Logo von heise online

Suche
Nico Jurran 15

HDMI-Receiver mit Bild-in-Bild und Anbindung für Mobilgeräte

Onkyo wird auf der Consumer Electronics Show (CES) die ersten Heimkino-Receiver präsentieren, die mit der Funktion "InstaPrevue" und MHL-kompatiblen HDMI-Anschlüssen ausgestattet sind. Beide Entwicklungen stammen von Silicon Image.

Anzeige

MHL ((Mobile High-Definition Link) ist bereits an verschiedenen Mobilgeräten zu finden – in Form einer Micro-USB-Buchse, die sich einerseits wie gewohnt für die Datenverbindung mit dem PC nutzen lässt. Andererseits wechselt MHL in einen HDMI-Übertragungsmodus, wenn der im Mobilgerät eingebaute Transmitter-Chip als Gegenstelle einen Fernseher, Monitor, Projektor oder eben einen der kommenden Onkyo-Receiver mit HDMI-Port und MHL-Receiver-Chip erkennt.

Dann schickt der MHL-Transmitter die HDMI-Daten über gerade einmal drei der fünf Pins des Micro-USB-Anschlusses, bewerkstelligt dabei aber die Übertragung von Videos mit einer Auflösung von 1080p und von Steuerkommandos nach dem HDMI-CEC-Protokoll (Consumer Electronics Control). Die 5-Volt-Leitung bleibt unangetastet, sodass sich der Akku des Mobilgeräts auch bei dieser Verbindung aufladen lässt. MHL steht als Videoausgang an Mobilgeräten in Konkurrenz zu dem in der HDMI-Fassung 1.4 spezifizierten "Micro-HDMI"-Port – obwohl MHL-Erfinder Silicon Image zu den HDMI-Mitentwicklern gehörte.

InstaPrevue erlaubt laut Hersteller wiederum eine Bild-in-Bild-Vorschau aller angeschlossenen HDMI- und MHL-Geräte in Echtzeit. So müssen Nutzer nicht mehr nach dem richtigen HDMI-Eingang suchen oder durch
textbasierte Menüs navigieren, um zwischen verschiedenen Quellen umzuschalten. Eine ähnlich Funktion ist bei dem chinesischen HDMI-Konkurrenten DiiVA bereits seit längerer Zeit spezifiziert.

Wann und zu welchen Preisen die ersten Heimkino-Receiver mit den neuen Features auf dem Markt erhältlich sein werden, gab Onkyo bislang noch nicht bekannt. (nij)

15 Kommentare

Themen:

  1. USB: Finale Spezifikation für Typ-C-Anschluss verabschiedet

    Fotos von fertigen Typ-C-Anschluss gibt es noch nicht. Bislang existieren nur Zeichnungen.

    Der zukünftige USB-Stecker vom Typ C ist wendbar, soll höhere Ströme liefern und taugt für schnellere Transfers mit USB 3.1. Nun steht das endgültige Design fest.

  2. IDF: Zukunftssicherer Typ-C-Stecker für USB 3.1 ist da

    Größenvergleich: links der neue Typ-C-Stecker, in der Mitte der altbekannte Typ A und rechts der mit USB 3.0 eingeführte Micro AB

    Auf dem IDF haben Intel-Ingenieure viele Details zum neuen Typ-C-Stecker verraten und bereits erste Kabel ausgestellt. Zudem wurden schnelle Datentransfer gemäß USB 3.1 demonstiert.

  3. HDMI 2.0a unterstützt HDR für realistischere Bilder

    HDMI 2.0 unterstützt HDR für breiteren Farbraum

    Die neue Spezifikation für HDMI in Version 2.0a ist fertig. Sie sieht Erweiterungen vor, mit dem sich Videos mit High-Dynamic-Range-Formaten übertragen und darstellen lassen. Vorgesehen ist das vor allem für neue 4K-Fernseher.

  1. Angetestet: MarS-Board von Embest Technologies

    Das ARM-Board bietet neben zahlreichen Schnittstellen 1GB RAM, 4GB Flashspeicher und Gigabit-Ethernet.

  2. Bilder des Picasso

    Auf dem Genfer Autosalon 2013 im März stellt Citroën eine Studie des nächsten C4 Picasso vor. Die ersten offiziellen Bilder des Serienmodells zeigen, dass es gegenüber der Studie nur noch marginale Änderungen gegeben hat

  3. Erste Bilder mit der Canon EOS 70D

    Erste Bilder mit der Canon EOS 70D

    Sie kommt mit WLAN, Touchscreen und neuer Autofokus-Technik, sie filmt in HD und schießt bis zu sieben Bilder pro Sekunde – die EOS 70D ist Canons neueste APS-C-Spiegelreflexkamera. Ende August soll sie im Handel sein, wir haben erste Bilder.

  1. Aus der Prüfgasse

    Der TÜV-Report 2014 zeigt, welche Autos bei den Hauptuntersuchungen besonders häufig oder sehr selten mit erheblichen Mängeln auffallen. Der Opel Meriva siegt wieder bei den jungen Gebrauchten, doch die Liste bietet auch einige Überraschungen

  2. Magererweiterung

    Skoda Yeti

    Seit sechs Jahren ist der Skoda Yeti auf dem Markt und muss sich einer zunehmenden Zahl von jüngeren Konkurrenten erwehren. Nun kontert Skoda mit modernerem Infotainment und sparsameren Motoren

  3. Zügiger Nachzügler

    Durch die Neuauflage des Lightweight, in der jetzt die fehlenden sechs Autos originalgetreu handgefertigt werden, dürfte Jaguar im Wettbewerb um die längste Produktionspause weit vorn liegen. Wir durften in einem der neuen alten Jaguars mitfahren

  4. Eigene Wege III

    Land- und Renntechnik im Citroën 2CV, Teil drei

    Kompakt, leicht, robust und einfach sollte der Motor des 2CV werden. Steuererleichternd klein im Hubraum zeigte er gewissermaßen als Nebeneffekt, dass ein unter vorwiegender Vollast betriebener Motor auch einen geringeren spezifischen Verbrauch erreicht - ohne notwendigerweise schneller zu verschleißen

Anzeige