Logo von heise online

Suche
19

Hoffnung für Olympus: Mehrere Angebote für Partnerschaften

Mehrere Unternehmen haben Olympus Partnerschaften angeboten, darunter seien auch Sony, Fujifilm und Terumo, sagte der designierte Unternehmenschef Hiroyuki Sasa am Dienstag in Tokio. Der von einem Bilanzskandal erschütterte Kamerahersteller habe Gebote von "mehr als drei" potenziellen Partnern erhalten – Informationen zu den anderen Interessenten nannte Sasa allerdings nicht.

Anzeige

Der Medizintechnik-Experte soll Olympus laut früheren Angaben aus der Krise führen. Sasa, der bisher die Marketing-Aktivitäten der Medizin-Sparte bei Olympus verantwortet, soll bei der Aktionärsversammlung im April als nächster Präsident vorgeschlagen werden.

Weitere und ausführlichere Informationen zum Thema finden Sie hier auf heise Foto. (dpa) / (ssi)

19 Kommentare

Themen:

  1. Neue OM-D E-M5 II: Olympus verspricht 40-Megapixel-Aufnahmen

    Neue OM-D E-M5 II: Olympus verspricht 40-Megapixel-Aufnahmen

    Die OM-D E-M5 bekommt eine Nachfolgerin. Olympus will bei E-M5 Mark II vor allem die Bildstabilisierung verbessert haben. Außerdem soll die Neue extrem hochaufgelöste Fotos liefern können.

  2. Olympus OPC: Die Open-Platform-Kamera mit Smartphone-Steuerung

    Ein Kamera-Modul ohne Bedienelemente: Olympus' Open-Plattform-Konzept will Smartphone und Fotografie weiter zusammenführen.

    Eine Kamera, die sklavisch am Smartphone hängt: Was Sony mit seinen SmartShot-Modulen bereits auf der IFA 2013 vorgestellt hat, könnte es bald auch von Olympus geben. Auf der Photokina zeigt der Hersteller ein erstes Kameramodul-Konzept.

  3. Pentax K-3 II: Ricohs K-3-Nachfolgerin mit Sensor-Shift-Technik

    Pentax K-3 II: Ricoh bringt Nachfolgerin für die K3-DSLR

    Ricoh hat das Nachfolgemodell seines APS-C-DSLR-Flaggschiffs angekündigt. Die Neuerungen: Schnellerer Autofokus, integriertes GPS und "Pixel Shift Resolution"-Technik a la Olympus.

  1. Olympus SP-100EE: Ultrazoom mit Scharfschützen-Punktvisier

    Olympus SP-100EE: Ultrazoom mit Scharfschützen-Punktvisier

    Superzoomkameras gibt es viele. Bei der SP-100EE verbaut Olympus aber nicht nur eine lange Linse, sondern erstmals auch ein Punktvisier und das gibt es beim Mitbewerb nicht. Olympus ist nach eigenen Angaben der erste Hersteller, der diese Zielhilfe in einer Fotokamera verbaut.

  2. Erste Bilder: OM-D E-M5 Mark II

    Erste Bilder: OM-D E-M5 Mark II

    Äußerst selbstbewusst hat Olympus seine neue OM-D E-M5 Mark II vorgestellt. Der Hersteller verspricht 40-Megapixel-Fotos mit dem kleinen Four-Thirds-Sensor und eine verbesserte Bildstabilisierung. Wir konnten die spiegellose Systemkamera während eines Workshops ausprobieren.

  3. Kurztest: Olympus XZ-2

    Kurztest: Olympus XZ-2

    Auflösung, Rauschen, Bedienung: Diesmal hat uns die XZ-2 im Fotolabor besucht. Unsere Einschätzung zur Edelkompakten von Olympus lesen Sie hier.

  1. Video: Apple Watch ausgepackt und eingerichtet

    Video: Apple Watch ausgepackt und eingerichtet

    Am Freitagmorgen hat die Mac & i-Redaktion ihre ganz normal bestellte Apple Watch erhalten, ausgepackt und installiert.

  2. "Shiny Flakes": Verdächtigter schweigt weiter

    "Shiny Flakes": Verdächtigter schweigt weiter

    Im Fall des in Leipzig aufgeflogenen Online-Handels mit Drogen sitzt der 20-jährige Verdächtige weiter in Untersuchungshaft und macht ebenso wie der ebenfalls inhaftierte 51-jährige Kurierfahrer von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch.

  3. c't uplink 6.3: Gekaufte Blogger, Langzeit-Linuxe, Hardware-Tricks und -Mythen

    c't uplink 6.3: Gekaufte Blogger, Langzeit-Linuxe, Hardware-Tricks und -Mythen

    In der jüngsten Folge unseres Podcasts, erklärt Nico Jurran, wie Konzerne scheinbar unabhängige Blogger als Werbepartner rekrutieren. Dann erklären wir, welche Linux-Distributionen man jahrelang nutzen kann und welche Hardware-Tricks am PC funktionieren.

  4. Ende mit Knall: NASA-Sonde Messenger soll auf Merkur fallen

    Ende mit Knall: Nach getaner Arbeit soll NASA-Sonde auf Merkur fallen

    Mehr als zehn Jahre lang hat die NASA-Sonde Messenger den Merkur erkundet und Forscher mit Fotos und Daten begeistert. Zweimal wurde die Mission verlängert. Jetzt soll die altersmüde Messenger ihr Ende finden – mit einem Sturz auf den Planeten.

Anzeige