Logo von heise online

Suche

Fujifilms neuer Fotoservice PRO schwächelt im Test

Von der Aufnahme bis zum Ausdruck: Sollen die Farben auf einem Foto so aussehen wie am Motiv, ist ein "farbverbindlichen Workflow" gefragt. Was alles dazu gehört und welche Einstellungen an welchen Stellen nötig sind, ist Themenschwerpunkt der Ausgabe 2/2012 der c’t Digitale Fotografie. Fujifilm hat nun den Dienst Fotoservice PRO eingeführt, der für den Druck genau diese Farbverbindlichkeit verspricht. Die Software erlaubt die Anfertigung von Fotos und Postern bis 50×150 cm, Fotobüchern, Fotoleinwänden, Fotokalendern und XXL-Bildern auf Aluminium, Acrylglas oder Hartschaum bis 100x100cm. Wir haben Fotoservice PRO näher unter die Lupe genommen.

Anzeige

Hundertprozentig überzeugen konnte der Fotodienst im Praxistest allerdings nicht. In puncto Farbdifferenzierung sind andere Anbieter deutlich besser und teilweise sogar preiswerter. Negativ aufgefallen ist außerdem die Zeichnung bei hellen Lichtern und tiefen Schatten. Lobenswert ist allerdings der Ansatz hinter Fotoservice PRO. Fujifilm erlaubt es Anwendern erstmals, die Umrechnungsmethode selbst zu bestimmen, mit der die Bildfarben vor der Ausbelichtung vom Quellfarbraum in den Farbraum des Belichters konvertiert werden. Viele andere Belichtungsdienste gewähren hier keine Eingriffe.

Den ausführlichen Testbericht sowie Hintergrundinformationen zu Farbmanagement finden Sie hier auf heise Foto. (ssi)

Themen:

  1. Fujifilm: Erstes Fotobuch mit eingebautem Display

    Fujifilm: Erstes Fotobuch mit eingebautem Display

    Fujifilm kombiniert bei seinem Fotobuch gedruckte Bilder mit Videos. Ein integriertes Display im Album ermöglicht die Wiedergabe bewegter Bilder. Die Vernüpfung von Videos und Fotoalben ist nicht neu, aber erstmals ohne Umweg über die Cloud möglich.

  2. c’t Digitale Fotografie: Leise Fotografie oder die Mär von der lautlosen Leica

    c’t Digitale Fotografie: Leise Fotografie oder die Mär von der lautlosen Leica

    Das Geräusch klappernder Spiegel und zuschnappender Springblenden und Verschlüsse ist in manchen Situationen unangebracht. Wie Fotografen ihren Kameras das Lärmen abgewöhnen, zeigt c’t Digitale Fotografie in seiner aktuellen Ausgabe.

  3. c't Digitale Fotografie: Spiegellose Systemkameras im Test

    c't Digitale Fotografie

    Nachdem die Hersteller der Spiegellosen ihre Hausaufgabe gemacht haben, fehlt so mancher DSLR die Daseinsberechtigung. Wir haben die spiegellosen Topmodelle getestet und verglichen.

  1. Fotowettbewerb "Tier-Porträts" startet

    Die ersten Vorläufer des Frühlings locken nach draußen und bieten so die Möglichkeit Motive für unseren neuen Wettbewerb "Tier-Porträts" zu finden. Aber auch wenn der Winter noch einmal zurückkommen sollte: auch Studioaufnahmen sind willkommen.

  2. Test: Spiegellose Systemkamera Fujifilm X-A2

    Test: Spiegellose Systemkamera Fujifilm X-A2

    Spiegelloses unter 500 Euro: Mit der X-A2 tritt Fujifilm aus seiner exklusiven Nische heraus. Die Kamera hat zwar eine abgespeckte Ausstattung, dafür verspricht der Hersteller Bildqualität auf Profi-Niveau. Wir haben die kleine spiegellose Systemkamera getestet.

  3. Die Bestbewerteten: Technik

    Zwischen den Feiertagen präsentieren wir Ihnen die am besten bewerteten Bilder aus der Galerie von heise Foto. Diesmal kommen die Bilder aus der Rubrik Technik.

  1. Bewährleistung

    Der A4 ist für Audi weltweit ein wichtiges Produkt. In neuer Generation wird er auf der IAA in Frankfurt vom 17. bis 27. September vorgestellt und wird im November in den Handel gebracht. Jetzt hat Audi erste Details des äußerlich nur wenig veränderten Modells bekanntgegeben

  2. Linux-Kernel durchbricht die 20-Millionen-Zeilen-Marke

    Linux-Kernel besteht jetzt aus 20 Millionen Codezeilen

    In nur knapp sieben Jahren ist der Linux-Kernel von zehn auf zwanzig Millionen Codezeilen angewachsen. Geknackt wurde die Marke bei der Aufnahme eines Treibers für neue Radeon-Grafikprozessoren von AMD.

  3. Comeback im Motorsport

    Opel kann auf eine glanzvolle Vergangenheit im Motorsport zurückblicken. Jetzt soll die legendäre Ära wieder aufleben, und zwar in Form zweier bezahlbarer Rennautos für Rallye und Rundstrecke

  4. Privatsphäre und Anonymität bei vielen VPN-Diensten nicht gewährleistet

    Server

    Sicherheitsforscher zeigen auf, dass viele kommerzielle VPN-Dienste Verbindungen nicht ausreichend absichern und Nutzer teilweise sogar unwissentlich außerhalb eines VPN-Tunnels surfen.

Anzeige