Logo von heise online

Suche
Sophia Zimmermann

Fujifilms neuer Fotoservice PRO schwächelt im Test

Von der Aufnahme bis zum Ausdruck: Sollen die Farben auf einem Foto so aussehen wie am Motiv, ist ein "farbverbindlichen Workflow" gefragt. Was alles dazu gehört und welche Einstellungen an welchen Stellen nötig sind, ist Themenschwerpunkt der Ausgabe 2/2012 der c’t Digitale Fotografie. Fujifilm hat nun den Dienst Fotoservice PRO eingeführt, der für den Druck genau diese Farbverbindlichkeit verspricht. Die Software erlaubt die Anfertigung von Fotos und Postern bis 50×150 cm, Fotobüchern, Fotoleinwänden, Fotokalendern und XXL-Bildern auf Aluminium, Acrylglas oder Hartschaum bis 100x100cm. Wir haben Fotoservice PRO näher unter die Lupe genommen.

Anzeige

Hundertprozentig überzeugen konnte der Fotodienst im Praxistest allerdings nicht. In puncto Farbdifferenzierung sind andere Anbieter deutlich besser und teilweise sogar preiswerter. Negativ aufgefallen ist außerdem die Zeichnung bei hellen Lichtern und tiefen Schatten. Lobenswert ist allerdings der Ansatz hinter Fotoservice PRO. Fujifilm erlaubt es Anwendern erstmals, die Umrechnungsmethode selbst zu bestimmen, mit der die Bildfarben vor der Ausbelichtung vom Quellfarbraum in den Farbraum des Belichters konvertiert werden. Viele andere Belichtungsdienste gewähren hier keine Eingriffe.

Den ausführlichen Testbericht sowie Hintergrundinformationen zu Farbmanagement finden Sie hier auf heise Foto. (ssi)

Themen:

  1. c't Digitale Fotografie: Spiegellose Systemkameras im Test

    c't Digitale Fotografie

    Nachdem die Hersteller der Spiegellosen ihre Hausaufgabe gemacht haben, fehlt so mancher DSLR die Daseinsberechtigung. Wir haben die spiegellosen Topmodelle getestet und verglichen.

  2. Sonderheft Aufnahmetechniken der c't Fotografie

    Sonderheft Aufnahmetechniken der c't Fotografie

    Von Licht-Setups bis Lightpainting, von Infrarotfotografie bis zu Kurzzeitaufnahmen und Blitz-Tricks: Mit diesen und anderen Techniken erweitern Sie Ihr fotografisches Repertoire mit dem Sonderheft c't Fotografie Spezial erheblich.

  3. In eigener Sache: c't Digitale Fotografie als App

    c't Digitale Fotografie App

    Die c't Digitale Fotografie als App gibt es bereits länger. Jetzt ist sie aber nicht mehr nur als PDF, sondern auch im HTML-Format lesbar. Das macht einiges bequemer.

  4. c't uplink 6.5: 4K-TVs am PC, Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, E-Golf

    c't uplink 6.5: 4K-TVs am PC, Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, E-Golf

    Warum teure PC-Monitore kaufen, wenn es große 4K-TVs schon für wenig Geld gibt? In der neuen Folge von c't uplink diskutieren wir über hochauflösende Fernseher am PC, Kopfhörer, die für Ruhe sorgen und den ersten vollkommen elektrischen VW Golf.

  1. Fotowettbewerb "Tier-Porträts" startet

    Die ersten Vorläufer des Frühlings locken nach draußen und bieten so die Möglichkeit Motive für unseren neuen Wettbewerb "Tier-Porträts" zu finden. Aber auch wenn der Winter noch einmal zurückkommen sollte: auch Studioaufnahmen sind willkommen.

  2. Test: Spiegellose Systemkamera Fujifilm X-A2

    Test: Spiegellose Systemkamera Fujifilm X-A2

    Spiegelloses unter 500 Euro: Mit der X-A2 tritt Fujifilm aus seiner exklusiven Nische heraus. Die Kamera hat zwar eine abgespeckte Ausstattung, dafür verspricht der Hersteller Bildqualität auf Profi-Niveau. Wir haben die kleine spiegellose Systemkamera getestet.

  3. Fotobücher: Schmökertipps für Fotografen

    Schmökertipps für Fotografen

    Fotobücher regen zu neuen Experimenten an, erklären, was man schon immer mal verstehen wollte, oder machen einfach nur Spaß zu lesen. Wir stellen einige Fundstücke kurz vor.

  1. Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern

    Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern

    Microsoft beschreibt inzwischen einen offiziellen Weg, um das Windows-10-Gratis-Upgrade von Windows 7 und 8.1 fernzuhalten. Wir haben die Methode in eine Datei gesteckt, die sich einfach und sekundenschnell anwenden lässt.

  2. Unreal Engine 4: Level bauen in der virtuellen Realität

    Unreal Engine 4: Level bauen in der virtuellen Realität

    Mit dem "VR Editor" für die Unreal Engine 4 sollen sich künftig Level für VR-Spiele auch direkt in der virtuellen Realität bauen lassen, nur mit der entsprechenden Brille und einem Controller.

  3. Fahrbericht: Lada Kalina Cross

    Die Crossover-Mode verkauft seit ein paar Jahren brave Autos besser und vor allem teurer, wenn sie ein paar Millimeter höher sind und unlackierte Plastikteile tragen. Lada Deutschland verkauft nun auch den Kalina um 22 Millimeter höhergelegt als Kalina Cross

  4. Grafikeffekte am Beispiel von "Rise of the Tomb Raider" erklärt

    Grafikeffekte: Am Beispiel von "Rise of the Tomb Raider" erklärt

    Seit ein paar Tagen reden alle nur noch von Laras Haaren. Doch nicht nur die Haarsimulation "Pure Hair" beeindruckt, auch verbesserte Ambient Occlusion, Hardware-Tessellation et cetera hieven Spiele auf ein neues grafisches Niveau.

Anzeige