Logo von heise online

Suche
63

Bericht: Barnes & Noble hat im Patentstreit mit Microsoft gute Karten

Die US-Handelsaufsichtsbehörde wird sich im Patentstreit zwischen Barnes & Noble und Microsoft offenbar auf die Seite des Buchhändlers stellen. Ein Hausjurist der US International Trade Commission (USITC) will dem zuständigen Richter laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg empfehlen zu entscheiden, dass Barnes & Noble mit seinem E-Book-Reader "Nook" die von Microsoft vorgebrachten Patente nicht verletze.

Anzeige

Microsoft hatte Barnes & Noble im März 2011 verklagt. Der US-Softwareriese wirft dem Buchhändler vor, mit dem Einsatz von Android auf seinem E-Book-Reader Nook Color fünf Patente von Microsoft zu verletzen. Das Verfahren hat am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington begonnen. Microsoft betont, dass sich die Empfehlung im Laufe des Verfahrens noch ändern könne und der Richter überdies nicht an sie gebunden sei. Dem Bloomberg-Bericht zufolge soll der USITC-Richter seine Empfehlung für die Entscheidung der Kommissionsmitglieder Ende April abgeben.

Barnes & Noble wehrt sich gegen die Vorwürfe. Das Unternehmen hatte das US-Justizministerium aufgefordert zu untersuchen, ob die Lizenzforderungen Microsofts möglicherweise gegen Kartellrecht verstoßen: Der Softwarekonzern behindere mit seiner Kampagne gegen Android und Open Source den Wettbewerb. In seiner Beschwerde kommt der Buchhändler zu dem Schluss, dass die von Microsoft ins Feld geführten Patente "trivial" und "ungültig" seien.

Die Klage ist vor dem Hintergrund zahlreicher Patentverletzungsverfahren zu sehen, die von verschiedenen IT-Unternehmen gegen das von Google initiierte Betriebssystem Android angestrengt wurden. Firmen wie Microsoft und Apple bringen darin ihre patentgeschützten Entwicklungen vor und fordern Lizenzzahlungen von Herstellern, die Android verwenden. (vbr)

63 Kommentare

Themen:

  1. US-Buchhändler Barnes & Noble will seine E-Book-Lesegeräte loswerden

    Die E-Bookreader-Sparte Nook machte dem US-Buchhändler Barnes & Noble zuletzt wenig Freude. Nun will das Unternehmen das Geschäft komplett abspalten.

  2. Gerichtsdokumente: Samsung verkaufte anfangs deutlich weniger Galaxy Tabs

    Tablet-Verkaufsvolumen im US-Markt im Jahr 2011.

    Im Laufe des zweiten Patentprozesses gegen Apple sind geheime Unterlagen veröffentlicht worden. Demnach verkauften die Südkoreaner die Hälfte der im Januar 2011 in den Medien verbreiteten Stückzahl.

  3. E-Book-Kartellstreit: "Urteil gegen Apple war ein Fehler"

    Screenshot via 9to5Mac

    Zwei Ökonomen renommierter US-Hochschulen haben sich mit einer Eingabe an das Berufungsgericht gewandt, das den Streit um die E-Books verhandelt. Die Kartellauflagen gegen Apple gefährdeten den Wettbewerb sogar.

  1. Marilyn Monrö

    Die digitale Altsteinzeit ist noch lange nicht vorbei. Das Beharrungsvermögen der konservativen Kräfte ist erstaunlich.

  2. Apple vs. Samsung: Ein Patent- und Designstreit

    Auf vier Kontinenten haben sich Apple und Samsung vor Gericht getroffen, um den jeweils anderen wegen Verletzung von Patenten und Geschmacksmustern zu verklagen. Seinen bis dato größten Sieg errang Apple in Kalifornien: Eine Übersicht über die im Prozess relevanten Patente und Geschmacksmuster

  3. Dies und das – das mobile Blutbad

    Die Arbeit im Handcomputermarkt wird nie langweilig. Es gibt keine Woche, in der nicht irgendetwas passiert. Dieses Mal waren die diversen Akteure besonders fleißig.

  1. Bericht: Russische Hacker lasen nichtgeheime E-Mails Obamas

    Bericht: Russische Hacker lasen nichtgeheime E-Mails Obamas

    Russische Hacker sollen sich Zugang zu E-Mail-Archiven des Weißen Hauses verschafft haben.

  2. Antiviren-Software und Apples Schutzmechanismen für Mac OS X nutzlos

    Schutzsoftware für Mac OS X nutzlos – Apples Mechanismen auch

    Einem Sicherheitsforscher zufolge sei es trivial, einen Mac nachhaltig mit Malware zu verseuchen. Weder würde gängige Antivirensoftware helfen, noch Apples eigene Mechanismen wie XProtect oder das Signieren von Apps.

  3. Video: Apple Watch ausgepackt und eingerichtet

    Video: Apple Watch ausgepackt und eingerichtet

    Am Freitagmorgen hat die Mac & i-Redaktion ihre ganz normal bestellte Apple Watch erhalten, ausgepackt und installiert.

  4. Löchriger Sperrbildschirm beim Sony Xperia Z

    Auch ohne das Passwort zu kennen, lässt sich der Sperrbildschirm bei aktuellen Sony-Smartphones problemlos überwinden. So gewährt unter anderem Sonys neues Flaggschiff Xperia Z Angreifern vollen Zugriff aufs Gerät.

Anzeige