Logo von heise online

Suche
Andreas Wilkens

Dell kauft Softwareanbieter Make Technologies

Der Computerhersteller Dell hat mit dem Softwareanbieter Make Technologies eine Übernahmevereinbarung abgeschlossen. Das Unternehmen mit 100 Mitarbeitern bietet Software zur Modernisierung von Anwendungen an, mit der Altlasten beseitigt und Kosten reduziert werden sollen. Finanzielle Details der Übernahme, die im zweiten Quartal abgeschlossen werden soll, hat Dell in seiner Mitteilung nicht bekannt gegeben.

Dell hat diese Woche bereits die Übernahme des Thin-Client-Herstellers Wyse bekannt gegeben sowie den Kauf des auf Software für Großrechner spezialisierten Unternehmens Clerity. Dessen Angebot soll ebenso wie das von Make Technologies dafür sorgen, dass Dell-Kunden ihre Anwendungen auf Cloud-Infrastruktur konsolidieren können, die Industriestandards entspricht.

Firmengründer Michael Dell hatte im Oktober 2011 erklärt, dass sein Unternehmen zum führenden IT-Dienstleister aufsteigen will. Mit Zukäufen bauen die Texaner ihr Infrastrukturangebot aus: Kace etwa stellt Appliances fürs Systemmanagement her. Secureworks ist ein Spezialist für Sicherheit in Rechenzentren. Mit der Übernahme von Boomi hat Dell sich auch als Cloud-Anbieter positioniert. Im März kam Sicherheitsspezialist SonicWall hinzu. (anw)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Hybrid-Cloud-System zur Miete von Dell und Microsoft

    Hybrid-Cloud-Systeme zur Miete von Dell und Microsoft

    Wer eine hybride Cloud testen will, kann eine Kombination aus Dell-Hardware und Microsoft-Software mieten. Das System bietet für einen monatlichen Betrag eine private Cloud, bestimmte Dienste und bei Bedarf mehr Leistung bezieht es aus der Azure-Cloud.

  2. Microsoft übernimmt Applikation-Management-Anbieter Bluestripe

    Microsoft übernimmt Applikation-Management-Anbieter Bluestripe

    Der Hersteller von Performance-Monitoring-Add-ons für das Microsoft System Center ist in den Besitz der Redmonder übergegangen.

  3. Big Data: Hortonworks übernimmt Onyara

    Big Data Software

    Onyara ist der maßgebliche Entwickler von Apache NiFi, einer Big-Data-Software für die automatisierte Verteilung und Verarbeitung großer Datenmengen.

  4. LogMeIn kauft Passwort-Manager LastPass

    LogMeIn kauft Passwort-Manager LastPass

    Der Anbieter von Cloud-Software hat den beliebten Passwort-Safe gekauft, ganz zum Unmut der Nutzer. Die sehen die kostenlosen Funktionen des Dienstes in Gefahr.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.4

    Der Linux-Kernel 4.4 bringt Grafiktreiber für den Raspi und die 3D-Beschleunigung unter KVM mit. Neue Ansätze im Block-Layer versprechen High-End-SSDs mehr Leistung zu entlocken. Verbesserungen im Netzwerk-Subsystem sollen die Geschwindigkeit steigern und dadurch DDoS-Attacken erschweren.

  2. Qt Developer Days Europe: Wohin steuert Qt?

    Mit den Qt Developer Days Europe fand Anfang Oktober in Berlin die größte jährliche Konferenz der Qt-Community statt. Da ihre Vorträge meist von Autoren der Qt-Komponenten gehalten wurden, konnten sich die über 600 Teilnehmer aus erster Hand über den derzeitigen Stand des plattformübergreifenden C++-Frameworks informieren.

  3. Glosse: Professionelle Bildbearbeitung unter Linux? Theoretisch schon!

    Glosse: Bildbearbeitung unter Linux? Nur als Notnagel!

    Beinharte Open-Source-Ideologen sehen Photoshop und Lightroom kritisch, denn kommerzielles Gewinnstreben gilt in diesen Kreisen als politisch unkorrekt. Freie Software wie Gimp und Darktable ist ethisch unbedenklich, aber sie hat ihre Tücken.

  1. Kraftwerk vs. Pelham: Karlsruhe urteilt zum Urheberschutz beim Sampling

    Kopfhörer

    Bäng-dänge-däng-däng. Um einen kopierten Zwei-Sekunden-Rhythmus tobt seit Jahren ein juristischer Streit, der die Musikbranche spaltet. Nun entscheidet das Bundesverfassungsgericht: Wem gehört der Beat?

  2. Microsoft und Facebook planen eigenes Highspeed-Unterseekabel

    Microsoft und Facebook planen eigenes Highspeed-Unterseekabel

    Marea soll die schnellste Transatlantik-Datenverbindung werden. Das 6600 km lange Kabel soll deutlich weiter südlich landen an als viele andere.

  3. Dateiendung .zcrypt: Microsoft warnt vor wurmartigem Erpressungstrojaner

    ZCryptor: Microsoft warnt vor wurmartigem Erpressungstrojaner mit Dateiendung .zcrypt

    Die Ransomware ZCryptor verbreitet sich von System zu System, indem der Trojaner sich im Autostart von USB-Sticks einnistet. Sie verschlüsselt über 80 verschiedene Dateitypen.

  4. Display Week: Samsung zeigt 4K-Smartphone-Display

    Display Week: Samsung zeigt 4K-Smartphone-Display

    Samsung hat in San Francisco den Prototyp eines 5,5-Zoll-AMOLED-Dispalys mit 4K-Auflösung vorgestellt. Durch die hohe Pixeldichte wäre es ideal für VR-Anwendungen, wenn es schnell genug ist.

Anzeige