Logo von heise online

Suche
Volker Briegleb 63

Bericht: Barnes & Noble hat im Patentstreit mit Microsoft gute Karten

Die US-Handelsaufsichtsbehörde wird sich im Patentstreit zwischen Barnes & Noble und Microsoft offenbar auf die Seite des Buchhändlers stellen. Ein Hausjurist der US International Trade Commission (USITC) will dem zuständigen Richter laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg empfehlen zu entscheiden, dass Barnes & Noble mit seinem E-Book-Reader "Nook" die von Microsoft vorgebrachten Patente nicht verletze.

Anzeige

Microsoft hatte Barnes & Noble im März 2011 verklagt. Der US-Softwareriese wirft dem Buchhändler vor, mit dem Einsatz von Android auf seinem E-Book-Reader Nook Color fünf Patente von Microsoft zu verletzen. Das Verfahren hat am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington begonnen. Microsoft betont, dass sich die Empfehlung im Laufe des Verfahrens noch ändern könne und der Richter überdies nicht an sie gebunden sei. Dem Bloomberg-Bericht zufolge soll der USITC-Richter seine Empfehlung für die Entscheidung der Kommissionsmitglieder Ende April abgeben.

Barnes & Noble wehrt sich gegen die Vorwürfe. Das Unternehmen hatte das US-Justizministerium aufgefordert zu untersuchen, ob die Lizenzforderungen Microsofts möglicherweise gegen Kartellrecht verstoßen: Der Softwarekonzern behindere mit seiner Kampagne gegen Android und Open Source den Wettbewerb. In seiner Beschwerde kommt der Buchhändler zu dem Schluss, dass die von Microsoft ins Feld geführten Patente "trivial" und "ungültig" seien.

Die Klage ist vor dem Hintergrund zahlreicher Patentverletzungsverfahren zu sehen, die von verschiedenen IT-Unternehmen gegen das von Google initiierte Betriebssystem Android angestrengt wurden. Firmen wie Microsoft und Apple bringen darin ihre patentgeschützten Entwicklungen vor und fordern Lizenzzahlungen von Herstellern, die Android verwenden. (vbr)

63 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. E-Book-Kartellstreit: Autoren und Buchhändler unterstützen Apples Berufung

    E-Book-Kartellstreit: Autoren und Buchhändler unterstützen Apples Berufung

    Beim Obersten Gerichtshof der USA will Apple erreichen, dass ein Monopolverfahren wegen iBooks-Preisabsprachen ausgesetzt wird. Stattdessen soll Amazon belangt werden. Das sehen auch andere Marktteilnehmer so.

  2. Wove-Band: Ein flexibles Display als Armreif

    Polyera Wove

    Das Wove-Band schmiegt sich wie ein eleganter Armreif ums Handgelenk. Bei Berührung zeigt es auf ganzer Länge Uhrzeit, Wetter oder Nachrichten an. Künftig will Entwickler Polyera das flexible Display auch direkt in Kleidungsstücke integrieren.

  3. Patentstreit um Apples A-Chips: Richter segnet Multi-Millionen-Dollar-Strafe ab

    Apple-Logo

    Der zuständige Richter hat das Urteil einer Jury bestätigt: Apple muss 234 Millionen Dollar an eine US-Universität zahlen, die den iPhone-Hersteller auf Patentverletzung durch die A-Chip-Reihe verklagt hatte.

  4. Nach 626-Millionen-Dollar-Urteil: Apple drängt auf Ungültigkeit von VirnetX-Prozess

    FaceTime

    Der iPhone-Hersteller hat beantragt, den Prozess mit VirnetX wegen Verfahrensfehlern für ungültig zu erklären. Apple muss nach einem Jury-Urteil über eine halbe Milliarde Dollar Strafe an den Patentverwerter zahlen.

  1. Dies und das – das mobile Blutbad

    Die Arbeit im Handcomputermarkt wird nie langweilig. Es gibt keine Woche, in der nicht irgendetwas passiert. Dieses Mal waren die diversen Akteure besonders fleißig.

  2. c't uplink 2.3: Kahlschlag bei Microsoft, Fernseher mit Android, CPUs übertakten und E-Book-Flatrates

    Microsoft baut mehr als jede zehnte Stelle ab und zielt dabei vor allem auf Nokia. Außerdem sprechen wir im wöchentlichen Video-Podcast c't uplink über Monitore, auf denen Android läuft, das Übertakten aktueller Prozessoren und E-Book-Flatrates.

  3. Toolbox: E-Book-Verwaltung mit Calibre

    Calibre-Plugin Reading List

    E-Books verwalten, mit Metadaten versehen, ins passende Format konvertieren und die digitale Bibliothek durchstöbern: Das sind nur die Kernfunktionen der vielseitigen Open-Source-Software Calibre. Das Programm unterstützt eine lange Liste an E-Book-Readern, bietet viele Funktionen und lässt sich mit Plug-ins um einige mehr erweitern.

  1. Kaspersky: Fast alle Geldautomaten unsicher

    Fast alle Geldautomaten unsicher

    Vor allem wegen Windows XP – aber auch aufgrund anderer Sicherheitsmängel sind laut einer Analyse von Kaspersky Lab fast alle Geldautomaten anfällig für Angriffe, an deren Ende das Leeren des Bargeldbestandes oder das Abgreifen von Kundendaten steht.

  2. Fahrbericht: Mercedes E-Klasse 2016

    Hybridantrieb, alternative Antriebe, E-Klasse, Mercedes

    Die 2016er-E-Klasse führt ein großes Update an Automatiken für hochassistiertes Fahren ein, das größtenteils sehr gut funktioniert. Sie blieb im Kern der gute alte Rentner, der sie immer war, nur leiser und mit besseren Bremsen

  3. Windows 95 auf Apple Watch emuliert

    Windows 95 auf Apple Watch emuliert

    Ein findiger Entwickler hat es geschafft, Windows 95 auf der Apple Watch zum Laufen zu bringen. Dazu bedurfte es eines ungewöhnlichen Tricks.

  4. Hannover Messe 2016: Bilder, Bilder, Bilder

    Hannover Messe 2016: Bilder, Bilder, Bilder

    Eine Woche lang stand Hannover im globalen Scheinwerferlicht: Die größte Industriemesse weltweit wurde abgehalten – und dann kam auch noch US-Präsident Barack Obama in die Stadt. heise online war dabei und hat viele spannende Bilder eingefangen.

Anzeige