Logo von heise online

Suche
Christof Windeck 45

Desktop-PC-Mainboard mit Thunderbolt-Port


Ein Thunderbolt-Kabel überträgt zwei Kanäle mit je 1,25 GByte/s netto.
Bild: Intel
Bisher sind Thunderbolt-(TB-)Ports nur an Apple-Produkten zu finden, doch auf der CES haben unter anderem Acer (Aspire S5) und Lenovo (ThinkPad Edge S430) Ultrabooks mit Thunderbolt-Buchsen gezeigt. Darin stecken auch Intels Core-i-Prozessoren der dritten Generation namens Ivy Bridge sowie die zugehörigen Mobil-Chipsätze der Serie 7. Ebenfalls auf der CES hat die taiwanische Firma MSI nicht nur einen externen Thunderbolt-Grafikadapter angekündigt, sondern verspricht auch Thunderbolt-Anschlüsse für das Desktop-PC-Mainboard Z77A-GD80. Nach einem Bericht der Webseite Hardware-Canucks.com war das ausgestellte Board allerdings noch nicht mit dem nötigen Thunderbolt-Controller bestückt.

Wie der Name des Z77A-GD80 nahelegt, verwendet es den kommenden Chipsatz Z77 aus der Serie 7 alias Panther Point, der mit den Ivy-Bridge-Prozessoren vermutlich um Ostern herum debütieren wird. Man vermutet, dass die neue Prozessorbaureihe aus der 22-Nanometer-Produktion nicht wesentlich schneller rechnen wird als die aktuellen Sandy-Bridge-Chips, aber effizienter mit Energie umgeht. Außerdem bringen die Core-i-3000-Chips die DirectX-11-tauglichen GPU-Kerne HD 2500 oder HD 4000, die Serie-7-Chipsätze enthalten USB-3.0-Controller.

Anzeige


Thunderbolt-Adapter belegen vier PCIe-2.0-Lanes Vergrößern
Bild: Intel
Anscheinend ist direkt im Chipsatz kein Thunderbolt-Controller integriert, sondern es werden zusätzliche Chips nötig. Bisher dokumentiert Intel die eigenen Thunderbolt-Adapter nicht öffentlich. Eine Präsentation (PDF-Datei) von MSI aus dem vergangenen Jahr legt nahe, dass man künftige TB-Controller auch per PCIe 3.0 anbinden könnte: Die beiden Übertragungskanäle eines TB-Kabels transferieren jeweils 10 Gigabit an Daten pro Sekunde netto, also jeweils 1,25 GByte/s. Das ist mehr, als eine einzelne PCIe-3.0-Lane schafft, nämlich 1,0 GByte/s. Allerdings werden die Serie-7-Chipsätze wohl ausschließlich PCIe-2.0-Lanes besitzen, PCIe-3.0-tauglich sind nur die PCIe-Ports der Ivy-Bridge-Prozessoren – ebenso wie es jetzt schon beim Core i7-3900 (Sandy Bridge-E) und dem Chipsatz X79 der Fall ist.

Theoretisch müssten sich TB-Ports auch per Adapterkarte nachrüsten lassen, wobei allerdings die Anbindung des DisplayPorts ungeklärt ist. Die bisher veröffentlichten Informationen zu Thunderbolt lassen allerdings die Interpretation zu, dass sich TB auch ohne DP nutzen lässt, also ohne Grafiksignale. Eine PCIe-2.0-TB-Steckkarte müsste als x4-Karte ausgeführt sein: Zwei PCIe-2.0-Lanes liefern zusammen erst 1,0 GByte/s, außerdem sind weder x2- noch x3-Steckplätze spezifiziert: Karten gibt es nur für die Steckplatztypen x1, x4, x8 oder x16.

Die von Intel für 2012 versprochenen, optischen TB-Kabel scheinen sich unterdessen der Marktreife zu nähern: Nach eigenen Angaben hat der Chiphersteller Ensphere im vergangenen Jahr mehr als eine halbe Million seiner optischen 10-Gbps-Transceiver ESI-XVR10100 ausgeliefert. Diese sind zum Einbau in die elektrischen Steckverbinder optischer TB-Kabel oder für Light-Peak-Verbindungen gedacht. In den elektrischen TB-Kabeln steckt hingegen ein Transceiver von Gennum. (ciw)

45 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intel-Prozessoren: Skylake-Xeons für kleine Server mit bis zu acht SATA-Laufwerken

    Intel Core i5-6600K

    Die Xeon-Familie E3-1200 v5 mit Skylake-Innenleben ist für kleine, sparsame Server gedacht, die immerhin bis zu 64 GByte Hauptspeicher mit ECC-Fehlerschutz sowie acht SATA-Massenspeicher mitbringen können.

  2. RAID-Hostadapter für PCIe-NVMe-SSDs

    HighPoint Technologies RocketRAID 3800A

    Anders als für SSDs und Festplatten mit SAS- oder SATA-Schnittstellen gibt es bisher erst wenige RAID-Hostadapter für NVMe-SSDs: Der HighPoint RocketRAID 3800A gehört zu den ersten.

  3. CES 2016: Xeon-Mainboards für Desktop-PCs von Gigabyte

    Gigabyte GA-X150M-Plus WS

    Gigabyte bringt Mainboards für Intels Skylake-Prozessoren, auf denen außer Core-i-, Pentium- oder Celeron-Prozessoren auch Xeons laufen – anders als auf den meisten anderen Boards mit LGA1151-Fassung.

  4. Mini-Barebones: Vier neue Modelle der BRIX-Serie von Gigabyte

    Mini-Barebones: GB-BSi7T-6500

    Mit seinen vier neuen Mini-Barebones der BRIX-Serie setzt Gigabyte auf Thunderbolt 3. Aber auch ansonsten bieten die Rechner einige Anschlüsse für Peripherie und Massenspeicher.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.7

    Kernel-Log-Logo

    Die neue Kernel-Version unterstützt AMDs neue Grafikchips. Ferner soll Linux 4.7 das Stromsparpotenzial moderner Prozessoren stärker ausschöpfen und Wartezeiten vermeiden, die bislang bei hoher Netzwerklast auftraten.

  2. Kernel-Log – Was 3.17 bringt (3): Treiber

    Der Linux-Kernel unterstützt 4K-Monitore und moderne Radeon-Chips besser. Thunderbolt soll nun auch bei Apple-Systemen funktionieren. Der Rauswurf von mehr als einem Dutzend Treibern dürfte den Codeumfang von 3.17 gegenüber seinen Vorgängern verkleinern.

  3. Der Aldi-PC November 2015: Medion Akoya P5320 E (MD 8875)

    Aldi-PC Medion Akoya P5320 E (MD 8875)

    Der neueste Aldi-PC mit Skylake-Prozessor gleicht in vielen Details seinem genauso teuren Vorgänger aus dem November 2014, kann aber manches besser: unter anderem dank SSD und Windows 10.

  1. Pokémon Go: Tipps und Tricks, die ich gern vorher gewusst hätte

    Pokémon Go: 5 Dinge, die ich gern vorher gewusst hätte

    Auch in Deutschland ist Pokémon Go das Trend-Spiel schlechthin: Überall sammeln Spieler des AR-Games fleißig kleine Monster. c't-Redakteure Jürgen Schmidt, Gerald Himmelein und Ronald Eikenberg fassen selbst erprobte Tipps zu Pokémon Go zusammen – von Einstiegshilfen bis zu Tricks für Fortgeschrittene.

  2. Fluch der Technik: Wenn das Diensthandy für Ärger im Job sorgt

    Abhörsicheres Blackberry-Smartphone

    Wenn Mitarbeiter ein Diensthandy erhalten, fragen sie besser genau nach, was sie damit machen dürfen und was der Arbeitgeber erwartet. Denn wer die Regeln nicht einhält, handelt sich schnell Ärger ein.

Anzeige