Logo von heise online

Suche
Volker Briegleb 62

Lenovo übernimmt Mehrheit an Medion

Nach der Genehmigung durch die EU-Kommission hat der chinesische PC-Hersteller Lenovo die Mehrheit am Aldi-Lieferanten Medion übernommen. Lenovo habe am Freitag rund 17,7 Millionen Medion-Aktien gekauft und besitze nun mehr als 75 Prozent der Stimmrechte, teilte die Medion AG am Freitag in Essen mit. In den nächsten Tagen werde über einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag verhandelt. Die notwendigen Vorbereitungen dafür sollten im Oktober abgeschlossen werden. Im Dezember könnten die Aktionäre dann bei einer außerordentlichen Hauptversammlung den Beschluss fassen.

Anzeige

Ein Lenovo-Sprecher erläuterte, das Unternehmen besitze inzwischen rund 57 Prozent der Aktienanteile. Darunter seien unter anderem ein Paket vom Medion-Vorstandschef und Mehrheitsaktionär Gerd Brachmann sowie von einem zweiten größeren Aktionär. Für weitere knapp 20 Prozent werde Brachmann seine Stimmrechte an Lenovo übertragen. Lenovo hatte den Medion-Aktionären 13 Euro pro Aktie geboten. Die Annahmefrist endet am 1. August.

Lenovo hatte Anfang Juni seine Kaufabsicht für Medion bekanntgegeben. Der PC-Spezialist aus Hongkong zahlt nach früheren Angaben für die Essener rund 629 Millionen Euro. Alle 1000 Mitarbeiter des deutschen Elektronikspezialisten sollen bleiben dürfen. Medion ist vor allem für seine bei Aldi vertriebenen Computer, Kameras oder Navigationsgeräte bekannt. Das neue Unternehmen soll hinter HP und Acer zur Nummer drei auf dem PC-Markt in Deutschland werden.

Am Dienstag hatte die EU-Kommission grünes Licht für die Übernahme gegeben. Nach Auffassung der obersten europäischen Wettbewerbshüter wird das neue Unternehmen starken Konkurrenten wie Acer, HP oder Asus gegenüberstehen, so dass es weiter ausreichend Wettbewerb gebe. (dpa) / (vbr)

62 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Facebook: Zuckerberg zementiert seine Macht

    Mark Zuckerberg

    Facebook führt eine neue, dritte Aktiengattung ein. Damit kann Firmengründer Mark Zuckerberg viele Aktien verkaufen und trotzdem das Sagen behalten. Abgeschaut hat er sich das bei Google.

  2. PC-Markt in Europa weiter im freien Fall

    PC-Markt in Europa weiter im freien Fall

    Im vergangenen Jahr brachen die PC-Verkäufe in der EMEA-Region um fast ein Fünftel ein. Nur ein Hersteller konnte sich gegen den Trend behaupten.

  3. PC-Markt schrumpft weiter - trotz Windows 10

    Pcs

    Lenovo kann trotz Verlusten weiter den Rang 1 unter den PC-Herstellern beanspruchen. Apple kann gegen den Trend zulegen und kommt nunmehr auf Platz 4.

  4. Nokia sichert sich Kontrolle über Alcatel-Lucent

    Nokia sichert sich Kontrolle über Alcatel-Lucent

    Weit mehr als die von Nokia angestrebten Aktionäre des US-amerikanisch-französischen Konkurrenten haben der Übernahme zugestimmt.

  1. Das dicke Ende der Kernkraft

    Die EU-Kommission will angeblich die Atomenergie stärken. Was genau kann die, was Erneuerbare nicht auch können?

  2. Mifa: Inder retten deutschen Fahrradhersteller

    Mifa hat in den vergangenen Jahren vom Boom bei den Fahrradverkäufen profitiert.

    Die Gläubiger des Fahrradherstellers Mifa haben grünes Licht für eine Rettung des Konzerns gegeben. Der indische Weltmarktführer Hero Cycles soll die Mehrheit am absatzstärksten deutschen Fahrradproduzenten übernehmen und rund 15 Millionen Euro frisches Geld investieren

  3. Aldi-PCs: Medion Akoya P5330 E und P5320 E im Vergleich

    Aldi-PC Medion Akoya P5320 E

    Der Discounter Aldi Nord verkauft das "High-Performance-PC-System" Medion Akoya P5330 E für 600 Euro. Das Gerät gleicht in vielen Details dem Medion Akoya P5320 E, den c't in Ausgabe 25/15 getestet hat.

  1. Katastrophenschutz-Apps: NINA ergänzt KatWarn

    Katastrophenschutz-Apps: NINA ergänzt KatWarn

    Beim OEZ-Amoklauf in München kam das KatWarn-System an seine Belastungsgrenzen. NINA ist eine weitere App zur Warnung vor Gefahrenlagen, läuft aber lokal nur in bestimmten Regionen.

  2. Autonome Autos: 100 selbstfahrende Volvos für Göteborg

    100 selbstfahrende Volvos für Göteborg

    In Schweden sollen nächstes Jahr die ersten selbstfahrenden Autos für Privatpersonen auf öffentliche Straße kommen. Noch sind es Versuchsfahrzeuge. Die dafür notwendigen Gesetze werden vorbereitet.

  3. Erste Bilder vom "iPad Pro 2"

    Nachfolger vom iPad Air 2 heißt auch iPad Pro

    In China geistern Aufnahmen von Apples nächster Profi-Tablet-Version durchs Netz. Das Gerät könnte im Herbst auf den Markt kommen.

  4. Polizei: Keine Kinderfotos auf Facebook posten

    Kleinkind durchgestrichen

    Wenn Eltern unbekümmert Bilder ihrer Kinder in sozialen Netzwerken posten, kann das gefährlich werden. Polizei und Datenschützer warnen.

Anzeige