Logo von heise online

Suche
Alexander Neumann 2

Intels Media SDK unterstützt OpenCL 1.1

Intel hat das zweite Release des Media SDK 2012 zum kostenlosen Download freigegeben. Die Schnittstelle für hardwarebeschleunigte Media-Applikationen unterstützt nun auch die Wiedergabe stereoskopischer Blu-Ray-Videos. Das Entwicklungspaket enthält darüber hinaus Beispielcode zur Verwendung der OpenCL-1.1-Schnittstelle für das Verteilen von Programmen auf mehrere Grafikprozessoren und CPUs.

Anzeige

Dadurch unterstützt es auch viele der Funktionen von Intels kürzlich freigegebenen SDK for OpenCL Applications 2012. Mit diesem können OpenCL-Entwickler, die Intels dritte Generation der Ivy-Bridge-Prozessoren als Zielplattform verwenden, ihre Applikationen sowohl über die Intel-Prozessoren als auch Intels HD Graphics Driver 4000/2500 nutzen.

Für das Erzeugen von Media-Applikationen, die Intels HD-Video-Transcoder Quick Sync Video verwenden, gibt es ebenfalls eine auf die neue Prozessorarchitektur abgestimmte Programmierschnittstelle. Das Software Development Kit lässt sich ohne Registrierung kostenlos herunterladen. Die Lizenzbedingungen des SDK sind aber zu beachten, insofern der Code in eigene Programme integriert wird, die zusätzlich veröffentlicht werden sollen. (ane)

2 Kommentare

Themen:

  1. Die Ultra HD Blu-ray Disc kommt

    Standard für Ultra HD Blu-ray Disc steht

    Die Blu-ray Disc Association hat den Standard für den ultrahochauflösenden Nachfolger der Blu-ray Disc verabschiedet.

  2. Erste deutsche Ultra HD Blu-rays angekündigt

    Erste deutsche Ultra HD Blu-rays angekündigt

    Zur Markteinführung der Ultra HD Blu-ray im Frühjahr 2016 veröffentlicht die Busch Media Group sechs Titel im neuen Ultra-High-Definition-Format, darunter zwei aufwändig restaurierte 70mm-Klassiker als deutsche Heimkino-Erstveröffentlichung.

  3. Videolan: Neuer VLC Media Player rückt Videos gerade

    Videolan: Neuer VLC Media Player rückt Videos gerade

    Die neue Version des universellen Medienplayers erscheint für den Desktop und zahlreiche weitere Plattformen. Auch des Vertical-Video-Syndroms haben sich die Entwickler angenommen.

  4. Version 2.0 des C Framework for OpenCL kommt mit neuem Unterbau

    Seit der letzten 1.x-Version gab es einen kompletten Rewrite des Frameworks, mit dem sich OpenCL-Projekte in C verfassen lassen sollen. Darüber hinaus sind unter anderem Support für native Kernel und Sub-Devices in das Release eingegangen.

  1. OpenCL auf dem Mac

    OpenCL hat das Potenzial, die Rechenkraft des Mac dramatisch zu steigern – nicht nur auf dem neuen Pro. Denn die Schnittstelle zapft neben dem Prozessor auch alle Grafikeinheiten für Berechnungen an. Wie der Standard funktioniert und für welche Aufgaben er sich eignet, zeigen wir anhand eines kleinen Benchmark-Tools, das wir zum Download bereitstellen.

  2. Kernel-Log – Was 3.8 bringt (3): Treiber

    Der Linux-Kernel bringt jetzt alles Nötige mit, um die 3D-Beschleunigung sämtlicher GeForce-Grafikchips zu verwenden. Neu dabei sind auch Treiber für einen Wireless-Gigabit-Chip und einen PCIe-WLAN-Chip von Realtek.

  3. Die Neuerungen von Linux 3.14

    Der Netzwerkcode kann kleine Datenhäppchen jetzt bündeln und dicke Downloads drosseln. Neben einem weiteren Prozess-Scheduler bringt der neue Kernel eine Reihe von Performance-Optimierungen. Ferner unterstützt Linux jetzt eine dritte Xen-Betriebsart sowie einige kürzlich vorgestellte Grafikkerne.

  1. Audi zeigt die vierte Generation des A6

    Audi stellt die vierte Generation es A6 vor. Er steht drahtiger und sportlicher da – und bringt eine Eleganz mit, gegen den der Vorgänger geradezu preußisch wirkt.

  2. Grafikeffekte am Beispiel von "Rise of the Tomb Raider" erklärt

    Tomb Raider

    Seit ein paar Tagen reden alle nur noch von Laras Haaren. Doch nicht nur die Haarsimulation "Pure Hair" beeindruckt, auch verbesserte Ambient Occlusion, Hardware-Tessellation et cetera hieven Spiele auf ein neues grafisches Niveau.

  3. Geschleudert: Testfahrt Polaris Slingshot

    Zweirad

    Wie BRP mit dem Can-Am Spyder bietet jetzt auch der Konkurrent Polaris ein dreirädriges "Powersports"-Fahrzeug für die Straße an. Mit ein paar einfachen Mitteln haben sie dafür gesorgt, dass es gescheit fährt

  4. Fahrbericht: Lada Kalina Cross

    Die Crossover-Mode verkauft seit ein paar Jahren brave Autos besser und vor allem teurer, wenn sie ein paar Millimeter höher sind und unlackierte Plastikteile tragen. Lada Deutschland verkauft nun auch den Kalina um 22 Millimeter höhergelegt als Kalina Cross

Anzeige