Logo von heise online

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

239

Apple will Apps den Zugriff auf iPhone-Adressbücher erschweren Update

Apple spricht nach der Aufregung um das heimliche Kopieren von iPhone-Adressbüchern durch mehrere populäre Apps ein Machtwort: Künftig soll der Zugriff auf Kontaktlisten nur mit ausdrücklicher Zustimmung eines Nutzers möglich sein. "Apps, die Kontaktdaten von Nutzern ohne deren vorherige Zustimmung sammeln oder übertragen, verletzen unsere Richtlinien", sagte ein Apple-Sprecher dem Online-Dienst CNET am Mittwoch.

Das Online-Netzwerk Path war vor Kurzem dabei erwischt worden, dass seine iPhone-App heimlich das gesamte Adressbuch eines Nutzers auf Server des Unternehmens hochlud. Path rechtfertigte sich damit, dass auf diese Weise die Suche nach Bekannten bei dem Netzwerk erleichtert werde. Nach einem Aufschrei in der Fachpresse entschuldigte sich Path und holt jetzt die Zustimmung der Nutzer ein.

In den Tagen darauf fanden sich immer weitere Apps, die ähnlich vorzugehen scheinen. Dazu zählen Twitter, Foursquare und Foodspotting. Entsprechend wurde Kritik an Apple laut, weil dies überhaupt möglich sei. In einer künftigen Version der Software werde – wie bereits bei Geoinformationen üblich – der Zugriff von Apps auf Kontaktlisten grundsätzlich nur mit Zustimmung des Nutzers möglich sein, sagte daraufhin der Apple-Sprecher CNET.

Anzeige

Update: Apple reagiert mit dem Schritt offenbar indirekt auch auf ein Schreiben mehrerer US-Kongressabgeordneter, die Aufklärung forderten. In dem Brief geht es unterdessen nicht nur um das Adressbuch-Problem. Auch die Auslesbarkeit des iOS-Fotoalbums ohne Nachfrage wird als problematisch bezeichnet. (Mit Material von dpa) / (jo)

239 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apple Maps: Foursquare steuert Ortsdaten bei

    Foursquare

    Apple hat den hauseigenen Kartendienst um eine weitere Quelle ergänzt: Zu Geschäften und anderen Lokalitäten soll nun auch der Empfehlungs- und Check-In-Dienst Foursquare Informationen liefern.

  2. Apple plant angeblich neues Gesundheits-Gadget

    Apple-Watch

    2017 will Apple ein neues Wearable-Gerät auf den Markt bringen, über das Kunden verschiedene Messwerte wie Veränderungen beim Blutzuckerspiegel erfassen können, schreibt eine taiwanische Zeitung.

  3. Apps rund um die Olympischen Spiele in Rio

    Rio-Apps

    Apple hat mehrere App-Sammlungen in Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele zusammengestellt. Die Auswahl reicht von Trainings-Apps über Sport-Games bis hin zu Stadtführern für Rio de Janeiro.

  4. Gerücht: iPad Air 3 kommt im ersten Halbjahr 2016

    iPad Air 2

    Nach Informationen eines Analysten stellt Apple die dritte Generation des iPad Air schon in der ersten Hälfte des kommenden Jahres vor. Die Integration von 3D Touch sei unwahrscheinlich.

  1. c't uplink 13.7: Nougat, Metal und die Jagd nach dem verlorenen Analogsignal

    c't uplink 13.7: Nougat, Metal und die Jagd nach dem verlorenen Analogsignal

    Im jüngsten c't uplink gucken wir noch einmal auf die aktuellste Android-Version und den neuen Google-Messenger Allo. Danach bewerten wir, was Apple für sein Metal verspricht und erklären, wie wir das vermisste Analogsignal des iPhone 7 gefunden haben.

  2. c't uplink 9.9: Gadgets, Meldungen und Diskussionen des Jahres 2015

    c't uplink: Gadgets, Meldungen und Diskussionen des Jahres 2015

    Zum Abschied von 2015 besprechen wir noch einmal die wichtigsten Themen des vergangenen Jahres. Warum war Windows 10 so ein großes Thema, während die Apple Watch fast schon wieder vergessen ist. Und was ist eigentlich mit VR-Brillen?

  3. c't uplink 8.7: Safe-Harbor-Urteil, Ultraviolet, Microsofts Neuheiten

    c't uplink 8.7: Safe-Harbor-Urteil, Ultraviolet, Microsofts Neuheiten

    In unserem Podcast aus Nerdistan sprechen wir noch einmal über Safe Harbor, nachdem das Abkommen nun gekippt wurde. Niemand weiß, wie es jetzt weiter geht. Außerdem gucken wir auf Ultraviolet und die neuen Mobilgeräte von Microsoft.

  1. Innenministerium will bei Cyberangriffen zurückschlagen

    Hackerangriff

    Einem Zeitungsbericht zufolge plant das Innenressort eine staatliche Einheit von IT-Spezialisten einzurichten, die Cyberattacken auf kritische Infrastrukturen mit Gegenangriffen beantworten und feindliche Server ausschalten kann.

  2. Milliarden für den Atomausstieg? - Karlsruhe urteilt zu Konzernklagen

    Eisbarriere um AKW Fukushima – Sicherheitsbedenken bleiben

    Die atompolitische Kehrtwende nach Fukushima erwischte die Betreiber kalt. Vom Staat wollen sie dafür etliche Milliarden Entschädigung. Das Bundesverfassungsgericht soll am Dienstag den Grundstein legen.

  3. Angeblich Cyberattacke auf russische Banken geplant

    Hackerangriff

    Der russische Geheimdienst hat eigenen Aussagen zufolge einen für Montag, den 5. Dezember geplanten Angriff auf Konten russischer Banken abgewehrt, den eine Welle von Falschmeldungen in sozialen Netzen hätte begleiten sollen.

  4. Windows 10: Laufwerksverschlüsselung lässt sich während Versions-Upgrades umgehen

    Und noch ein Trick, weiterhin kostenlos an Windows 10 zu kommen

    Eine groteske Sicherheitslücke, die Microsoft selbst mit Konzepten zum komfortablen Administrieren eröffnet, gewährt Angreifern vollen Zugriff auf verschlüsselte Windows-Laufwerke. Einzige Voraussetzung: ausreichende Geduld.

Anzeige