Logo von heise online

Suche
Nico Jurran 15

HDMI-Receiver mit Bild-in-Bild und Anbindung für Mobilgeräte

Onkyo wird auf der Consumer Electronics Show (CES) die ersten Heimkino-Receiver präsentieren, die mit der Funktion "InstaPrevue" und MHL-kompatiblen HDMI-Anschlüssen ausgestattet sind. Beide Entwicklungen stammen von Silicon Image.

Anzeige

MHL ((Mobile High-Definition Link) ist bereits an verschiedenen Mobilgeräten zu finden – in Form einer Micro-USB-Buchse, die sich einerseits wie gewohnt für die Datenverbindung mit dem PC nutzen lässt. Andererseits wechselt MHL in einen HDMI-Übertragungsmodus, wenn der im Mobilgerät eingebaute Transmitter-Chip als Gegenstelle einen Fernseher, Monitor, Projektor oder eben einen der kommenden Onkyo-Receiver mit HDMI-Port und MHL-Receiver-Chip erkennt.

Dann schickt der MHL-Transmitter die HDMI-Daten über gerade einmal drei der fünf Pins des Micro-USB-Anschlusses, bewerkstelligt dabei aber die Übertragung von Videos mit einer Auflösung von 1080p und von Steuerkommandos nach dem HDMI-CEC-Protokoll (Consumer Electronics Control). Die 5-Volt-Leitung bleibt unangetastet, sodass sich der Akku des Mobilgeräts auch bei dieser Verbindung aufladen lässt. MHL steht als Videoausgang an Mobilgeräten in Konkurrenz zu dem in der HDMI-Fassung 1.4 spezifizierten "Micro-HDMI"-Port – obwohl MHL-Erfinder Silicon Image zu den HDMI-Mitentwicklern gehörte.

InstaPrevue erlaubt laut Hersteller wiederum eine Bild-in-Bild-Vorschau aller angeschlossenen HDMI- und MHL-Geräte in Echtzeit. So müssen Nutzer nicht mehr nach dem richtigen HDMI-Eingang suchen oder durch
textbasierte Menüs navigieren, um zwischen verschiedenen Quellen umzuschalten. Eine ähnlich Funktion ist bei dem chinesischen HDMI-Konkurrenten DiiVA bereits seit längerer Zeit spezifiziert.

Wann und zu welchen Preisen die ersten Heimkino-Receiver mit den neuen Features auf dem Markt erhältlich sein werden, gab Onkyo bislang noch nicht bekannt. (nij)

15 Kommentare

Themen:

  1. HDMI 2.0a unterstützt HDR für realistischere Bilder

    HDMI 2.0 unterstützt HDR für breiteren Farbraum

    Die neue Spezifikation für HDMI in Version 2.0a ist fertig. Sie sieht Erweiterungen vor, mit dem sich Videos mit High-Dynamic-Range-Formaten übertragen und darstellen lassen. Vorgesehen ist das vor allem für neue 4K-Fernseher.

  2. Onkyo-Receiver: 4:4:4-Farbabtastung auch bei 4K60-Videos

    Neue Onyko-Receiver: 4:4:4-Farbabtastung auch bei 4K60-Videos

    Auf Nachfrage hat Onkyo bestätigt, dass alle seine neuen Audio/Video-Receiver über HDMI ultrahochaufgelöste Videos in bester Bildqualität unterstützen. Auch Tochterfirma Pioneer kündigte Modelle mit HDMI 2.0, HDCP 2.2 und 4:4:4-Farbabtastung an.

  3. CES: SuperMHL-Standard für 8K-Fernseher

    CES: SuperMHL-Standard für 8K-Fernseher

    Das MHL-Konsortium bringt sich für Video in 8K-Auflösung in Stellung: SuperMHL soll die Übertragung solch hochauflösender Videos zwischen Zuspieler und Display übernehmen.

  4. Erste Bilder von Nvidias Top-Grafikchip GM200

    Erste Bilder von Nvidias Top-Grafikchip GM200

    Erste Fotos einer Grafik-Platine mit Nvidias künftiger Spitzen-GPU GM200 sind im Netz aufgetaucht. Sie gehört möglicherweise zur noch nicht veröffentlichten Profi-Grafikkarte Quadro M6000.

  1. Angetestet: MarS-Board von Embest Technologies

    Das ARM-Board bietet neben zahlreichen Schnittstellen 1GB RAM, 4GB Flashspeicher und Gigabit-Ethernet.

  2. Erste Bilder mit der Canon EOS 70D

    Erste Bilder mit der Canon EOS 70D

    Sie kommt mit WLAN, Touchscreen und neuer Autofokus-Technik, sie filmt in HD und schießt bis zu sieben Bilder pro Sekunde – die EOS 70D ist Canons neueste APS-C-Spiegelreflexkamera. Ende August soll sie im Handel sein, wir haben erste Bilder.

  3. Erste Bilder: Sony A7R II

    Erste Bilder Sony A7R II

    Die Sony A7R II mit 42 Megapixeln geht in die direkte Konkurrenz zu Canons neuer 5DS mit 50 Megapixeln. Passenderweise hat Sony in den Boxtempel Berlin geladen, wo wir uns von der Kamera einen ersten Eindruck verschaffen konnten.

  1. Neuer Fiat Tipo: Preise veröffentlicht

    Fiat

    Die Bezeichnung Tipo hat bei Fiat eine lange Tradition. Mit dem neuesten Modell könnte ein erfolgreiches Kapitel hinzukommen, denn die Italiener wollen ihn günstig verkaufen und haben auch Schrägheck in Kombi in Vorbereitung

  2. Filesharing: Anti-Piraterie-Gruppe geht gegen Streaming-Technik von The Pirate Bay vor

    Pirate Bay

    Seit einigen Tagen bietet The Pirate Bay Videostreams illegaler Inhalte direkt im Browser an und nutzt dafür Technik von Pocorn Time. Das versucht eine niederländische Anti-Piraterie-Organisation nun zu unterbinden.

  3. Cloud-Dienste: Google bringt Konkurrenten für Amazons AWS Lambda

    Google bringt still und leise AWS-Lambda-Konkurrenten ins Spiel

    Die Google Cloud Functions sollen ein einfache Schnittstelle zum Ausführen von Code im Cloud-Dienst bieten, mit der. Nutzer nicht zuvor ein passendes System einrichten und Hardware oder VM reservieren müssen.

  4. Populärer OS-X-Updater Sparkle mit problematischer Sicherheitslücke

    Populärer OS-X-Updater Sparkle mit problematischer Sicherheitslücke

    Angreifer können dem Installer unter Umständen fremden Code unterjubeln, weil Ressourcen unverschlüsselt angefordert werden. Eine neue Version behebt das Problem.

Anzeige