Logo von heise online

Suche
Boi Feddern 138

Firmware-Update behebt 8-MByte-Bug bei Intel SSD 320

Intel stellt in seinem Download-Bereich eine aktualisierte Firmware für Solid-State Disks der Baureihe 320 bereit. Das Update behebt einen schon länger bekannten Fehler (Bad Context 13x Error), der zum Ausfall und zu Datenverlust führen konnte, wenn die SSD-Stromversorgung plötzlich gekappt wird – etwa durch Hot-Plugging oder Abschalten des Rechners ohne vorheriges Herunterfahren. Betroffene SSDs melden nur noch eine Kapazität von 8 Megabyte ans System ("8-MByte-Bug").

Anzeige

Wie Intel auf dem Flash Memory Summit gegenüber heise online erklärte, liegt die Fehlerquelle beim Zusammenspiel zwischen Firmware und eingebautem Pufferkondensator. Letzteren hatte Intel erstmals bei den Laufwerken der Reihe 320 eingebaut und genau zu dem Zweck, Datenverluste bei plötzlichem Stromausfall zu vermeiden. Obwohl der beschriebene Fehler laut Intel nur in sehr seltenen Fällen auftreten soll, rät der Hersteller nun allen Besitzern einer SSD 320, ihre Laufwerke auf die neueste Firmware 0362 zu aktualisieren.

Ein weiteres Problem, das laut Intel-Webseite sämtliche SSD-Laufwerke der Firma betrifft – also auch die Vorgängermodelle X-25 M G2 oder die SATA-6G-SSD 510 – bleibt leider ungelöst. So rät Intel nach wie vor davon ab, bei diesen SSDs ein bereits per BIOS-Setup gesetztes ATA-Security-Passwort zu ändern oder wieder zu entfernen und empfiehlt, möglichst erst gar keines zu setzen, weil es sonst zu Systemabstürzen, Datenverlusten oder unter Umständen auch Ausfall der SSDs kommen könne. Dieser Ratschlag erscheint besonders für Besitzer einer SSD 320 kurios: Schließlich bewirbt Intel die SSDs mit einer Verschlüsselungsfunktion, die aber nur dann sicheren Schutz bietet, wenn man auch ein ATA-Passwort setzt (PDF-Datei). An anderer Stelle weist Intel dann auch darauf hin, dass man "im Allgemeinen" das ATA-Password im BIOS(-Setup) abschalten könne, ohne Daten zu gefährden. Das soll man dann auch vor einem Firmware-Update tun. (boi)

138 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Fujifilm: Firmware-Update für Kameras behebt Windows-10-Problem

    Fujifilm X-T10

    Schließt man einige Kameras und Smartphones an Rechner mit Windows 10 an, erscheinen keine Dateien. Fujifilm behebt das mit Firmware-Updates für die X100S, X100T, X20, X30, X-E2, X-Pro1, XQ2, X-T1 und X-T10.

  2. IFA 2015: Externe SSD mit Schreibschutzschalter von Trekstor

    Externe SSD

    Zur IFA stellt das Lorscher Unternehmen Trekstor eine externe SSD mit Schreibschutzschalter vor. Zielgruppe sind Administratoren und Forensiker, aber auch sicherheitsbewusste Privatanwender.

  3. Samsungs neue 840-Evo-Firmware nun frei verfügbar

    Neue 840-Evo-Firmware nun frei verfügbar

    Samsung hat die Download-Beschränkungen der SSD-Software Magician 4.6 und des darin enthaltenen Optimierungstools für die 840 Evo aufgehoben. Auch die neue Firmware steht seit Dienstag frei zur Verfügung.

  4. Mini-PC Intel NUC: Bald mit Skylake-Mobilprozessoren

    NUC6i5SYH, NUC6i5SYK, NUC6i3SYH und NUC6i3SYK

    Intel hat die technischen Daten der Mini-PC-Barebones mit Core i5-6260U beziehungsweise Core i3-6100U veröffentlicht, die einige Händler in der kommenden Woche liefern wollen.

  1. Spekulationen um geheime Hintertüren in Intel-Chipsätzen

    Wieder einmal sprießen Gerüchte, laut denen Intel Zugriffsmöglichkeiten für Geheimdienste in seine Prozessoren und Chipsätze eingebaut haben soll.

  2. Kernel-Log – Was 3.17 bringt (3): Treiber

    Der Linux-Kernel unterstützt 4K-Monitore und moderne Radeon-Chips besser. Thunderbolt soll nun auch bei Apple-Systemen funktionieren. Der Rauswurf von mehr als einem Dutzend Treibern dürfte den Codeumfang von 3.17 gegenüber seinen Vorgängern verkleinern.

  3. Power für Ihren Mac (Leseprobe)

    Es hat einen guten Grund, dass Apple in den neueren Macs SSDs oder Fusion Drives einbaut: Der Rechner fühlt sich dadurch mindestens doppelt so schnell an wie mit einer konventionellen Festplatte. Sie brauchen aber keineswegs einen neuen Mac zu kaufen, um diesen Effekt auch zu erleben: Eine Solid-State Disk lässt sich in fast jedem Intel-Mac seit 2006 nachrüsten. Das ist schon ab 60 Euro möglich und gar nicht schwierig, wenn Sie das richtige Modell nehmen und unsere Einbautipps beherzigen.

  1. Ehemaliger Tor-Entwickler steckt hinter der FBI-Malware Torsploit

    Tor

    Das FBI hat ein ehemaliges Mitglied des Tor-Projekts für die Entwicklung der Tor-Hacking-Software Torsploit beschäftigt. Mit ihr wurden in mehreren aufsehenerregenden Fällen Tor-Nutzer enttarnt.

  2. Studie LeSee: Der chinesische Angriff

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Auf der Messe in China wurde nun die sehenswerte Studie LeSee vorgestellt. Manche sehen bei Initiator Jia Yueting schon Parallelen zu Elon Musk und Tesla, doch auch wenn er sehr viel Geld hat, ist Vorsicht bei solchen Vergleich geboten

  3. Leiche im Apple-Hauptquartier: Suizid eines Programmierers

    Apple-Zentrale

    Laut der Polizeibehörden handelt es sich bei dem Opfer um einen 25jährigen Programmierer. Apple nahm mittlerweile zu dem Vorfall Stellung.

  4. Fairphone 2: Das Smartphone fürs gute Gewissen

    Fairphone 2 Test

    Das erste Fairphone sprach nur Weltverbesserer an, der Nachfolger ist auch technisch spannend: Er lässt sich kinderleicht in Module zerlegen und reparieren. Im Test traten jedoch auch Schwächen zutage.

Anzeige