Logo von heise online

Suche
Christian Wölbert 10

Intel StudyBook: noch ein Bildungs-Tablet

Nun ist es offiziell: Intel hat Details zu seinem Bildungs-Tablet StudyBook bekanntgegeben, das in der vergangenen Woche erstmals in der Gerüchteküche aufgetaucht war. Intels Spezifikationen zufolge handelt es sich beim StudyBook um das "Referenzdesign" eines robusten 7-Zoll-Tablets mit dem Prozessor Atom Z650 aus der Oak-Trail-Generation. In den ersten Berichten war noch von einem 10-Zoll-Tablet mit einem sparsameren Medfield-Prozessor die Rede.

Anzeige


Intels StudyBook hat ein 7-Zoll-Multitouch-Display mit 1024 x 600 Pixeln. Vergrößern
Bild: Intel
Aufgrund der Oak-Trail-CPU dürfte das Bildungs-Tablet nicht besonders lang mit einer Akkuladung durchhalten. Intel verspricht nur 5,5 Stunden – bei abgeschaltetem WLAN-Modul. Außerdem dürfte das Tablet unter Windows 7 nicht besonders flüssig laufen, allerdings soll es das StudyBook auch mit Android geben. Wichtiger als die Leistung ist bei einem Bildungs-Tablet ohnehin der Preis: Intel stellt 200 bis 300 US-Dollar in Aussicht – was einer Preisspanne von derzeit 150 bis 230 Euro entspricht.

Auch die Software spielt eine wichtige Rolle. Intel verweist auf vorinstallierte Klassen-Management- und Anti-Diebstahl-Tools sowie einen E-Book-Reader und ein Webcam-Programm.

Intels Bildungsprogramm Learning Series konkurriert mit der von Nicholas Negroponte gegründeten Initiative One Laptop per Child (OLPC), die ihren angeblich nur 100 US-Dollar teuren Tablet-Prototypen XO-3 im Januar auf der CES vorführte. Gemessen an der Zahl der ausgelieferten Bildungs-Laptops ist Intel (7 Millionen) erfolgreicher als OLPC (2,4 Millionen). Indien setzt auf ein Bildungs-Tablet namens Aakash, und auch der französische Hersteller Archos hat ein solches Tablet vorgestellt.

Die Wirksamkeit der millionenfach verkauften Bildungs-Laptops ist umstritten: Eine vor Kurzem veröffentlichte Studie der Inter-American Development Bank bescheinigte einem OLPC-Projekt in Peru nur geringfügigen Nutzen. (cwo)

10 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intel kündigt mehrere SSD-Baureihen mit 3D-NAND-Flash an

    Intel SSD E 5420s in 2,5 Zoll und M.2

    Neue SSD-Versionen bestückt Intel jetzt mit 3D-NAND-Flash aus der gemeinsamen Produktion mit Micron; sie sind für Client-PCs, Server und Embedded Systems gedacht.

  2. Intel enthüllt erste Skylake-Prozessoren mit Iris-Pro-Grafik

    Intel

    In Intels neustem Preislisten-Update finden sich etliche neue Skylake-Modelle für Notebooks, darunter das neue Flaggschiff: der rund 1200 US-Dollar teure Xeon E3-1575M v5 mit Iris Pro P580.

  3. Intel korrigiert Umsatzprognose für Q3/2016 nach oben

    Intel-Logo

    Eine Nachfragewelle auf dem PC-Markt soll dafür verantwortlich sein, dass der Chiphersteller wohl das erste Mal seit gut zwei Jahren seine Vorhersage verbessern kann.

  4. Microsoft verlängert Windows-7-Support für Skylake-PCs bis 2020

    Intel Core i5-6500 "Skylake"

    Das Support-Ende für Windows 7 auf ausgewählten Skylake-Rechner wird verschoben, aber kommende Prozessoren von AMD und Intel will Microsoft weiterhin nur mit Windows 10 unterstützen.

  1. Episode 53: Wissenswertes zum Internet der Dinge

    Welche architektonischen Anforderungen sich beim Internet der Dinge ergeben und wie man ihrer Herr werden kann, ist Hauptgegenstand der Episode 53 des SoftwareArchitekTOUR-Podcasts.

  2. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Ein erfüllter Wunsch bekommt augenblicklich Kinder. Dies ist auch im Fall dieser Ansammlung an Kurznachrichten wahr – sie wird jede Woche länger.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.7

    Kernel-Log-Logo

    Die neue Kernel-Version unterstützt AMDs neue Grafikchips. Ferner soll Linux 4.7 das Stromsparpotenzial moderner Prozessoren stärker ausschöpfen und Wartezeiten vermeiden, die bislang bei hoher Netzwerklast auftraten.

  1. Blackberry will keine Smartphones mehr entwickeln

    Blackberry will keine Smartphone mehr entwickeln

    Blackberry-Chef John Chen hatte wiederholt angekündigt, er werde aus dem Hardware-Geschäft aussteigen, wenn es nicht aus den roten Zahlen kommt. Nun ist es so weit.

  2. Im Test: Zehn Felgenreiniger

    Zehn Mittel versprechen saubere Felgen ohne viel Mühe. Im Test zeigt sich, dass es ohne Nacharbeit per Hand bei kaum einem Mittel geht. Wer das auf sich nimmt, kann auch zu einem preiswerten Mittel greifen. Wir raten allerdings dazu, die Reiniger zu vermeiden

  3. Im Test: Mitsubishi L200 DI-D+ 4WD

    Mitsubishi hat sich im Segment der kompakten Pritschen-Allradler über die Jahrzehnte einen Ruf für einen gewissen Konservativismus erarbeitet. Oder war es Kostenoptimierung? Der aktuelle L200 ist daher ein Durchbruch mit einem von Grund auf neuen Antrieb und einem herausragenden Allradsystem

  4. Schärfere Fusionskontrolle für Internet-Unternehmen geplant

    Internet-Startups

    Nicht der Umsatz, sondern der Kaufpreis für ein Unternehmen soll künftig entscheiden, ob bei Unternehmensfusionen staatliche Prüfung nötig ist. Zudem sollen Prüfmechanismen besser auf die Digitalwirtschaft ausgerichtet werden.

Anzeige