Logo von heise online

Suche
256

EU: 70 Jahre Urheberrechtsfrist für Musik?

Nachdem Dänemark Ende Februar seinen Widerstand gegen eine Verlängerung des Copyrights für Tonaufnahmen von 50 auf 70 Jahre aufgegeben hat, wird diese nun wohl am kommenden Dienstag im Justizausschuss des Europäischen Parlaments und dann im Mai im Plenum verhandelt, berichtet Bernt Hugenholtz im Blog des Fachverlags Wolters Klüwer.

Anzeige

Derzeit gilt in der EU, dass das Copyright auf Tonaufnahmen 50 Jahre nach der Aufnahme beziehungsweise 50 Jahre nach der ersten Veröffentlichung oder der ersten Aufführung eines Werks erlischt. Im Unterschied dazu gilt etwa für literarische Werke in der Regel, dass das Copyright 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers erlischt.

Noch im März hatten die Parlamentarier deutlich gemacht, dass sie eine Verlängerung der Copyrightfristen auf Tonträger um weitere 25 Jahre auf 95 Jahre ablehnen würden. Vorgeschlagen war stattdessen eine Ausdehnung der First um 20 auf 70 Jahre. Bislang hatte eine Sperrminderheit bestehend vor allem aus skandinavischen und osteuropäischen Ländern die Verlängerungsbestrebungen im europäischen Rat blockiert, aus der sich die Dänen nun verabschiedeten.

Dass von dieser Reform nicht die Urheber selbst profitieren, ist offensichtlich: Die wenigsten von ihnen dürften 70 Jahre nach einer Aufnahme noch unter den Lebenden sein – beispielsweise die Aufnahmen des 1944 verstorbenen berühmten Jazzmusikers Glenn Miller aus dem Jahr 1941 wären danach immer noch geschützt. Andererseits würden bald etwa Aufnahmen der Beatles und der Rolling Stones aus den 60er-Jahren aus dem Copyright herausfallen, wenn die Frist nicht verlängert wird. Hauptnutznießer einer entsprechenden Novelle wäre die Musikindustrie, die in den vergangenen Jahren immer wieder über Einbußen in ihren Geschäftsfeldern klagte. (Falk Lüke) / (jk)

256 Kommentare

Themen:

  1. Lange Copyright-Schutzfrist im Handelsabkommen TPP entfacht Streit

    Lange Copyright-Schutzfrist im Handelsabkommen TPP entfacht Streit

    Die USA haben ihr Anliegen durchgesetzt, in der geplanten Trans-Pacific Partnership die Schutzdauer für Urheberrechte auf 70 Jahre nach dem Tod des Werkschöpfers festzuschreiben. Hollywood ist erfreut, Wissenschaftler und Bürgerrechtler weniger.

  2. ESA-Sonde Rosetta: Kometenfoto mit Schattenwurf

    ESA-Sonde Rosetta fotografiert eigenen Schatten

    Aus gerade einmal 6 Kilometern Entfernung hat Rosetta ein Foto der Oberfläche des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko gemacht, inklusive des Schattens der Sonde. Der ist zwar diffus, verdeutlicht aber trotzdem die Dimensionen.

  3. EU-Parlament stimmt für kleine Urheberrechtsreform mit Panoramafreiheit

    EU-Parlament stimmt für kleine Urheberrechtsreform mit Panoramafreiheit

    Die EU-Abgeordneten haben den Bericht der Piratin Julia Reda zur "Harmonisierung" des Copyrights mit vielen Änderungen befürwortet. Gebäude und Denkmäler im öffentlichen Raum frei zu fotografieren, soll national möglich bleiben.

  1. Was Sie wirklich wissen müssen: Urheberrecht für Fotografen

    Was Sie wirklich wissen müssen: Urheberrecht für Fotografen

    Wie gestaltet man Verträge? Was tun bei Fotoklau? Wie stelle ich meine Fotos unter freie Lizenzen, sodass sie auch von Dritten genutzt werden können? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund ums Urheberrecht von Fotografen.

  2. Fotofallen

    Viele Webmaster verwenden eigene und fremde Fotos allzu sorglos zum Aufhübschen ihrer Homepage. Sie achten nicht auf die Rechte anderer und kassieren dafür teure Abmahnungen. Ein wenig juristische Kenntnis sowie mehr Sorgfalt minimieren das Risiko, viel Geld und Nerven wegen eines Fotos auf der Homepage oder im Blog zu verlieren.

  3. 2014: Neue Regelungen für Autofahrer

    Auch im kommenden Jahr ändert sich für Autofahrer und –besitzer wieder einiges. Der ADAC hat die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst. Die wohl bedeutendste Änderung betrifft das reformierte Punktesystem

  1. Vorwurf Landesverrat: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

    Vorwurf des landesverrats: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

    Generalbundesanwalt Harald Range hat ein Strafverfahren wegen Verdacht des Landesverrats gegen zwei Blogger von Netzpolitik.org eingeleitet. Anlass ist unter anderem die Veröffentlichung des geheimen Budgetplans des Staatsschutzes.

  2. Der große Wagen

    Skoda

    Der neue Superb Combi darf wieder als gelungene Erscheinung gelten, was nicht nur für seine äußere Gestaltung gilt. Skoda hat wie bei der Limousine an den entscheidenden Stellen nachgebessert, ohne jene Tugenden zu vernachlässigen, die ihn erfolgreich gemacht haben

  3. Jaguar F-Pace kurz vor seiner Premiere

    Jaguar F-Pace

    Für sein erstes SUV hat sich Jaguar einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht: Die Tour de France 2015. Offiziell vorgestellt wird das SUV erst auf der IAA im September in Frankfurt. Wir zeigen schon heute erste Bilder und nennen die wichtigsten Konkurrenten

  4. Der V8-Motor

    Der V8 ist heute der coolste der Standardmotoren. Geboren wurde er jedoch aus Leistungsnot: Französische Ingenieure verdoppelten den Reihen-Vierzylinder für waghalsige Rekordfahrten.

Anzeige