Logo von heise online

Suche
18

Javascript-Bibliothek qooxdoo wird überarbeitet

Die bei 1&1 entwickelte JavaScript-Bibliothek qooxdoo erfindet sich neu. Künftig soll die Bibliothek neben klassischen Desktopumgebungen auch die Themenfelder Mobile, Web und Server abdecken. Die entsprechenden Funktionen fasst qooxdoo in neuen Komponenten zusammen. Ein Redesign der Projektseite unterstreicht den neuen Auftritt der Bibliothek.

Anzeige

Die bekannten Kernelemente aus qooxdoo sind künftig in der Desktop-Komponente zusammengefasst, sie enthält unter anderem ein GUI-Framework für Browseranwendungen in eben Desktopumgebungen. Die neue Mobile-Komponente bündelt die in den letzten Monaten entwickelten Module für mobile Webanwendungen, die Server-Komponente ist kompatibel zu Node.js und Rhino und bietet objektorientierte Features wie Klassen, Mixins oder Interfaces. Die Web-Komponente schließlich enthält eine plattformunabhängige Bibliothek für DOM-Manipulationen.

2004 fiel bei 1&1 erstmals die Entscheidung, ein neues JavaScript-Framework zu entwickeln, Anfang 2005 wurde dann eine erste Version von qooxdoo vorgestellt. Im Dezember 2009 erschien schließlich die Version 1.0, seinerzeit noch mit dem Schwerpunkt auf AJAX-gestützte grafische Benutzerschnittstellen.

qooxdoo steht unter einer dualen Lizenz wahlweise unter der LGPL oder der EPL zum Download zur Verfügung. Entwickler können unter anderem auch über GitHub auf das Projekt zugreifen. (rl)

18 Kommentare

Themen:

  1. United Internet kommt gut ins Jahr

    Auch dank einer Marketingaktion mit stark subventionierten Tablets konnte das Unternehmen mit den Marken 1&1, GMX und Web.de 180.000 neue Verträge abschließen.

  2. PrimeFaces 5.0 mit neuen Komponenten und Chart API

    Neue Komponenten, Ergänzungen für bestehende und eine neue Implementierung von PrimeFaces Mobile gehören zu den Änderungen, die in die neue Version der JSF-Bibliotek eingegangen sind.

  3. Apple verbessert Cloud-Büropaket

    Überblick der Neuerungen in Pages for iCloud.

    iWork for iCloud erhält eine ganze Reihe neuer Funktionen, darunter die Möglichkeit, mit mehr Kollegen an einem Dokument zu arbeiten sowie Dateien mit einer Größe von bis zu 1 GByte zu editieren.

  1. Episode 35: Leichtgewichtige Webapplikationen – nicht nur für mobile Geräte

    Die aktuellen Entwicklungen vor allem bei mobilen Endgeräten und Cloud Computing bedeuten für viele Softwareprojekte ein Umdenken in der Architektur.

  2. Update "2012.2" für ASP.NET und Webtools in Visual Studio

    Microsoft hat neue Funktionen für die Webentwicklungsplattform ASP.NET und die zugehörigen Werkzeuge in Visual Studio 2012 veröffentlicht.

  3. TypeScript: Microsofts neues typisiertes JavaScript

    Am 1. Oktober 2012 hat Microsoft die neue Programmiersprache TypeScript vorgestellt. Sie ist zwar vollständig abwärtskompatibel zu JavaScript, liefert aber einige in JavaScript fehlende Bausteine wie ein statisches Typsystem, Klassen und Module nach.

  1. Hannover Messe 2015: Roboter in Aktion

    Hannover Messe 2015: Roboter in Aktion

    Auf der diesjährigen Hannover Messe waren an vielen Orten Roboter zu sehen, die direkt mit Menschen interagieren. heise online hat die spektakulärsten Anwendungen im Video festgehalten.

  2. Bewährtes Rezept

    Volkswagen T6

    Volkswagen stellt die sechste Generation seines beliebten Transporters vor. In vielem verbessert und moderner denn je bleibt er ganz der alte. Ist das Erfolgsmodell so gut, dass man es bei einer erweiterten Modellpflege belassen kann – oder ist das vielleicht sogar das Geheimnis künftiger Erfolge?

  3. Einfach eine Enduro

    Sie ist leicht, mäßig motorisiert, grobstollig, universell und macht richtig Spaß! Die Honda CRF 250 L belebt die in den frühen 1980er Jahren total angesagte und seither sträflich vernachlässigte Kategorie der Enduros wieder. Man muss sich nur daran gewöhnen, dass ihr Name nicht mit einem "X" beginnt

  4. Maximiert

    Vans verkaufen sich immer schlechter, SUV-Modelle kosten sie große Marktanteile. Konsequenterweise hat Renault seinen Espace jetzt zum Crossover umgebaut. Ford dagegen hat seinen C-Max nun zwar gründlich modellgepflegt, dabei aber ganz Van sein lassen

Anzeige