Logo von heise online

Suche
19

Google Glasses im Selbstbau

Der britische Augmented-Reality-Spezialist Will Powell hat ein Video veröffentlicht, in dem er eine konkrete Implementierung dessen vorführt, was Google gerade erst angekündigt hat: eine Brille mit Micro-Display und Kamera, das den Träger durch Augmented Reality im Alltag unterstützt.

Anzeige

Dazu hat er nach eigenen Angaben eine auf der vergangenen CES vorgestellte Videobrille des Herstellers Vuzix mit zwei HD-Webcams von Microsoft und einem Headset kombiniert. Die Webcams sollen das stereoskopische Sehen ermöglichen.


Mit Hardware von der Stange hat Powell eine eigene Vision von Google Glasses umgesetzt. Vergrößern
Die Spracheingabe hat er mit Dragon Naturally Speaking umgesetzt. Gesteuert wird das Ganze von einer mit Adobe Air entwickelten App. Im Video zeigt Powell, wie er beim Blättern in einer Zeitung per Sprachbefehl Fotos macht und das Wetter sowie den Kalender abruft. Bislang hat Powell jedoch keine Informationen zum Nachbauen seines Systems veröffentlicht.

Die Netzgemeinde ist bei der Diskussion über die Echtheit des Videos derzeit gespalten. Einige halten das Video für eine Fälschung, insbesondere weil es keine öffentlichte Google API gibt, die Powell für seine Zwecke benutzt haben will. In den Kommentaren zum Video auf Youtube versichert Powell aber, dass alles echt sei. (dab)

19 Kommentare

Themen:

  1. Apple erhält Patent für Virtual-Reality-Brille

    Apple erhält Patent für Virtual-Reality-Brille

    Ähnlich wie bei Google Cardboard oder Samsungs Gear VR soll die von Apple zum Patentschutz angemeldete Brille Platz für ein iPhone bieten, das sich so direkt vor den Augen tragen lässt.

  2. Das geheimnisvolle Start-up Magic Leap

    Das geheimnisvolle Start-up Magic Leap

    Hinter verschlossenen Türen feilt das von Google finanzierte Start-up Magic Leap seit geraumer Zeit an einer neuen Technik. Wie ein neues Video zeigt, handelt es sich um ein AR-System mit Videobrille und Bewegungstracking.

  3. Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Augmented-Reality-Startup

    Magic Leap verspricht ein magisches Erlebnis: Im Promovideo auf seiner Webseite zeigt das Unternehmne, einen von Kinderhänden getragenen virtuellen Elefanten.

    Das Startup Magic Leap arbeitet an einer Technik, mit der man in die virtuelle Welt eintauchen kann, ohne sich von der realen Welt abzuschotten - ein Ansatz den Google schon mit der Datenbrille Glass verfolgt.

  1. Hannover Messe: Virtuelles Sightseeing Marke Zeiss

    Der Optik-Spezialist Zeiss präsentiert die neueste Ausgabe seiner VR-Brille Cinemizer OLED als Sehrohr in 360°-Panorama-Videos oder zur Simulation von Hausbesichtigungen,

  2. Kommentar: Sechs Gründe, warum Virtual Reality ein Erfolg wird

    Gruselige Mikulus-Demo: Daten auf die Pelle rücken.

    Nach zwei Wochen Dauertest mit der Oculus Rift DK2 ist c't-Redakteur Jan-Keno Janssen überzeugt: Virtual Reality wird ein Erfolg. Und zwar nicht nur, weil ihm von der "Ocke" nicht mehr schlecht wird.

  3. c't uplink 5.0: Windows 10, Das kommt 2015, Yotaphone 2, Nexus 6

    In c't uplink diskutieren wir in dieser Woche die Neuigkeiten zu Windows 10 und der Holobrille HoloLens von Microsoft. Außerdem sprechen wir über die Trends, die uns dieses Jahr erwarten und ganz konkret einige der aktuellsten Smartphones.

  1. Neuer Gasschrank

    Fahrbericht: VW Caddy 1.4 TGI

    Nutzfahrzeuge oder daraus abgeleitete Pkw sind eine gute Alternative für Menschen, die das Zweckmäßige dem Prestigeträchtigen vorziehen. Der VW Caddy ist so ein Auto für Kunden die viel Nutzwert für ihr Geld verlangen. Wir haben die neue, vierte Generation gefahren

  2. Opels Raumwunder Combo

    Nutzfahrzeuge nutzen nicht nur Handwerkern, sondern auch Familien. Opels neuer Combo zeigt viele Stärken, aber leider auch ein paar Macken, die seinen Genen geschuldet sind.

  3. Interkontinental

    Fiat

    Der Name ist Programm – „Ægea“ soll Ägäis, Europa und Asien in einer Modellbezeichnung miteinander verbinden. Ihn trägt ein neues Kompaktmodell, das Fiat auf der Istanbul Autoshow vorstellt. Fiat will das neue Modell in über 40 Länder verkaufen

  4. "A Beautiful Mind" ist nicht mehr: Zum Tode von John Nash

    "A Beautiful Mind" ist nicht mehr: Zum Tode von John Nash

    Der Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash und seine Frau Alicia kamen am Samstag bei einem Autounfall im Bundesstaat New Jersey ums Leben. Nash hatte kurz zuvor in Oslo den Abel-Preis erhalten.

Anzeige