Logo von heise online

Suche
Hans-Peter Schüler 23

Echte "Stadt" in falschen Flammen

Mit einem Modell und einer Spiele-Demo hat der Software-Produzent Metaio seine im Vorfeld der Messe umrissene Vision einer weiträumigen Augmented-Reality-Anwendung auf dem Mobile World Congress in die Tat umgesetzt.

Das im Video gezeigte Stadtmodell eignet sich aus jeder Perspektive zur genauen Erkennung von Standort und Blickrichtung des Kamera-Handys, um auf dessen Display passgenau und in Echtzeit mehrere Brandherde ins Bild der Plastikgebäude hineinzuretuschieren. Auch der im Spiel zu steuernde Lösch-Hubschrauber wird so gerendert, dass er sich aus jeder Kameraperspektive mit der korrekten Position über den „brennenden“ Gebäuden darstellt. (hps)

Anzeige

23 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Pokémon Go: Gedenkstätten wollen keine Spielplätze sein

    Plakat "Think about what you saw" des Holocaust Museums

    Unter anderem das Holocaust-Museum in Washington, DC, freut sich nicht über die Pokémon-Spieler in seinen Hallen. Es möchte gerne vom Spiel ausgenommen werden. Beim AR-Spiel Ingress gab es in Deutschland bereits ähnliche Probleme.

  2. Microsoft: HoloLens für Entwickler in Sicht; kostet 3000 US-Dollar

    Microsoft HoloLens

    Microsofts Pläne für die HoloLens werden greifbarer. Der Hersteller hat sowohl ein Verfügbarkeitsdatum als auch einen Preis für die Augmented-Reality-Brille genannt. Vorerst ist sie nur für Entwickler zu haben.

  3. Pokémon Go: Augmented-Reality-Spiel von den Ingress-Machern

    Pokémon Go

    Nintendo und Googles Studio Niantic entwickeln gemeinsam ein Echtwelt-Pokemon für Smartphones. Ein spezielles Wearable soll zusätzlich bei der Monsterjagd helfen.

  4. Apple heuert Virtual-Reality-Koryphäe an

    Oculus Rift

    Der auf 3D-Bedienoberflächen spezialisierte Professor Doug Bowman arbeitet nun für Apple. Das Unternehmen zeigt verstärkt Interesse an den Bereichen Virtual Reality und Augmented Reality.

  1. VR-Brille erkennt Handgesten

    VR-Brille erkennt Handgesten

    Die Virtual-Reality-Brille Impression Pi nutzt Smartphones zum Aufbau virtueller Welten, kann aber auch die Hände des Trägers mit ins Spiel holen.

  2. Augmented Reality im Weltraum

    Augmented Reality im Weltraum

    Beim letzten gescheiterten Versorgungsflug zur ISS war auch die Holografie-Technik HoloLens von Microsoft an Bord. Denn die Nasa möchte sie nutzen, um die Arbeit ihrer Astronauten zu unterstützen und effizienter zu machen.

  3. Die Zukunft der virtuellen Realität

    Die Zukunft der virtuellen Realität

    c't-Redakteur Jan-Keno Jansen berichtet von seinem Besuch bei der VR-Entwicklerschmiede Void im US-Bundesstaat Utah. Er hat dort am eigenen Leib erfahren, wie echt sich eine virtuelle Welt anfühlen kann.

  1. Acer Predator 21 X: 21-Zoll-Notebook mit krummem Display und mechanischen Tasten

    Acer Predator 21X: 21-Zoll-Notebook mit krummem Display und mechanischen Tasten

    Acer hat auf die IFA ein Gaming-Notebook mitgebracht, das das Wettrüsten in der Nische auf die Spitze treibt: Ein gebogenes 21-Zoll, zwei GTX1080, fünf Lüfter, sechs Lautsprecher und ein Fenster zur Reinschauen.

  2. 10 Jahre Asus Republic of Gamers: Modularer PC, SLI-Notebook und 180-Hz-Monitor

    10 Jahre Asus Republic of Gamers: Modularer PC, SLI-Notebook und 180-Hz-Monitor

    Zum Jubiläum der Gamer-Marke hat Asus-Chairman Jonney Shih auf der Computex Desktop-PCs, Notebooks, Mainboards und Monitore für PC-Spieler vorgestellt, die kompromisslos auf Performance getrimmt sind.

  3. Taser: Polizei soll Elektroschock-Pistolen bekommen

    Taser: Polizei soll Elektroschock-Pistolen bekommen

    Seit vielen Jahren gibt es in Deutschland Forderungen, auch normale Streifenpolizisten mit Tasern auszurüsten. Einiges spricht dafür, vieles dagegen. Nun will der Berliner Innensenator vorpreschen.

  4. Amazon bringt Dash-Bestellknöpfe nach Deutschland

    Amazon bringt Dash-Bestellknöpfe nach Deutschland

    Amazon arbeitet schon lange daran, sich immer tiefer in den Alltag seiner Kunden zu integrieren und die Bestellungen reibungsloser zu machen. Eine der Ideen dafür - die Knöpfe zum Nachbestellen einzelner Artikel - ist jetzt auch hierzulande verfügbar.

Anzeige