Logo von heise online

Suche
5

Baidu weiter auf Wachstumskurs

Baidu, klarer Marktführer auf dem chinesischen Suchmaschinenmarkt, blickt auf das umsatz- und ertragsreichste Quartal seiner Unternehmensgeschichte zurück. Im 3. Quartal 2011 hat das Unternehmen 4,175 Milliarden chinesische Yuan (463,26 Millionen Euro) umgesetzt, 85 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn hat sich im gleichen Zeitraum sogar um 88,5 Prozent erhöht: 2,226 Milliarden Yuan (246,97 Millionen Euro) nahm der Suchmaschinenspezialist zwischen Juni und September 2011 ein.

Anzeige

Baidu-Chef Robin Li verwies bei Bekanntgabe der Zahlen auf ein starkes Wachstum sowohl bei den Besucherzahlen als auch bei den Werbekunden. Dabei befinde sich der chinesische Suchmaschinenmarkt nach wie vor in einer frühen Phase, entsprechend gebe es noch viel Raum für weiteres Wachstum. Baidu hat seine Suchmaschine in den letzten Monaten um eine personalisierte Startseite ergänzt und die Spezialsuchmaschine Qunar vollständig übernommen. Durch Investitionen in die Baidu-Tochter Qiyi möchte das Unternehmen künftig auch im Online-Video-Markt vorne dabei sein. Für das 4. Quartal 2011 erwartet Baidu einen Umsatz in Höhe von 485 bis 500 Millionen Euro.

Baidu, das seit vielen Jahren eng mit Microsoft kooperiert, hat nach neuesten Erhebungen von iResearch einen Umsatzanteil von 77,7 Prozent am chinesischen Suchmaschinenmarkt. Google, auf das Anfang 2010 noch gut 30 Prozent entfielen, verlor zuletzt massiv an Boden und kommt nur noch auf rund 18,3 Prozent Marktanteil. Das Unternehmen hat im März 2010 infolge von Crackerangriffen und staatlichen Zensurforderungen seine lokale Suchmaschine abgeschaltet und bedient chinesische Besucher seitdem über Google Hongkong. (jh)

5 Kommentare

  1. Microsoft verliert Spitzenmanager an Baidu

    Microsoft verliert Spitzenmanager an Baidu

    China wird zu einem immer größeren Problem für Microsoft: Windows wird millionenfach illegal kopiert und Wettbewerbshüter machen Druck. Jetzt wechselt auch noch ein Spitzenmanager zur Konkurrenz.

  2. E-Commerce in China: Alibaba vor dem Börsengang, Konkurrenz in den Startlöchern

    E-Commerce in China: Alibaba vor dem Börsengang, Konkurrenz in den Startlöchern

    Während der Alibaba-Börsengang näher rückt, formieren sich drei weitere große chinesische Internet-Unternehmen, darunter die Suchmaschine Baidu, um dem Online-Händler Konkurrenz zu machen.

  3. Chinesische Suchmaschine Baidu treibt globale Expansion voran

    Baidu treibt globale Expansion voran

    Der chinesische Google-Rivale Baidu will in die Welt hinaus. Thailand, Ägypten und Brasilien stehen auf der Expansionsliste. Aber Baidu kämpft mit seinem Image als enger Partner von Chinas Zensurbehörden.

  4. Google-Brain-Erfinder wechselt zu Baidu

    Coursera-Gründer wird Chef-Techniker bei Baidu

    Andrew Y. Ng, einer der einflussreichsten Wissenschaftler der Gegenwart, ist neuer Leiter der Forschungsabteilung des chinesischen Suchmaschinenbetreiber Baidu.

Anzeige