Logo von heise online

Suche
Alexander Spier 34

Bitkom: Über ein Drittel der Deutschen nutzt mobiles Internet

Jeder dritte Deutsche nutzt das Internet bereits mit Smartphone oder Tablet, meldet der Branchenverband Bitkom. Bei einer repräsentativen Umfrage wurde vom Meinungsforschungsinstituts Aris unter 1000 Teilnehmern ermittelt, welche Medien die Deutschen ab 14 Jahre laut Bitkom zumindest "gelegentlich" verwenden.


Über ein Drittel der Deutschen nutzt zumindest gelegentlich das Internet auch mobil. Vergrößern
Bild: BITKOM
Demnach nutzen mittlerweile 76 Prozent der Deutschen das Internet und 55 Prozent soziale Netzwerke. Traditionelle Medien werden laut den Zahlen jedoch noch deutlich häufiger verwendet: Fast alle Bundesbürger, nämlich 99 Prozent, würden demnach das Fernsehen gelegentlich nutzen; Radio, Zeitung und Zeitschriften jeweils 94 Prozent. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt hingegen das Internet mit 98 Prozent knapp vor dem Fernseher und soziale Netzwerke gleichauf mit den Printmedien und vor dem Radio. Über die Hälfte der jüngeren Bevölkerung nutzt das Internet zudem mobil.

Laut einer Bitkom-Umfrage aus dem Vorjahr, nutzten damals 18% der Befragten das Internet mit dem Handy und 20 Prozent mit Notebook oder Tablet. Mittlerweile sollen es per Smartphone und Tablet alleine 37 Prozent oder 26 Millionen Deutsche sein. Gründe für die wachsende mobile Internetnutzung sieht der Bitkom in günstigeren Geräte und Tarifen sowie flächendeckender Verfügbarkeit von "mobilen Breitbandzugängen". Auch soziale Netzwerke sollen die mobile Nutzung vorantreiben, was allerdings angesichts der allgemeinen Nutzungszahlen nicht verwunderlich scheint. Genauere Werte dazu bleibt die Umfrage jedoch schuldig. (asp)

34 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Neun von zehn Internetnutzern haben ihren digitalen Nachlass nicht geregelt

    Google

    80 Prozent der Internetnutzer wollen sich laut Umfrage um ihr digitales Erbe kümmern, fühlen sich jedoch dazu nicht ausreichend informiert. Erben können beispielsweise nicht automatisch auf Online-Dienste zugreifen.

  2. Umfrage: Ego-Surfing nimmt zu

    Umfrage: Ego-Surfing nimmt zu

    Nach dem eigenen Namen im Internet zu suchen ist heutzutage für drei Viertel der deutschen Internetnutzer üblich. Vor acht Jahren waren es noch 50 Prozent.

  3. Jeder Dritte schaut Video-Anleitungen im Internet

    Youtube

    Die Deutschen finden Video-Tutorials hilfreich, hat der IT-Verband Bitkom herausgefunden: Schon 20 Millionen Menschen haben sich damit Anregungen zu Haushalt, Technik, Handwerk und Bildung geholt.

  4. Was war. Was wird. Vom Gang der Geschichte in den Ebenen

    Was war. Was wird. Vom Gang der Geschichte in den Ebenen

    Die Menschen haben keinen freien Willen mehr, denn dieser ist ins Internet der Dinge abgewandert. Dabei sollten sie lieber mal Karl Marx lesen und die Technik verstehen, finden Hal Faber.

  1. Small-Talk-Themen der Woche, Folge IV

    Gehören Sie auch zu den Leuten, die auf Events händeringend nach guten Themen suchen, mit denen sich ein Gespräch anbahnen lässt? Wir hätten da ein paar aktuelle Tipps für Sie.

  2. Profile für Profis

    Haben Sie heute schon Ihr Profil in den sozialen Netzen gepflegt? Nein? Dann aber fix. Es könnte schon bald wichtiger sein, als Sie glauben.

  3. Bitkom: Industrie 4.0 kommt in Unternehmen an

    Anwendungen aus dem Bereich der Industrie 4.0 sind bereits in vielen Unternehmen in Deutschland im Einsatz. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom.

  1. Fahrbericht Honda CRF 1000 Africa Twin

    Honda

    Um Hondas neue CRF 1000 Africa Twin hat sich ein enormer Hype entwickelt - sie ist bis Oktober ausverkauft. Den konnten wir am Objekt nicht nachvollziehen, das ist eine segmenttypische Reiseenduro. Aber Honda macht viel richtig

  2. Indie-Spieletipps zum Wochenstart

    Indie-Spieletipps zum Wochenstart

    In dieser Ausgabe der etwas anderen Spieletipps aus der c't-Redaktion geht es um Piraten, Horror in der Nervenheilanstalt und die Folgen eines One Night Stands.

  3. „Le Safari de la Mort Moscovite“ soll wieder fahren

    Die Restauratoren des Museum Tinguely in Basel stehen vor einem fast nicht zu lösenden Problem: „Le Safari de la Mort Moscovite“ soll am „Grand Prix Tinguely“ in Fribourg teilnehmen. Das Kunstwerk auf Basis eines Renault 5 wurde 1989 von Jean Tinguely für eine Ausstellung in Moskau geschaffen

  4. Renault Grand Scénic: Lang gemacht

    Renault

    Renault zeigt erste Bilder vom neuen Grand Scénic. Der ist deutlich länger als sein geräumiger Vorgänger und sollte so auch mehr Platz bieten.

Anzeige