Logo von heise online

Suche
88

ChromeOS bekommt einen Desktop

Google hat seiner Linux-Distribution Chromium OS und dem davon abgeleiteten Chrome OS einen Desktop spendiert: Dank Aura können jetzt mehrere Programme in Fenstern gleichzeitig auf dem Bildschirm laufen. Zudem bringt der Aura-Desktop eine Task-Leiste und einen Launcher in Art von Mac OS X. Bislang liefen Anwendungen unter Chome OS immer im Vollbild, als "Desktop" diente der Chrome-Browser.

Anzeige

Google stellt eine aktualisierte Version von Chrome OS mit Aura für die Chromebooks Acer AC700 und Samsung Serie 5 über den Dev Channel bereit; Googles eigenes CR48 wird nicht unterstützt. Das neue Release bringt einige weitere Neuerungen: So wurde der Umgang mit externen Monitoren verbessert. Verschiedene Programme, darunter die ScratchPad-Anwendung, der Audio- und der Video-Player wurden überarbeitet. Auch die Chromium-OS-Versionen von Hexxeh enthalten jetzt den Aura-Desktop.

Siehe dazu auch:

(odi)

88 Kommentare

Themen:

  1. Linux inspired by Google

    Linux inspired by Google

    Chromixium orientiert sich an der Optik von Chrome OS, erlaubt jedoch die Installation lokaler Anwendungen. Quantum OS soll ein Desktop-Linux im Stil des Material Design von Android 5 werden.

  2. Googles Browser Chrome 36 mit Fehlerkorrekturen und neuen APIs

    Schemazeichnung für Object.observe()

    Die jetzt veröffentlichte Produktivversion 36 des Browsers behebt einige Bugs und enthält Detailverbesserungen. Entwickler bekommen weitere APIs, die die Modularisierung von Web-Apps erleichtern.

  3. Stabiler Chrome Browser für Mac mit 64-Bit-Unterstützung

    Stabiler Chrome Browser für Mac mit 64-Bit-Unterstützung

    Nach einer längeren Betaphase hat Google die 64-Bit-Desktop-Version seines Browsers für OS X vorgestellt. Auch für Windows und Linux gibt es Updates.

  1. Mouse Events und Touch Events, aber einfacher: die Pointer Events API

    Im Februar hat das W3C die Pointer Events API als Recommendation veröffentlicht. Dies und die Tatsache, dass sich Browserhersteller Google nun doch dazu entschieden hat, die Pointer Events API zu implementieren, sei zum Anlass nehmen, noch einmal kurz zu zeigen, was es mit ihr auf sich hat.

  2. Ubuntu 13.10 durchstöbert das Netz

    Ubuntu 13.10 Smart Scopes

    Mit den neuen Smart Scopes soll "Saucy Salamander" den lokalen Desktop enger mit dem Internet verzahnen. Dazu gibt es viel aktualisierte Software.

  3. Im Test: Ubuntu 14.04

    Als LTS-Version mit fünf Jahren Update-Garantie ist Ubuntu 14.04 nicht nur für Linuxer interessant, die immer die neueste Software haben wollen, sondern auch für Anwender, die Wert auf ein ausgereiftes System legen. Kann Trusty Tahr diesen Ansprüchen gerecht werden?

  1. Körperscanner nicht für die Füße

    Körperscanner (nicht) für die Füße

    "Alles unterhalb des Knöchels wird von den Geräten nicht erfasst“, kritisiert Wolfgang Pehl von der Gewerkschaft der Polizei die Körperscanner, die vermehrt an bundesdeutschen Flughäfen eingesetzt werden.

  2. Demonstration für Grundrechte, Pressefreiheit und Netzpolitik.org

    Demonstration für Grundrechte, Pressefreiheit und Netzpolitik.org

    Nur 48 Stunden nach der ersten Nachricht vom #Landesverrat demonstrierten 2500 Menschen in Berlin gegen den übergriffigen Staat.

  3. Angriff auf Dell-Firmware nach Tiefschlaf

    Dell

    Nach dem Aufwachen aus dem Standby vergisst die Firmware einiger Dell-Rechner, sich selbst vor Schreibzugriffen zu schützen. So könnten Angreifer Schadcode in die Firmware schleusen.

  4. Taxikonkurrent Uber knackt die 50-Milliarden-Dollar-Marke

    Uber

    Uber sammelt unter anderem von Microsoft neues Kapital ein und stellt damit einen Facebook-Rekord ein: Eine Bewertung mit 50 Milliarden US-Dollar noch vor dem Börsengang.

Anzeige