doch immer wieder zeigen sich tiefe Gräben, jüngst um eine Regelung zu Genfood.

Anzeige