Logo von heise online

Suche
2

Intels Media SDK unterstützt OpenCL 1.1

Intel hat das zweite Release des Media SDK 2012 zum kostenlosen Download freigegeben. Die Schnittstelle für hardwarebeschleunigte Media-Applikationen unterstützt nun auch die Wiedergabe stereoskopischer Blu-Ray-Videos. Das Entwicklungspaket enthält darüber hinaus Beispielcode zur Verwendung der OpenCL-1.1-Schnittstelle für das Verteilen von Programmen auf mehrere Grafikprozessoren und CPUs.

Anzeige

Dadurch unterstützt es auch viele der Funktionen von Intels kürzlich freigegebenen SDK for OpenCL Applications 2012. Mit diesem können OpenCL-Entwickler, die Intels dritte Generation der Ivy-Bridge-Prozessoren als Zielplattform verwenden, ihre Applikationen sowohl über die Intel-Prozessoren als auch Intels HD Graphics Driver 4000/2500 nutzen.

Für das Erzeugen von Media-Applikationen, die Intels HD-Video-Transcoder Quick Sync Video verwenden, gibt es ebenfalls eine auf die neue Prozessorarchitektur abgestimmte Programmierschnittstelle. Das Software Development Kit lässt sich ohne Registrierung kostenlos herunterladen. Die Lizenzbedingungen des SDK sind aber zu beachten, insofern der Code in eigene Programme integriert wird, die zusätzlich veröffentlicht werden sollen. (ane)

2 Kommentare

Themen:

  1. Intel gibt SDK for OpenCL Applications 2014 frei

    Intel

    Entwickler können mit dem Software Development Kit ihre OpenCL-Anwendungen erstellen, bearbeiten, kompilieren und debuggen.

  2. Video-Transcoder Handbrake unterstützt H.265 und VP8

    Video-Transcoder Handbrake unterstützt H.265

    Der quelloffene Formateumwandler wird in Version 0.10.0 mächtiger. Die Oberfläche wurde zudem verbessert.

  3. Die Ultra HD Blu-ray Disc kommt

    Standard für Ultra HD Blu-ray Disc steht

    Die Blu-ray Disc Association hat den Standard für den ultrahochauflösenden Nachfolger der Blu-ray Disc verabschiedet.

  1. OpenCL auf dem Mac

    OpenCL hat das Potenzial, die Rechenkraft des Mac dramatisch zu steigern – nicht nur auf dem neuen Pro. Denn die Schnittstelle zapft neben dem Prozessor auch alle Grafikeinheiten für Berechnungen an. Wie der Standard funktioniert und für welche Aufgaben er sich eignet, zeigen wir anhand eines kleinen Benchmark-Tools, das wir zum Download bereitstellen.

  2. Kernel-Log: Neue Werkzeuge

    Die Werkzeugsammlung Util-Linux wurde um resizepart erweitert, ein nützliches Tool zum Umpartitionieren. Die X.org-Grafiktreiber erhielten Verbesserungen für Hybridgrafik. Die Erweiterungen zur Unterstützung von UEFI Secure Boot reifen heran.

  3. Kernel-Log: Nouveau-Grundrenovierung

    Beim Kernel-Treiber für Grafikchips von Nvidia stehen größere Umbaumaßnahmen an. KVM gibt es jetzt auch für MIPS. Das neue 'lslocks' listet gesperrten Dateien und zeigt die Programme an, die die Locks gesetzt haben.

  1. BND/NSA-Skandal: Telekom hält Kooperation mit BND für rechtmäßig

    BND/NSA-Skandal: Telekom hält Kooperation mit BND für rechtmäßig

    Die Deutsche Telekom verteidigt Kooperation mit dem Bundesnachrichtendienst (BND). Die Bundesdatenschutzbeauftragte prüft noch. Die für etwaige Sanktionen zuständige Bundesnetzagentur verweist auf weitere BND-Kontrolleinrichtungen.

  2. Im Wunderland

    Die Türkei wird immer wichtiger für Automobilhersteller aus aller Welt, jedoch vor allem als Produktionsstandort. So wundert es kaum, dass sich auf den rund 100.000 Quadratmetern der Istanbul Autoshow nahezu keine automobile Neuheit ausmachen lässt

  3. 20 Jahre JavaScript: Die Skriptsprache polarisiert mehr denn je

    20 Jahre JavaScript: Die Skriptsprache polarisiert mehr denn je

    JavaScript hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine kaum für möglich gehaltene Karriere gemacht: Was im Mai 1995 als einfache clientseitige Skriptsprache für Webseiten begann, dient heute vielen modernen Webanwendungen als Fundament.

  4. c't uplink 6.6: Thermomix, Dias scannen, Kim Dotcom

    c't uplink 6.6

    In c't uplink machen wir diese Woche Eis mit einer Touchscreen-Küchenmaschine und bergen Schätze aus der Familien-Dia-Sammlung. Und Korrespondent Daniel Sokolov spricht mit uns über sein Interview mit Kim Dotcom.

Anzeige