Logo von heise online

Suche
Jo Bager 115

Internet Explorer 10: Preview für Windows 7

Microsoft hat eine Vorabversion seines Browsers Internet Explorer 10 für Windows 7 freigegeben. Laut Hersteller entspricht sie unter der Oberfläche der Windows-8-Version. Die Bedienoberfläche ist die alte geblieben, nur an einigen Stellen, etwa bei den Scrollleisten, scheint die Windows-8-Oberfläche (einst "Metro" genannt) durch. Auch in der Windows-7-Version des Internet Explorer bleibt Microsoft bei der umstrittenen Voreinstellung für Do not Track, die allen Sites pauschal signalisiert, dass der Benutzer nicht verfolgt werden will.

Anzeige


Dank Hardware-Beschleunigung im IE10 dreht sich der Aston Martin flüssig mit 60 fps. Vergrößern
Microsoft hat die Performance seines Browsers verbessert. So benötigte der Internet Explorer 10 in unserem Test 183,3 Millisekunden für die Bearbeitung der SunSpider-Testsuite. Das ist knapp 30 Prozent weniger Zeit, als sein Vorgänger (255,4 Millisekunden) auf demselben System benötigte. Beim Microsoft-eigenen Fishbowl-Test konnte IE10 100 Fische mit 40 Frames pro Sekunde animieren, der Vorgänger kam nur auf 7 fps.

Unter der Haube hat sich eine Menge getan. So beherrscht der Internet Explorer 10 jetzt zum Beispiel 3D-CSS-Transformationen und -Transitionen, CSS-Grid- und Mehrspaltenlayouts. Lokale Speichermöglichkeiten mit IndexedDB und dem HTML5 Application Cache sollen es leichter machen, offline-fähige Anwendungen zu schreiben. Einen Überblick über die neuen Funktionen des IE10 für Entwicker liefert Microsofts Internet Explorer 10 Guide for Developers.


Update: In einer früheren Version des Artikels war fälschlicherweise von Sekunden statt Millisekunden bei den Ergebnissen des SunSpider-Tests die Rede. (jo)

115 Kommentare

Themen:

  1. Patchday: Microsofts letzte Sicherheitsupdates für ältere Internet-Explorer-Versionen

    Patchday: Microsofts letzte Sicherheitsupdates für ältere Internet-Explorer-Versionen

    Neun Updates sollen Microsofts Edge, Office, Silverlight und Windows sicherer machen. Da der Support für ältere Internet-Explorer-Versionen ausläuft, werden diese an diesem Patchday das letzte Mal gefixt.

  2. Internet Explorer wird nicht mehr weiterentwickelt

    Internet Explorer wird nicht mehr weiterentwickelt

    Fast ein bisschen Open Source: Microsoft gesteht, dass Adobe bei seinem neuen Browser "Project Spartan" mithilft – und will dem Internet Explorer die neue Browser-Engine vorenthalten.

  3. JavaScript-Engine Chakra unter Windows 10 nutzen

    JavaScript-Engine Chakra serverseitig unter Windows 10 nutzen

    Microsoft reagiert auf den Wunsch vieler Entwickler, die JavaScript-Engine Chakra in sämtlichen JavaScript-gestützten Anwendungen unter Windows 10 nutzen zu können.

  4. Internet Explorer: Microsoft beendet Support für ältere Versionen

    Internet Explorer

    Ältere Versionen des Internet Explorer sollen ab Januar 2016 keine Updates mehr erhalten. Nutzer sollten auf die aktuellste Version umsteigen.

  1. PowerShell 5.0 Production Preview verfügbar

    Eine produktionsreife, aber noch nicht endgültige Version der PowerShell ist für Windows 7, Windows 8 sowie Windows Server 2008 R2 und 2012/2012 R2 erschienen.

  2. Vorabversion der Windows Bridge für iOS

    Microsoft veröffentlicht eine erste Beta-Version des im April angekündigten Werkzeugs, das iOS-Apps auf Windows konvertieren soll.

  3. PowerShell 5.0 für ältere Windows-System erscheint erst im letzten Quartal

    Microsoft hat nun bekanntgegeben, dass es noch im August eine weitere Vorabversion für Windows 7/8 sowie Server ab 2008 R2 geben wird.

  1. Einstein hatte Recht: Forscher weisen Gravitationswellen nach

    Nobelpreiswürdig: Forscher weisen Gravitationswellen nach

    Nach Jahrzehnten der Suche meinen Forscher nun, erstmals Gravitationswellen nachgewiesen zu haben. Die hatte Albert Einstein vor 100 Jahren in der Allgemeinen Relativitätstheorie prognostiziert. Er hatte aber nicht gedacht, dass ein Nachweis möglich ist.

  2. MWC 2016: Drei neue Fritzboxen von AVM

    AVM Fritzbox 7580

    Für die CeBIT vor der CeBIT packt AVM frische Hardware ein: Auf beschleunigtes DSL spezialisierte Fritzboxen sollen Provider locken, ein neues Spitzenmodell namens 7580 dürfte Aufrüster reizen.

  3. AMD: Serverprozessoren kommen mit bis zu 32 Zen-Kernen und 64 Threads

    AMD Opteron Zen

    Ein Supercomputer-Spezialist des CERN hat einen Ausblick auf die 2017 von AMD erwarteten Opterons mit Zen-Mikroarchitektur gegeben: Demnach sind Versionen mit bis zu 32 Kernen zu erwarten.

  4. Kritische Lücke erlaubt das Kapern von Cisco ASA Firewalls

    Lücke in Cisco ASA

    Eine große Zahl von Firewalls kann durch die Verarbeitung von bösartigen Paketen zum Sicherheitsrisiko werden. Angreifer können ungepatchte Geräte aus der Ferne komplett übernehmen.

Anzeige