Logo von heise online

Suche
Detlef Borchers 57

Behördenruf 115 fast überall kostenlos

Die bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115 ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums nunmehr aus dem Festnetz und über bislang zwei Mobilfunkanbieter zum Ortstarif zu erreichen. [Update: Dank der inzwischen verbreitet angebotenen Flatrates für Gespräche zum Festnetz können so etliche Kunden den Service kostenlos nutzen.] Der offiziell "einheitlicher Behördenruf" (EBR) genannte 115er-Service wurde nach einer Verfügung der Bundesnetzagentur zur Tarifumstellung im Festnetz kostenfrei. Lediglich die Mobilfunkprovider sollten freiwillig entscheiden, wie sie den telefonischen Behördenzugang berechnen.

Anzeige

Nachdem Vodafone am 1. März die 115 auf einen Ortstarif umstellte und damit zur Flatrate rechnete, folgte Telefonica (O2) mit der Umstellung zum 1. April. Eine Umstellung von E-Plus steht nach Angaben des Ministeriums zur zweiten Jahreshälfte ins Haus. Nur T-Mobile prüfe derzeit noch eine Tarifanpassung.

Derzeit sind 205 Kommunen und 11 Bundesländer über die 115 für rund 20 Millionen Bundesbürger erreichbar. Über die einheitliche Nummer können Bürger Anfragen in allen Behördendingen von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 18 Uhr stellen. Nach Auskunft des Innenministeriums werden 75 Prozent der Anrufe innerhalb von 30 Sekunden angenommen und 65 Prozent der Fragen beim ersten Anruf mit den benötigten Hinweisen bearbeitet. (anw)

57 Kommentare

Anzeige
  1. Sparkassenverlag: Neuausrichtung im Trustcenter S-Trust

    Passwort

    Nach der Deutschen Post streicht nun auch der Deutsche Sparkassenverlag die Segel und gibt das Trustcenter-Geschäft auf.

  2. Mobilfunkdienst: Telekom schaltet Festnetznummer-Anzeige für unterwegs

    Anzeige Rufnummer auf Smartphone

    Mit der neuen Option können Telekom-Kunden am Smartphone wählen, welche ihrer Rufnummern beim Angerufenen angezeigt wird – zum Beispiel die Festnetznummer. Dazu passt, dass viele Mitarbeiter Geschäftliches ohnehin per Mobiltelefon erledigen.

  3. HP Enterprise: neue Cloud-Produkte für mehr Flexibilität

    HP Enterprise stellt neue Cloud-Produkte vor

    HP Enterprise hat auf seiner ersten europäischen Anwenderkonferenz zwei Produkte angekündigt, die den Kunden helfen sollen, Cloud-Umgebungen flexibler aufzubauen, zu bedienen und zu warten.

  4. Erste Sichtung: Erpressungstrojaner Ransom32 aufgrund JavaScript noch bedrohlicher

    Erste Sichtung: Erpressungstrojaner Ransom32 aufgrund JavaScript noch bedrohlicher

    Sicherheitsforscher warnen vor der Ransomware Ransom32, die sich als JavaScript-Applikation auf Windows-Computer schleicht. Auch Linux und OS X sind potenziell gefährdet. Kriminelle können sich eine individuelle Version des Schädlings generieren lassen.

  1. Video-Workshop: Panoramafotografie unterwegs

    Video-Workshop: Panoramafotografie unterwegs

    Fotograf Thomas Bredenfeld stellt leichtes und praktisches Zubehör vor, mit dem man unterwegs professionelle Panoramen realisiert – etwa einen Nodalpunktadapter, einen L-Winkel oder eine Drehscheibe.

  2. Durchblick beim Verbände-Wirrwarr: die Vertreter der Netzwirtschaft

    Hunderte oder gar Tausende Unternehmen der Internetwirtschaft gibt es hierzulande. Eine ganze Reihe an Verbänden und Vereinen tritt an, ihre Interessen zu vertreten. Sie machen Lobbyarbeit, erheben Marktdaten und vergeben Qualitäts-Siegel. Wer macht was?

  3. Bildbearbeitung im Browser

    Bildbearbeitung im Browser

    Immer mehr Anwendungen wandern in die Cloud, das gilt auch für Fotoeditoren. Vom Photoshop-Klon über den Lightroom-Nachbau bis hin zu komplett neuen Konzepten ist inzwischen alles im Netz vertreten. Für den Benutzer sind die Online-Dienste sehr komfortabel. Es reicht ein Browser für den Zugriff, um Installation und Updates kümmert sich der Anbieter. Wir haben getestet, wie sich die Online-Bildbearbeitung im harten Praxiseinsatz schlägt.

  1. Fiat Tipo 1.6 E-torQ im Test

    Test: Fiat Tipo

    Der neue Fiat Tipo ist einer der preiswertesten Vertreter seiner Klasse. Im Test zeigte sich, dass jene Käufer, die bei Motor und Ausstattung nah an der Basis bleiben, auf einem guten Weg zum besten Tipo sind

  2. Deus Ex Mankind Divided im Test: Cyberpunk-Stealth im Prager Ghetto

    Deus Ex Mankind Divided im Test: Cyberpunk-Stealth im Prager Ghetto

    Fünf Jahre nahm sich Square Enix für eine Fortsetzung seiner dystopischen Stealth-Action-Reihe Zeit und feilte an Missionen und Spielbalance. Herausgekommen ist ein spannendes Cyberpunk-Rollenspiel, bei dem man besser hackt statt ballert.

Anzeige