Logo von heise online

Suche
2

Intels Media SDK unterstützt OpenCL 1.1

Intel hat das zweite Release des Media SDK 2012 zum kostenlosen Download freigegeben. Die Schnittstelle für hardwarebeschleunigte Media-Applikationen unterstützt nun auch die Wiedergabe stereoskopischer Blu-Ray-Videos. Das Entwicklungspaket enthält darüber hinaus Beispielcode zur Verwendung der OpenCL-1.1-Schnittstelle für das Verteilen von Programmen auf mehrere Grafikprozessoren und CPUs.

Anzeige

Dadurch unterstützt es auch viele der Funktionen von Intels kürzlich freigegebenen SDK for OpenCL Applications 2012. Mit diesem können OpenCL-Entwickler, die Intels dritte Generation der Ivy-Bridge-Prozessoren als Zielplattform verwenden, ihre Applikationen sowohl über die Intel-Prozessoren als auch Intels HD Graphics Driver 4000/2500 nutzen.

Für das Erzeugen von Media-Applikationen, die Intels HD-Video-Transcoder Quick Sync Video verwenden, gibt es ebenfalls eine auf die neue Prozessorarchitektur abgestimmte Programmierschnittstelle. Das Software Development Kit lässt sich ohne Registrierung kostenlos herunterladen. Die Lizenzbedingungen des SDK sind aber zu beachten, insofern der Code in eigene Programme integriert wird, die zusätzlich veröffentlicht werden sollen. (ane)

2 Kommentare

  1. Intel gibt SDK for OpenCL Applications 2014 frei

    Intel gibt SDK for OpenCL Applications 2014 frei

    Entwickler können mit dem Software Development Kit ihre OpenCL-Anwendungen erstellen, bearbeiten, kompilieren und debuggen.

  2. GDC: WebCL – OpenCL-Power für den Browser

    GDC: WebCL – OpenCL-Power für den Browser

    Auf der Game Developers Conference wurde WebCL 1.0 präsentiert. Durch den Standard der Kronos Group sollen Webanwendungen die volle Rechenleistung von Grafikprozessoren und Multicore-Architekturen nutzen können.

  3. Grafikkern dekodiert VP9-Videos

    Grafikkern dekodiert VP9-Videos

    Mobilkgeräte brauchen für die ruckelfreie Wiedergabe von Videos meist Hardware-Beschleuniger. Für VP9-Videos hat Imagination Technologies nun eine OpenCL-Alternative.

  4. Khronos Group stellt OpenCL 2.0 vor

    Der im Rahmen des unabhängigen Industriekonsortiums ausgearbeitete neue Standard umfasst ein erweitertes Ausführungsmodell sowie eine Untermenge der Speichermodelle, Synchronisationsmechanismen und atomaren Operationen von C11 und C++11.

Anzeige