Logo von heise online

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

Nico Jurran 15

HDMI-Receiver mit Bild-in-Bild und Anbindung für Mobilgeräte

Onkyo wird auf der Consumer Electronics Show (CES) die ersten Heimkino-Receiver präsentieren, die mit der Funktion "InstaPrevue" und MHL-kompatiblen HDMI-Anschlüssen ausgestattet sind. Beide Entwicklungen stammen von Silicon Image.

Anzeige

MHL ((Mobile High-Definition Link) ist bereits an verschiedenen Mobilgeräten zu finden – in Form einer Micro-USB-Buchse, die sich einerseits wie gewohnt für die Datenverbindung mit dem PC nutzen lässt. Andererseits wechselt MHL in einen HDMI-Übertragungsmodus, wenn der im Mobilgerät eingebaute Transmitter-Chip als Gegenstelle einen Fernseher, Monitor, Projektor oder eben einen der kommenden Onkyo-Receiver mit HDMI-Port und MHL-Receiver-Chip erkennt.

Dann schickt der MHL-Transmitter die HDMI-Daten über gerade einmal drei der fünf Pins des Micro-USB-Anschlusses, bewerkstelligt dabei aber die Übertragung von Videos mit einer Auflösung von 1080p und von Steuerkommandos nach dem HDMI-CEC-Protokoll (Consumer Electronics Control). Die 5-Volt-Leitung bleibt unangetastet, sodass sich der Akku des Mobilgeräts auch bei dieser Verbindung aufladen lässt. MHL steht als Videoausgang an Mobilgeräten in Konkurrenz zu dem in der HDMI-Fassung 1.4 spezifizierten "Micro-HDMI"-Port – obwohl MHL-Erfinder Silicon Image zu den HDMI-Mitentwicklern gehörte.

InstaPrevue erlaubt laut Hersteller wiederum eine Bild-in-Bild-Vorschau aller angeschlossenen HDMI- und MHL-Geräte in Echtzeit. So müssen Nutzer nicht mehr nach dem richtigen HDMI-Eingang suchen oder durch
textbasierte Menüs navigieren, um zwischen verschiedenen Quellen umzuschalten. Eine ähnlich Funktion ist bei dem chinesischen HDMI-Konkurrenten DiiVA bereits seit längerer Zeit spezifiziert.

Wann und zu welchen Preisen die ersten Heimkino-Receiver mit den neuen Features auf dem Markt erhältlich sein werden, gab Onkyo bislang noch nicht bekannt. (nij)

15 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. HDMI bald auch per Typ-C-Kabel

    HDMI bald auch per Typ-C-Kabel

    Die USB-Typ-C-Buchse wird immer universeller: Künftig soll sie auch HDMI-Signale übertragen.

  2. Klein, kleiner, NanoPi – Computerchen ab 8 Dollar

    Klein, kleiner, NanoPi ? Computerchen ab 8 Dollar

    Konkurrenz für den auf dem Markt notorisch knappen Raspberry Pi Zero: Ein Hersteller im Süden Chinas liefert Mehrkern-Einplatinenrechner für Preise um die 10 US-Dollar.

  3. Lattepanda: Windows-10-Einplatinenrechner mit Arduino an Bord

    Lattepanda: Windows-10-Einplatinenrechner mit Arduino an Bord

    Aus China wagt sich ein handtellergroßer Windows-PC ins Finanzierungsrennen auf Kickstarter. Für unter hundert Euro gibt es eine Vierkern-CPU, Schnittstellen satt, WLAN und Bluetooth sowie ein vorinstalliertes Windows 10.

  4. Internet der Dinge: Intel stellt neuen Ein-Chip-Rechner mit Development-Kit vor

    Internet der Dinge: Intel stellt Developer Kit für neuen Ein-Chip-Rechner vor

    Intel bringt mit dem Joule ein vergleichsweise leistungsstarkes Ein-Chip-System für das Internet der Dinge und Smart Devices; es ist mit einem neuen Atom bestückt und kooperiert mit der Tiefenkamera RealSense.

  1. Im Test: Der 9-Dollar-Computer

    Zwischen Bastelrechner und Retro-Konsole: der CHIP im Test.

  2. Aldi-TV X18068: blickwinkelstabiles Bild, fragwürdige Helligkeitsautomatik

    Medion X18068: 55-zölliges Aldi-Fernseher im Test

    Das 55-zöllige 4K-TV für nur 500 Euro gibt es ab Donnerstag bei Aldi Süd. Der Medion X18068 zeigt im TV-Betrieb ein gutes Bild, hat aber einige Schwächen. Und: Medion cheated bei der Leistungsaufnahme.

  3. Erste Bilder: Sony A7R II

    Erste Bilder Sony A7R II

    Die Sony A7R II mit 42 Megapixeln geht in die direkte Konkurrenz zu Canons neuer 5DS mit 50 Megapixeln. Passenderweise hat Sony in den Boxtempel Berlin geladen, wo wir uns von der Kamera einen ersten Eindruck verschaffen konnten.

  1. Stephen Hawking: Künstliche Intelligenz und Automation bedrohen Arbeitsplätze

    Stephen Hawking

    Der britische Physiker Stephen Hawking sieht durch das wachsende Potential von künstlicher Intelligenz und Automationstechnik Arbeitsplätze bedroht. Die flächendeckende Verfügbarkeit des Internets mache Ungleichheit zudem viel spürbarer.

  2. Vorstellung der nächsten PISA-Studie am Dienstag

    PISA-Studie

    Im Jahr 2001 rüttelte die erste OECD-Schulvergleichsstudie die Bildungspolitik auf, weil deutsche Schüler zu vergleichsweise schlechten Ergebnissen kamen. Am kommenden Dienstag, 6. Dezember, werden die aktuellen Ergebnisse vorgestellt.

  3. Reformpaket: EU-Kommission für ermäßigte Mehrwertsteuer bei E-Books

    E-Book

    Mit einer Reihe von Gesetzentwürfen will die EU-Kommission die Mehrwertsteuer für den digitalen Binnenmarkt fit machen und den grenzüberschreitenden Online-Handel beflügeln.

  4. Windows 10: Laufwerksverschlüsselung lässt sich während Versions-Upgrades umgehen

    Und noch ein Trick, weiterhin kostenlos an Windows 10 zu kommen

    Eine groteske Sicherheitslücke, die Microsoft selbst mit Konzepten zum komfortablen Administrieren eröffnet, gewährt Angreifern vollen Zugriff auf verschlüsselte Windows-Laufwerke. Einzige Voraussetzung: ausreichende Geduld.

Anzeige