Logo von heise online

Suche
Stephan Ehrmann 203

CSU macht bei Vorratsdatenspeicherung weiter Druck

Die bayerische CSU macht bei der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung weiter Druck auf Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Diese müsse sich mit Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) zusammensetzen und auf einen Kompromiss einigen, sagte der CSU-Vorsitzende und Ministerpräsident Horst Seehofer der Bild am Sonntag. "Wenn sie sich nicht einigen können, dann sollten sie das den drei Parteivorsitzenden sagen, damit wir das dann in der Koalition unter Beteiligung der Fachpolitiker entscheiden."

Anzeige

Union und FDP sind bei der Vorratsdatenspeicherung heillos zerstritten. Eine Neuregelung wurde erforderlich, weil das Bundesverfassungsgericht die alte Regelung im März 2010 gekippt hat. Seitdem werden in Deutschland Internet- und Telefonverbindungsdaten nicht mehr pauschal sechs Monate lang zur Kriminalitätsbekämpfung und Gefahrenabwehr gespeichert. Inzwischen ist eine Frist der EU-Kommission zur Neuregelung abgelaufen. Deutschland droht nun eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof und eine erhebliche Geldstrafe. Leutheusser-Schnarrenberger will die Daten nur nach konkreten Anhaltspunkten für Straftaten speichern lassen ("Quick Freeze"). Das geht Unionspolitikern nicht weit genug.

Seehofer betonte, ihm gehe es auch um das Grundverständnis von Rechtsstaatlichkeit, dass man sich an geltendes EU-Recht halte. "Wer die Bevölkerung vor schwerer Kriminalität und Terror schützen will, der muss eine rechtsstaatlich einwandfreie Vorratsdatenspeicherung unterstützen. Die Vorratsdatenspeicherung ist ein wirksames und unverzichtbares Mittel, auch um den braunen Sumpf trocken zu legen." (dpa) / (se)

203 Kommentare

Themen:

  1. Ex-Justizministerin: "Vorratsdatenspeicherung überschreitet immer eine rote Linie"

    Ex-Justizministerin: "Vorratsdatenspeicherung überschreitet immer einer rote Linie"

    Die Reichweite des neuen Vorstoßes zum Protokollieren von Nutzerspuren ist wohl selbst dem federführenden Justizministerium nicht klar, warnt Heiko Maas' Amtsvorgängerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im c't-Interview.

  2. Zündfunk-Netzkongress #zf15: Rote Karte für die Politik

    3. Netzkongress des Zündfunk: Rote Karte für die Politik

    Eine Ex-Bundesjustizministerin und ein Landesverräter a. D. sind sich zum Auftakt des dritten Netzkongress des Szenemagazins Zündfunk auffallend einig: Vorratsdatenspeicherung verhindern, Geheimdienste besser kontrollieren.

  3. CSU geht im Maut-Streit mit Brüssel auf Konfrontation

    Alexander Dobrindt

    Verkehrsminister Dobrindt gibt sich kämpferisch in Sachen Pkw-Maut. Der Streit mit der EU-Kommission könne auch ruhig vor dem Europäischen Gerichtshof landen: "Wir werden beim EuGH gewinnen".

  4. Vorratsdatenspeicherung: Die Polizei will mehr

    Gefahren aus dem Netz

    Während die Internetwirtschaft und Datenschützer den Beschluss der neuen Vorratsdatenspeicherung als zu weitgehend kritisieren, drängen Strafverfolger bereits auf längere Speicherfristen und einfacheren Zugang zu den Informationen.

  1. Augenwischerei und Kosmetik bei der Vorratdatenspeicherung

    Heiko Maas

    Ein Interview mit der früheren Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) über den Plan ihres Nachfolgers Heiko Maas (SPD) zum anlasslosen Protokollieren von Nutzerspuren, die EU-Datenschutzreform, Überwachung durch Google und Facebook sowie den BND-NSA-Skandal.

  2. Bundesregierung winkt Pkw-Maut durch

    Bundesregierung veranschiedet Gesetzentwürfe zur Pkw-Maut

    Die Bundesregierung verabschiedet trotz erheblicher Bedenken der EU die Gesetzentwürfe zur Pkw-Maut. CSU-Chef Horst Seehofer verteidigt das Prestige-Projekt der CSU. Scharfe Kritik kommt aus dem Europaparlament

  3. EU-Kommission macht Druck im Kältemittel-Streit

    EU-Kommission macht Druck im Kältemittel-Streit

    Im Streit um das Kältemittel R1234yf für Klimaanlagen erhöht die EU-Kommission den Druck auf Deutschland. Sie leitete am Donnerstag die nächste Stufe eines Verfahrens wegen Verletzung der EU-Verträge ein

  1. Bauer Power: Citroën C4 Cactus vs. LR Defender

    Die am häufigsten genutzten Schotterwegautos sind französische und italienische Bauernautos. Mit einem Citroen Cactus kann man bestimmt eine schöne Picknickfahrt auf den Col de Sommeiller machen, dachten wir ...

  2. Android Studio 2.0 als Beta erschienen

    Android Studio 2.0 als Beta erschienen

    Google hat die erste Beta-Version von Android-Studio 2.0 bereitgestellt. Die neue IDE baut unter anderem Apps schneller zusammen und beschleunigt die Kommunikation über ADB.

  3. Im Test: Renault Zoe R240

    Renault, Elektroautos, alternative Antriebe

    Der König des heimischen Schnellladens – in der Garage ist er in einer Stunde zu 80 Prozent voll – wird bis Jahresende mit 5000 Euro Nachlass verkauft. Man kann ihn nahezu blind bestellen. So lange man nicht mit den versprochenen 240 Kilometer Reichweite rechnet

  4. Fahreindrücke aus dem Dacia Sandero Stepway dCi 90

    Fahreindrücke aus dem Dacia Sandero Stepway dCi 90

    Auch gründlich renoviert hat der Sandero viele Freunde, denn er ist preislich immer noch unschlagbar. Am beliebtesten ist sine Stepway-Variante. Wir waren mit dem Sandero Stepway Prestige mit 90 Diesel-PS unterwegs. Für immer noch schmale 13.990 Euro mit allem drin, was sinnvoll ist

Anzeige